Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Politische Betrachtungen über die alte und die italienische Geschichte

  • Kartonierter Einband
  • 420 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
XIV Einherrschaft abgestellten kleinen Schrift vom "Fürsten". Vor der Jahr hunderte währenden Rückflut der Rearistokrati... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

XIV Einherrschaft abgestellten kleinen Schrift vom "Fürsten". Vor der Jahr hunderte währenden Rückflut der Rearistokratisierung und absolutisti sich in diesem Werk noch einmal schen Beherrschung des Kontinents zeigt die aus gefächerte Mannigfaltigkeit der inspirativen städtisch-republikani schen Verfassungstraditionen in den merkantilen Schnittpunkten des anti ken und mittelalterlichen Europa. Dem Wunsch des Verlags, die "Discorsi" in der erneuerten Reihe der "Klassiker der Politik" rasch wieder zugänglich zu machen, konnte um so leichter entsprochen werden, als auf die geschmeidige übersetzung des Machiavellischen Hauptwerkes in der zu gefestigtem Ansehen gelangten Erstausgabe der "Klassiker" zurückgegriffen werden durfte. Der Ver suchung, die übertragung F. v. Oppeln-Bronikowskis neu zu überarbeiten, wurde nicht stattgegeben, weil die gewiß mancherorts möglichen Verbesse rungen doch allzu leicht die Einheit des Stiles hätten gefährden können. Vereinzelte Korrekturen wurden nur dort vorgenommen, wo sie aus Gründen der grammatikalischen Stimmigkeit, der präzisen Wiedergabe und des eindeutigen Verständnisses erforderlich schienen. Insbesondere wurden einige lateinische Zitate berichtigt, soweit sie weder der römi schen Urfassung, noch der von Machiavelli gewählten Zitierform voll ent sprachen. Es schien uns darüber hinaus angemessen, den 1936 verstorbenen Heraus geber der ersten Edition auch mit seiner Einleitung nochmals zu Wort kommen zu lassen, die von den Gesichtspunkten seiner übersetzung Rechenschaft gibt und anregend in die Eigenheiten des Werkes einführt. F. v. Oppeln-Bronikowskis anschauliche Darlegung der Lebensumstände Machiavellis und des Zusammenhangs seiner Schriften haben, wie uns scheint, auch heute in den Grundzügen nichts von ihrem Wert verloren.

Autorentext
Niccolò Machiavelli wurde am 3. Mai 1469 in San Casciano in Val di Pesa geboren. Er entstammte einer angesehenen, jedoch verarmten Familie. Er wuchs zusammen mit seinen drei Geschwistern in Florenz auf, der Vater arbeitete hauptsächlich als Anwalt. Mit seinem geringen Gehalt unterhielt dieser eine kleine Bibliothek und ermöglichte seinem Sohn Niccolò; eine umfassende humanistische Bildung. So lernte Machiavelli schon früh die antiken Klassiker kennen. Machiavelli war von 1498 bis 1512 Staatssekretär der Zweiten Kanzlei des Rats der "Dieci di pace e di libertà" der Republik Florenz und als solcher für die Außen- und Verteidigungspolitik zuständig. Um 1509 entstanden erste Denkschriften und Theaterstücke. Machiavellis dramatisches Schaffen umfasste sechs Werke, von denen nur drei erhalten sind. Vor allem aufgrund seines Werks "Il Principe (" Der Fürst ") gilt er als einer der bedeutendsten Staatsphilosophen der Neuzeit. Sein politisches Hauptwerk "Discorsi" ist darüber in den Hintergrund getreten. Macchiavelli starb am 21. Juni 1527 in Florenz.

Klappentext

XIV Einherrschaft abgestellten kleinen Schrift vom "Fürsten". Vor der Jahr­ hunderte währenden Rückflut der Rearistokratisierung und absolutisti­ sich in diesem Werk noch einmal schen Beherrschung des Kontinents zeigt die aus gefächerte Mannigfaltigkeit der inspirativen städtisch-republikani­ schen Verfassungstraditionen in den merkantilen Schnittpunkten des anti­ ken und mittelalterlichen Europa. Dem Wunsch des Verlags, die "Discorsi" in der erneuerten Reihe der "Klassiker der Politik" rasch wieder zugänglich zu machen, konnte um so leichter entsprochen werden, als auf die geschmeidige übersetzung des Machiavellischen Hauptwerkes in der zu gefestigtem Ansehen gelangten Erstausgabe der "Klassiker" zurückgegriffen werden durfte. Der Ver­ suchung, die übertragung F. v. Oppeln-Bronikowskis neu zu überarbeiten, wurde nicht stattgegeben, weil die gewiß mancherorts möglichen Verbesse­ rungen doch allzu leicht die Einheit des Stiles hätten gefährden können. Vereinzelte Korrekturen wurden nur dort vorgenommen, wo sie aus Gründen der grammatikalischen Stimmigkeit, der präzisen Wiedergabe und des eindeutigen Verständnisses erforderlich schienen. Insbesondere wurden einige lateinische Zitate berichtigt, soweit sie weder der römi­ schen Urfassung, noch der von Machiavelli gewählten Zitierform voll ent­ sprachen. Es schien uns darüber hinaus angemessen, den 1936 verstorbenen Heraus­ geber der ersten Edition auch mit seiner Einleitung nochmals zu Wort kommen zu lassen, die von den Gesichtspunkten seiner übersetzung Rechenschaft gibt und anregend in die Eigenheiten des Werkes einführt. F. v. Oppeln-Bronikowskis anschauliche Darlegung der Lebensumstände Machiavellis und des Zusammenhangs seiner Schriften haben, wie uns scheint, auch heute in den Grundzügen nichts von ihrem Wert verloren.



Inhalt

Widmung an Zanobi Buondelmonti und Cosimo Rucellai.- Erstes Buch Innere Politik.- Zweites Buch Äußere Politik und Kriegführung.- Drittes Buch Führende Männer.- Lebenslauf Machiavellis und wichtigste Zeitereignisse.- Bibliographie.- Namensverzeichnis.

Produktinformationen

Titel: Politische Betrachtungen über die alte und die italienische Geschichte
Untertitel: Übersetzt und eingeleitet von Friedrich von Oppeln-Bronikowski
Autor:
EAN: 9783663039891
ISBN: 978-3-663-03989-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Geisteswissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 420
Gewicht: 512g
Größe: H218mm x B139mm x T27mm
Jahr: 1965
Auflage: 2. Aufl. 1965