Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Zulässigkeit der Sectio auf Wunsch

  • Kartonierter Einband
  • 219 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Untersuchung widmet sich dem auch in der Öffentlichkeit intensiv diskutierten Thema des Kaiserschnitts auf Wunsch. Mit der Wah... Weiterlesen
20%
76.00 CHF 60.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Untersuchung widmet sich dem auch in der Öffentlichkeit intensiv diskutierten Thema des Kaiserschnitts auf Wunsch. Mit der Wahl des Geburtsmodus trägt die werdende Mutter große Verantwortung hinsichtlich ihrer Gesundheit und der ihres Kindes. Derartige Entscheidungssituationen in der Wunschmedizin bergen jedoch auch in medizinischer, juristischer und ethischer Hinsicht enormes Konfliktpotential. Hierzu untersucht die Autorin - ausgehend von den medizinischen Grundlagen - die rechtsdogmatischen Grundzüge des Arzthaftungs- und Medizinrechts, konkret bezogen auf den "Wunschkaiserschnitt". Sie zeigt, dass aufgrund der Fortschritte in der Medizin und bei Einhaltung der durch die Rechtsprechung und Rechtswissenschaft entwickelten Voraussetzungen die Schnittentbindung auf Wunsch nicht nur medizinisch, sondern gerade auch rechtlich und ethisch zulässig ist. Zugleich gibt die Autorin einen Leitfaden für Ärzte und Geburtshelfer, wie Schwangere, die sich einen Kaiserschnitt wünschen, aufzuklären sind.

Autorentext
Die Autorin: Nora Markus wurde 1981 in Burg bei Magdeburg geboren. Ab 1999 studierte sie Rechtswissenschaften in Leipzig und Halle; 2003 legte sie das Erste juristische Staatsexamen ab und arbeitete am Interdisziplinären Zentrum Medizin-Ethik-Recht in Halle. Seit 2004 ist die Autorin Referendarin in Schleswig-Holstein. Die Promotion erfolgte 2005.

Klappentext

Die Untersuchung widmet sich dem auch in der Öffentlichkeit intensiv diskutierten Thema des Kaiserschnitts auf Wunsch. Mit der Wahl des Geburtsmodus trägt die werdende Mutter große Verantwortung hinsichtlich ihrer Gesundheit und der ihres Kindes. Derartige Entscheidungssituationen in der Wunschmedizin bergen jedoch auch in medizinischer, juristischer und ethischer Hinsicht enormes Konfliktpotential. Hierzu untersucht die Autorin - ausgehend von den medizinischen Grundlagen - die rechtsdogmatischen Grundzüge des Arzthaftungs- und Medizinrechts, konkret bezogen auf den «Wunschkaiserschnitt». Sie zeigt, dass aufgrund der Fortschritte in der Medizin und bei Einhaltung der durch die Rechtsprechung und Rechtswissenschaft entwickelten Voraussetzungen die Schnittentbindung auf Wunsch nicht nur medizinisch, sondern gerade auch rechtlich und ethisch zulässig ist. Zugleich gibt die Autorin einen Leitfaden für Ärzte und Geburtshelfer, wie Schwangere, die sich einen Kaiserschnitt wünschen, aufzuklären sind.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Medizinische Grundlagen und aktuelle Entwicklungen bei der Sectio - Gegenüberstellung von medizinisch indizierter Sectio caesarea und Sectio auf Wunsch - Die rechtlichen Voraussetzungen zulässigen ärztlichen Handelns bei der Sectio auf Wunsch - Leitfaden zur Patientenaufklärung - Heileingriff und Arzthaftung - Ethik - Kostenentwicklung.

Produktinformationen

Titel: Die Zulässigkeit der Sectio auf Wunsch
Untertitel: Eine medizinische, ethische und rechtliche Betrachtung
Autor:
EAN: 9783631550687
ISBN: 978-3-631-55068-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Öffentliches Recht
Anzahl Seiten: 219
Gewicht: 304g
Größe: H208mm x B146mm x T15mm
Jahr: 2006
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Recht und Medizin"