Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Systemanalyse und Problemgeschichte der arbeitsrechtlichen und versicherungsrechtlichen Lösung sozialer Aufgaben

  • Kartonierter Einband
  • 122 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Mit dern Inkrafttreten des Gesetzes Uber die Fortzahlung des Arbeitsentgelts irn Krankheitsfalle (Lohnfortzahlungsgesetz) vorn 27.... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Mit dern Inkrafttreten des Gesetzes Uber die Fortzahlung des Arbeitsentgelts irn Krankheitsfalle (Lohnfortzahlungsgesetz) vorn 27. 7. 1969 ist nach haufig geauBerter Meinung eine lang fristige Entwicklung irn Bereich der Einkommenssicherung fUr kranke und verletzte Arbeitnehrner abgeschlossen worden. Der Ubergang zu einer arbeitsrechtlichen Losung ist allgernein als groBer Fortschritt gefeiert worden. Dabei wurde irnplizit unter stellt, eine grundlegende Anderung in diesern Bereich der Sozia len Sicherung sei kUnftig nicht rnehr erforderlich. Diese Auffassung war fUr uns der AnlaB, abweichend von sonst Ublichen Kriterien unter konsequenter Anwendung des vorn Ver fasser in frUheren Schriften erarbeiteten Instrurnentariurns der sozialakonornischen Systerntheorie diese These neu zu Uberdenken. Der vorliegende Forschungsbericht ist irn Forschungsinstitut fUr Einkommenspolitik und Soziale Sicherung an der Universitat zu Kaln entstanden. Meinen Mitarbeitern rnochte ich an dieser Stel le fUr ihre unterstUtzung danken. Insbesondere danke ich Herrn Dipl.-Kfrn. Heinrich Niederfahrenhorst fur die Erstellung des problerngeschichtlichen Teils. FUr die Erstellung des Abschnitts Uber die niederlandische Entwicklung danke ich Herrn Dipl.-Kfrn. Werner Gerdelrnann, der rnir aufgrund eigener Forschungen den Zu gang zu den niederlandischen Quellen errnoglicht hat. Die DurchfUhrung des Forschungsprojekts ware nicht rnoglich ge wesen ohne die finanzielle Forderung durch das Landesarnt fur Forschung in DUsseldorf. Den Verantwortlichen des Landesarntes sei an dieser Stelle der aufrichtige Dank fur die groBzUgige Farderung ausgesprochen.

Inhalt
I. Teil: Theorie der Systeme.- A. Statische Analyse.- 1. Vorbemerkung.- 2. Darstellung der Systeme.- a) Reine Formen.- (1) Arbeitsrechtlich.- (2) Versicherungsrechtlich.- b) Mischformen.- (1) Untergliederung der Aggregate.- (1.1) Arbeiter Angestellte.- (1.2) Groß- und Kleinbetriebe.- (2) Gemeinsame Leistungen.- (2.1) Zeitliche Kombination.- (2.2) Quantitative Kombination.- c) Gesamtmodell.- 3. Einschaltung der Ärzte zur Steuerung.- a) Arbeitsrechtliche Systeme.- b) Versicherungsrechtliche Systeme.- c) Systembezogenheit der ärztlichen Kontrolle.- B. Die Interessen der beteiligten Aggregate.- 1. Einleitung.- 2. Kalküle der Arbeitgeber.- a) Anwerbekosten.- (1) Beschreibung.- (2) Bestimmungsfaktoren.- b) Anlernkosten.- (1) Beschreibung.- (2) Bestimmungsfaktoren.- c) Leerkosten.- (1) Beschreibung.- (2) Bestimmungsfakoren.- d) Kosten-Nutzen-Kalkül.- 3. Kalküle der Arbeitnehmer.- a) Einkommensausfall.- (1) Beschreibung.- (2) Bestimmungsfaktoren.- b) Stellenwechselkosten.- (1) Beschreibung.- (2) Bestimmungsfaktoren.- c) Kosten in Form von Mehrarbeit.- (1) Beschreibung.- (2) Bestimmungsfaktoren.- d) Kalkül des Arbeitnehmers.- (1) Kündigung durch den Arbeitnehmer.- (2) Verzicht auf Lohn- oder Gehaltsfortzahlung.- (3) Lohnfortzahlung oder Entlassung.- 4. Spezielle Kalküle unter Berücksichtigung der Beeinflußbarkeit des Krankenstandes.- a) Unfälle und Berufskrankheiten.- (1) Interessenlage der Arbeitgeber.- (2) Interessenlage der Arbeitnehmer.- (3) Ausgleich durch die Versicherung.- b) Krankheiten als allgemeines Lebensrisiko.- 5. Kalküle der Kassen.- a) Ausweitung des Bestandes.- b) Konsolidierung des Bestandes.- C. Analyse der Entwicklungen.- 1. Vorbemerkung.- 2. Modelle mit langfristigem Charakter.- a) Der Wechsel von der arbeitsrechtlichen zur versicherungsrechtlichen Lösung.- b) Der Wechsel von der versicherungsrechtlichen zur arbeitsrechtlichen Lösung.- c) Zusammenfassung.- 3. Kurzfristiges Konjunkturmodell.- a) Hochkonjunktur.- b) Rezession.- c) Scharfe Depression.- d) Schlußbemerkung.- II. Teil: Problemgeschichte.- A. Kurzgefaßte Ubersicht über die Entwicklung der arbeitsrechtlichen und versicherungsrechtlichen Lösung der Einkommenssicherung in Deutschland.- 1. Ausgangssituation.- 2. Organisierung der Arbeiterschaft und erste Sozialgesetze.- 3. Strukturelle Verschiebungen.- 4. Politische Revolution und wirtschaftliche Depression.- 5. Wohlstandsgesellschaft.- B. Die Einführung der versicherungsrechtlichen Regelung von Unfallfolgen (1884).- 1. Einleitung.- 2. Geschichtliche Grundlagen für eine arbeitsrechtliche Gestaltung der Sicherung gegen Unfallfolgen.- a) Fürsorgepflichten des Arbeitgebers.- (1) Dienstboten und Handwerksgesellen.- (2) Schiffsbesatzungen.- (3) Kaufmännische Mitarbeiter.- b) Haftpflichtgesetze.- 3. Geschichtliche Grundlagen für die versicherungstechnische Lösung der Sicherung gegen Unfallfolgen.- a) Genossenschaftlich organisierte Hilfseinrichtungen.- b) Hilfskassen.- c) Öffentliche Armenpflege.- 4. Politische und parlamentarische Behandlung der Unfallversicherung.- a) Bedenken gegen die arbeitsrechtliche Lösung.- b) Abriß der wirtschaftlichen und politischen Entwicklung vor Einführung der Unfallversicherung.- c) Vorschläge über die Ausgestaltung der Unfallversicherung.- 5. Zusammenfassung.- C. Die Entwicklung der Einkommenssicherung in den Niederlanden.- 1. Zeit der Gildenkassen.- 2. Versicherungsrechtliche Regelungen im 19. Jahrhundert.- a) Arbeitgeberkassen.- b) Umfang der Arbeitgeberkassen.- c) Arbeitnehmerkassen.- 3. Die Aufnahme der arbeitsrechtlichen Einkommenssicherung in das Bürgerliche Gesetzbuch.- 4. Die Errichtung öffentlich-rechtlicher Versicherungskassen.- 5. Die Ausgestaltung der Betriebsvereine und ihre Entwicklung.- a) Arten des Risikotragens.- b) Entwicklung der Versicherungsträger.- D. Die Entgeltfortzahlung für Angestellte durch die Notverordnungen der Jahre 1930/31 in Deutschland.- 1. Die Entstehung einer speziellen Angestelltenschicht durch die Industrialisierung.- a) Angestellte in der vorindustriellen Zeit.- b) Differenzierung der Arbeitnehmerschaft durch die Industrialisierung.- (1) Allgemeine Entwicklung.- (2) Spezielle Angestelltenkategorien.- 2. Die Regelung der Entgeltfoxtzahlung bis 1931.- a) Die Grundlagen der gesetzlichen Bestimmungen.- b) Fragen der Auslegung der Bestimmungen.- (1) § 63 HGB.- (2) § 133 c Abs. 2 GewO.- (3) § 616 BGB.- c) Die dispositive Natur der Vorschriften.- d) Ände rungsbestrebungen.- 3. Die Regelung der Entgeltfortzahlung durch die Notverordnung 1930/31.- a) Die Entgeltfortzahlung als zwingendes Recht.- (1) Notverordnung vom 26.7.1930.- (2) Notverordnungen vom 1. und 8.12.1930.- (3) Notverordnung vom 5.6.1931.- b) Finanzielle und sozialökonomische Aspekte der arbeitsrechtlichen Regelung.- (1) Finanzprobleme der Sozialversicherungen.- (2) Sozialökonomische Aspekte.- Ergebnisse.- Anmerkungen, Teil I.- Anmerkungen, Teil II.

Produktinformationen

Titel: Systemanalyse und Problemgeschichte der arbeitsrechtlichen und versicherungsrechtlichen Lösung sozialer Aufgaben
Autor:
EAN: 9783531022369
ISBN: 978-3-531-02236-9
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Handels- & Wirtschaftsrecht
Anzahl Seiten: 122
Gewicht: 229g
Größe: B17mm
Jahr: 1973
Auflage: 1973

Weitere Produkte aus der Reihe "Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen"