Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Wortspiele von Kollegah und Farid Bang: Ambiguität im Rap

  • Kartonierter Einband
  • 128 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In der Öffentlichkeit muss sich der Sprechgesang seit Jahren gegen Kritiker behaupten. Diese wollen der hauptsächlich von Künstler... Weiterlesen
20%
63.00 CHF 50.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

In der Öffentlichkeit muss sich der Sprechgesang seit Jahren gegen Kritiker behaupten. Diese wollen der hauptsächlich von Künstlern mit Migrationshintergrund dargebotenen Musik Einhalt gebieten, um den Schutz der Jugend zu gewährleisten. Doch das teilweise zu Unrecht an den Pranger gestellte Musikgenre hat weitaus mehr zu bieten als frauenverachtende und gewaltverherrlichende Sinngehalte. Die Sprache, die im Sprechgesang eine besonders wichtige Rolle spielt, verfügt über diverse Kommunikationsfunktionen, die ein konventionelles Agieren und Reagieren auf adäquate Konstellationen erlauben. Aus dieser Konvention brechen Wortspiele aus, die als linguistisches Kunstwerk zu betrachten sind. Im Rap-Milieu sind Kollegah und Farid Bang für ihre Wortspiele bekannt. Anhand eines breiten Spektrums an komplexen Wortspielen aus den Werken der genannten Interpreten erstellt der Autor in diesem Buch eine Wortspieleklassifikation, die es erlaubt, auch andere Rap-Künstler miteinander zu vergleichen.

Autorentext

Piotr Snuszka wurde 1988 in Berlin geboren und wuchs durch zahlreiche Auslandsaufenthalte in einem bilingualen Umfeld auf. Im Jahr 2013 schloss er sein Masterstudium der Sprachwissenschaften ab. Bereits 2012 gründete er die Textagentur Business And Science. Der Autor widmete sich bereits während seines Studiums vielen wissenschaftlichen Problemen. Neben den Sportwissenschaften und dem Börsenhandel gehören zu seinem Interessensgebiet u.a. auch der Sprechgesang und die Forschung über die lebendige Sprache. Diese beiden Disziplinen verbindet er gerne in unterschiedlicher Form in seinen Publikationen.



Leseprobe
Textprobe: Kapitel 1, Einleitung: Gegenstand der vorliegenden Studie ist die Eruierung des Habitus von auf Sprechgesang fußenden Wortspielen. Anstöße dieser Studie waren zahlreiche seit Jahren angeführte Kritikausübungen gegenüber dem von migrationshintergründigen Künstlern dargebotenen Sprechgesang, die Einhalt gebietende Forderungen zum Schutze der Jugend stellten. Demgegenüber habe das partiell zu Unrecht an den Pranger gestellte Musikgenre weitaus mehr zu bieten als frauenverachtende und gewaltverherrlichende Sinngehalte, das bei einer unvoreingenommenen Analyse eruiert werden soll. Zum Trotz aller Kritiker ist die Zielsetzung die Aufstellung von Antithesen, die das einfallsreiche Vermögen von Kollegah und Farid Banger und die damit verbundene Entfaltung der linguistischen Fertigkeiten gewährt, zu attestieren. Vom theoretischen hin zum praktischen Übergang vollziehen sich viererlei Prozesse, die einen schlüssigen und nachvollziehbaren Gedankenfluss gewähren sollen. Primär werden in dem Kapitel 2. der vorliegenden Studie die Definitionen vom Begriff Wortspiel zusammengestellt und parallel dazu werden Funktionen und Anwendungsbereiche überreicht. Sekundär sollen im Kapitel 3. semiotische Zeichenlehremodelle von Ferdinand de Saussure und Charles Sanders Peirce näher beleuchtet werden, die sich behilflich beim Verständnis von Wortspielen darstellen. Im nachfolgenden Kapitel wird sich mit den beiden Realisierungsformen von Wortspielen auseinandergesetzt. Im fünften Kapitel wird die Relevanz von der Textkomplexität hinsichtlich der Wortspiele mit zusammenhängender Fachterminibestimmung von der Isotopie vorgebracht. Das 6. Kapitel umspannt die Darlegung der drei Kohärenztypen, die sich als nutzbringend bei der Ergründungserläuterung von Wortspielen erweisen, die durch nachvollziehbare Beispiele begleitet werden. Das darauffolgende Kapitel impliziert drei semantische Modelle, die die Isotopie in der Nebeneinanderstellung mit dem Gegenstück, der Allotopie, und damit verbundener Begriffserklärung von weiteren Fachtermini folgen lässt. Im Kapitel 8. wird die Wortbedeutung präzise entschleiert, die unter anderem verschiedenerlei Assoziationsbildungen gewährt. Das 9. Kapitel widmet sich der schwachen und starken Ambiguitätsstärke. Im nachfolgenden Kapitel und Unterkapiteln wird die Äquivokationsfächerung dargelegt, die sich in Polysemie und Homonymie segmentiert. Anspielungen sind als eine wortspielverwandte Erscheinung zu erfassen und das 11. Kapitel wendet sich explizit der Problematik. Im 12. Kapitel wird die Wortspieltypologie präsentiert, die sich in Wortspiele mit Eigennamen, Buchstabenverdrehern, Abkürzungen und Lexien fächert. Ein extra Kapitel wird den Methapern gewidmet, zu deren Problematik Metaphernkompabilität und Motivationstypologie von Komposita ins Gewicht fallen. Die Mehrdeutigkeitsarten, auf deren grundsätzlich Wortspiele ohne Zuhilfenahme von Derivaten basieren, werden im darauffolgenden Kapitel (14) aufgezeigt. Infolge von auf Sprechgesang fußender Transkriptionen werden ebenfalls phonologische ambigue Reimschemata bei der Auswertung mit einbezogen, die im Kapitel 15. wiederzufinden sind. Das 16. Kapitel gibt sich der Problematik des Sprechgesang hin, speziell hinsichtlich dem Unterkapitel 16.1. Im demselben Unterkapitel wird die Musikinterpretenauswahl begründet, die auf Sprechgesangsinterpreten Kollegah und Farid Bang fällt. Im 17. Kapitel wird die von mir konzipierte Gradierung der Wortspielkomplexität, die sich in simple Wortspiele , mittelkomplexe Wortspiele , ziemlich komplexe Wortspiele , komplexe Wortspiele , überaus komplexe Wortspiele , extrem komplexe Wortspiele gliedert, konkretisiert und regelkonform praktiziert. Im Anschluss erfolgt die Auswertung der erhaltenen Resultate, die mit dem Ausblick ausklingen. Die vorliegende Studie wird in einem Resümee umschlossen. Zuallerletzt werden Literaturverzeichnis, Internetquellen als auch Audioquellen angeführt.

Produktinformationen

Titel: Wortspiele von Kollegah und Farid Bang: Ambiguität im Rap
Autor:
EAN: 9783958508637
ISBN: 978-3-95850-863-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Diplomica Verlag
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 128
Gewicht: 216g
Größe: H220mm x B155mm x T8mm
Jahr: 2015
Auflage: 1. Aufl.