Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Netzwerk als neues Paradigma?

  • Kartonierter Einband
  • 160 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Der Band formuliert die These, dass Netzwerkstrukturen nicht nur als Folie für eine globale Struktur auf der Makroebene dienen. Es... Weiterlesen
20%
63.00 CHF 50.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der Band formuliert die These, dass Netzwerkstrukturen nicht nur als Folie für eine globale Struktur auf der Makroebene dienen. Es scheint plausibel, die Annahme, dass das Netzwerk zur dominanten gesellschaftlichen Organisationsform wird, auf das Internet und dessen Dienste zu übertragen. Die Autorinnen und Autoren gehen der Frage nach, wie das Verhältnis von Subjekt und Gesellschaft vor dem Hintergrund der Netzwerk-Metapher angemessen beschrieben und eingeschätzt werden kann.

Autorentext

Florian Kiefer und Jens Holze sind wissenschaftliche Mitarbeiter am Institut I - Beruf, Bildung und Medien der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.



Inhalt

Durch die "Netzwerkbrille" - Ein neues Paradigma? . Vom Nutzen von Metaphern in den Wissenschaften . Das Netzwerk-Sujet . Theoretische Verbindungslinien zwischen Netzwerk, Medien und Dispositiven . Soziale Netzwerkanalyse von Lernnetzwerken im Internet . Soziale Medien als Möglichkeitsräume für Informelles Lernen in der beruflichen Weiterentwicklung . Bildung unter den Bedingungen technischer Medien . Die soziale Netzwerkanalyse als Teil einer Fallstudie zur Organisationsentwicklung an Hochschulen.

Produktinformationen

Titel: Netzwerk als neues Paradigma?
Untertitel: Interdisziplinäre Zugänge zu Netzwerktheorien
Editor:
EAN: 9783658180027
ISBN: 978-3-658-18002-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Fachmedien Wiesbaden
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 160
Gewicht: 223g
Größe: H216mm x B149mm x T12mm
Jahr: 2017
Auflage: 1. Aufl. 2018

Weitere Produkte aus der Reihe "Medienbildung und Gesellschaft"