Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Nachhaltige Lebensstile

  • Kartonierter Einband
  • 440 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Frage, wie ich mich ernähre, kann sich niemand von uns entziehen, denn essen muss jeder Mensch. Die meisten Menschen sehen Ern... Weiterlesen
20%
50.90 CHF 40.70
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der Frage, wie ich mich ernähre, kann sich niemand von uns entziehen, denn essen muss jeder Mensch. Die meisten Menschen sehen Ernährung als Teil der persönlichen Lebensführung, über die sie selbst entscheiden wollen. Gleichzeitig hat die Art und Weise, wie wir uns ernähren, vielfältige und weitreichende Auswirkungen auf uns selbst und unsere Mit- und Umwelt. In diesem Sinne sind Fragen der Ernährung gleichzeitig auch gesellschaftliche und gesellschaftspolitische Fragen. Diese gesellschaftspolitische Relevanz zeigt sich besonders deutlich beim Fleischkonsum. Wie viel Fleisch, aber auch wie viel Molkerei-Produkte und Eier wir essen, bestimmt, wie wir Tiere real halten (können) und hat damit auch komplexe Auswirkungen auf Natur- und Klimaschutz, das Welternährungsproblem und nicht zuletzt auch auf unsere eigene Gesundheit. Was meinen wir, wenn wir deshalb bewussteren Fleischkonsum für geboten halten? Und: kann oder muss dieser mit persönlichen Einschränkungen gleichgesetzt werden oder birgt er nicht vielmehr Potentiale für eine Steigerung von Lebensqualität und Genuss? Der Band spannt einen weiten Bogen von der Frage nach Art und Definition nachhaltiger Lebensstile über die Art und Weise unserer Fleischproduktion und unseres Fleischkonsums bis hin zu der Frage, was sich daran ändern sollte sowie ob und wie sich solche Änderungen umsetzen lassen. Die Beiträge dieses Bands setzen sich detailliert mit der Frage auseinander, welche Lernprozesse und Veränderungen von persönlichen und gesellschaftlichen Lebensstilen nötig und möglich sind.

Autorentext
Konrad Ott, geb. 1959, ist Professor für Umweltethik an der Uni Greifswald.

Klappentext

Der Frage, wie ich mich ernähre, kann sich niemand von uns entziehen, denn essen muss jeder Mensch. Die meisten Menschen sehen Ernährung als Teil der persönlichen Lebensführung, über die sie selbst entscheiden wollen. Gleichzeitig hat die Art und Weise, wie wir uns ernähren, vielfältige und weitreichende Auswirkungen auf uns selbst und unsere Mit- und Umwelt. In diesem Sinne sind Fragen der Ernährung gleichzeitig auch gesellschaftliche und gesellschaftspolitische Fragen. Diese gesellschaftspolitische Relevanz zeigt sich besonders deutlich beim Fleischkonsum. Wie viel Fleisch, aber auch wie viel Molkerei-Produkte und Eier wir essen, bestimmt, wie wir Tiere real halten (können) und hat damit auch komplexe Auswirkungen auf Natur- und Klimaschutz, das Welternährungsproblem und nicht zuletzt auch auf unsere eigene Gesundheit. Was meinen wir, wenn wir deshalb bewussteren Fleischkonsum für geboten halten? Und: kann oder muss dieser mit persönlichen Einschränkungen gleichgesetzt werden oder birgt er nicht vielmehr Potentiale für eine Steigerung von Lebensqualität und Genuss? Der Band spannt einen weiten Bogen von der Frage nach Art und Definition nachhaltiger Lebensstile über die Art und Weise unserer Fleischproduktion und unseres Fleischkonsums bis hin zu der Frage, was sich daran ändern sollte sowie ob und wie sich solche Änderungen umsetzen lassen. Die Beiträge dieses Bands setzen sich detailliert mit der Frage auseinander, welche Lernprozesse und Veränderungen von persönlichen und gesellschaftlichen Lebensstilen nötig und möglich sind.



Zusammenfassung
Der Frage, wie ich mich ernähre, kann sich niemand von uns entziehen. Die meisten Menschen sehen Ernährung als Teil der persönlichen Lebensführung, über die sie selbst entscheiden wollen. Gleichzeitig hat die Art und Weise, wie wir uns ernähren, vielfältige und weitreichende Auswirkungen auf uns selbst und unsere Mit- und Umwelt. In diesem Sinne sind Fragen der Ernährung gleichzeitig auch gesellschaftliche und politische Fragen. Diese gesellschaftspolitische Relevanz zeigt sich besonders deutlich beim Fleischkonsum. Wie viel Fleisch, aber auch wie viel Molkerei-Produkte und Eier wir essen, bestimmt, wie wir Tiere real halten (können) und hat damit auch komplexe Auswirkungen auf Natur- und Klimaschutz, das Welternährungsproblem und nicht zuletzt auf unsere eigene Gesundheit. Was meinen wir, wenn wir deshalb bewussteren Fleischkonsum für erwünscht oder geboten halten? Können oder müssen veränderte Ernährungsstile mit persönlichen Einschränkungen gleichgesetzt werden? Bergen sie nicht vielmehr Potentiale für eine Steigerung von Lebensqualität und Genuss? Der Band spannt einen weiten Bogen von Konzepten nachhaltiger Lebensstile über die Art und Weise unserer Fleischproduktion und unseres Fleischkonsums bis hin zu der Frage, was sich daran ändern sollte und wie sich solche Änderungen umsetzten lassen. Die Beiträge dieses Bands setzten sich detailliert damit auseinander, welche Lernprozesse und Veränderungen von persönlichen und gesellschaftlichen Lebensstilen nötig und möglich sind.

Produktinformationen

Titel: Nachhaltige Lebensstile
Untertitel: Welchen Beitrag kann ein bewusster Fleischkonsum zu mehr Naturschutz, Klimaschutz und Gesundheit leisten?
Editor:
EAN: 9783731610892
ISBN: 978-3-7316-1089-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Metropolis
Genre: Sozialwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 440
Gewicht: g
Größe: H208mm x B135mm
Veröffentlichung: 01.08.2014
Jahr: 2014
Land: DE