Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die maskierte Utopie

  • Kartonierter Einband
  • 171 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Als Projektionen künftiger Welten unterscheiden sich Utopie und science fiction durch ihre Schwerpunktsetzung im sozial-gesellscha... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Als Projektionen künftiger Welten unterscheiden sich Utopie und science fiction durch ihre Schwerpunktsetzung im sozial-gesellschaftlichen bzw. im naturwissenschaftlich-technischen Bereich. Daraus resultiert das Spannungsverhältnis zwischen dem gesellschaftspolitischen Anliegen feministischer Autorinnen und den high tech -Szenarios der mainstream science fiction , die lange Zeit als Männergenre par excellence galt. Diese Widersprüchlichkeit zeigt die Arbeit anhand zahlreicher, bislang kaum rezipierter Textgrundlagen auf. Neben gattungstheoretischen Fragestellungen wird im textanalytischen Teil das Motivinventar feministischer science fiction untersucht.

Autorentext

Die Autorin: Regina Binder wurde 1963 in Wien geboren. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften Eintritt in die Bundesverwaltung und berufsbegleitendes Studium der Deutschen Philologie sowie der Anglistik und Amerikanistik. Seit 1993 ist sie im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst tätig.



Klappentext

Als Projektionen künftiger Welten unterscheiden sich Utopie und science fiction durch ihre Schwerpunktsetzung im sozial-gesellschaftlichen bzw. im naturwissenschaftlich-technischen Bereich. Daraus resultiert das Spannungsverhältnis zwischen dem gesellschaftspolitischen Anliegen feministischer Autorinnen und den high tech-Szenarios der mainstream science fiction, die lange Zeit als Männergenre par excellence galt. Diese Widersprüchlichkeit zeigt die Arbeit anhand zahlreicher, bislang kaum rezipierter Textgrundlagen auf. Neben gattungstheoretischen Fragestellungen wird im textanalytischen Teil das Motivinventar feministischer science fiction untersucht.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Kann das Männergenre science fiction feministische Botschaften transportieren? Diese Frage untersucht diese Arbeit anhand gattungstheoretischer, produktionsästhetischer und motivischer Fragestellungen.

Produktinformationen

Titel: Die maskierte Utopie
Untertitel: Feminismus und Science Fiction
Autor:
EAN: 9783631487945
ISBN: 978-3-631-48794-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 171
Gewicht: 229g
Größe: H208mm x B151mm x T11mm
Jahr: 1996
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"