Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Wahlsystemwandel in Mittelosteuropa

  • Kartonierter Einband
  • 303 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Die Arbeit, die im Bereich der empirisch-vergleichenden politikwissenschaftlichen Institutionenforschung anzusiedeln ist, beschäft... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Arbeit, die im Bereich der empirisch-vergleichenden politikwissenschaftlichen Institutionenforschung anzusiedeln ist, beschäftigt sich mit dem demokratischen Wandel von Wahlsystemen in Mittel- und Osteuropa. Es geht also erstens um die Formulierung theoriegeleiteter Hypothesen zum Wandel von Wahlsystemen; zweitens um eine empirisch anspruchsvolle Bestandsaufnahme des demokratischen Wandels von Wahlsystemen in Mittel- und Osteuropa von 1990 bis 2003 und drittens um eine quantitative Prüfung der Plausibilität der Hypothesen zum Wahlsystemwandel. Als Ergebnis des empirisch-deskriptiven Teils lässt sich festhalten, dass insgesamt 57 Fälle des Wahlsystemwandels in Mittelosteuropa identifiziert werden können. Die empirisch-quantitative Analyse zeigt, dass sich die Hypothesen zum demokratischen Wahlsystemwandel durch strategisch zweckrationale Akteure als plausibel erweisen.

"Die Analyse überzeugt in vielerlei Hinsicht - inhaltlich, methodisch und sprachlich. Harfst schreibt einfach, ohne Wissenschaftlichkeit zu vernachlässigen. Wo Vorwissen vorausgesetzt werden kann, referiert der Autor prägnant den aktuellen Forschungsstand; wo Erkärungen notwendig sind, erläutert er verständlich seine Vorgehensweise. Methodisch erfüllt die makro-qualitative Untersuchung höchste politikwissenschaftlich-komparative Standards."
Jahrbuch Extremismus & Demokratie (E&D), 20-2008

Vorwort
Strategisches Design einer politischen Institution

Autorentext
Dr. Philipp Harfst ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Zentrum für Demokratieforschung der Universität Lüneburg.

Klappentext
Philipp Harfst untersucht den demokratischen Wandel von Wahlsystemen in Mittel- und Osteuropa. Er formuliert theoriegeleitete Hypothesen zum Wahlsystemwandel und führt eine empirische Bestandsaufnahme der Veränderungen von Wahlgesetzen in Mittel- und Osteuropa von 1990 bis 2003 durch. Abschließend prüft der Autor die Plausibilität der Hypothesen zum Wahlsystemwandel.

Zusammenfassung
Bei dem hier veröffentlichten Text handelt es sich um eine gekürzte Fassung meiner D- sertationsschrift, die im Wintersemester 2006 / 2007 von der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Lüneburg angenommen wurde. Diese Arbeit wäre ohne die Unterstützung vieler Freundinnen und Freunden sowie Kolleginnen und Kollegen nicht zustande gekommen. Dies gilt zunächst für Katja Fettelschoss, Holger Meyer und Axel Piesker, die ich schon an meiner ersten Station, der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, kennen und schätzen gelernt habe. Sie haben v- sucht, mir die Freuden des rheinschen Lebens näher zu bringen und sind mir dann auch in Lüneburg erhalten geblieben. Weiterhin möchte ich Jens Dannenberg, Marie Ehlers, Nadine Sander, Henrike Schultze und Stefanie Seewald erwähnen, die neben ihrer schweren Aufgabe als Korrekturleserinnen und Korrekturleser des Manuskripts auch als Freunde immer zur Stelle waren. Schließlich gilt mein Dank Susanne Neubronner, die mir bei der Erstellung der Druckvorlage eine große Hilfe war. Obwohl sich diese Liste nahezu une- lich fortsetzen ließe, will ich es hier bei den genannten Personen bewenden lassen. Erstgutachter meiner Dissertation war Ferdinand Müller-Rommel. Ihm verdanke ich die Einbindung in ein stimulierendes Arbeitsumfeld an der Universität Lüneburg. Er war es, der stets ein kritisches Auge für die Arbeitsfortschritte der Dissertation hatte. Dabei hielt er mir gerade in den sehr forschungsintensiven Phasen der Arbeit den Rücken von Lehrstu- aufgaben so weit als möglich frei. Hierfür und für die Finanzierung der Dissertation durch eine Stelle als Wissenschaftlicher Mitarbeiter schulde ich ihm großen Dank.

Inhalt
Der Wandel von Wahlsystemen - Wahlsystemwandel in Mittelosteuropa: Eine empirische Bestandsaufnahme - Wahlsystemwandel in Osteuropa: Strategisches Design einer politischen Institution?

Produktinformationen

Titel: Wahlsystemwandel in Mittelosteuropa
Untertitel: Strategisches Design einer politischen Institution
Autor:
EAN: 9783531154794
ISBN: 978-3-531-15479-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaft
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 303
Gewicht: 542g
Größe: H241mm x B170mm x T17mm
Veröffentlichung: 01.11.2007
Jahr: 2007

Weitere Produkte aus der Reihe "Forschung Politik"