Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Rabattgesetz im Wandel

  • Kartonierter Einband
  • 156 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Es war nur noch eine Frage der Zeit, bis die restriktiven Gesetzgebungen bezüglich der Vergabe... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Es war nur noch eine Frage der Zeit, bis die restriktiven Gesetzgebungen bezüglich der Vergabe von Preisnachlässen und das Gewähren von Zugaben aufgehoben wer den. Das Rabattgesetz von 1933 verbot im Kern die Gewährung von Preisnachlässen bei Barzahlung von mehr als drei Prozent. Ausnahmen waren hier nur in geringem Umfang. Die ursprünglich zum Schutze der Verbraucher geltenden Vorschriften war en ein überflüssiges Wettbewerbshindernis, welches es Händlern in Deutschland zum Teil unmöglich machte moderne Marketinginstrumente einzusetzen. Kun den bindung ist ein wichtiger Erfolgsfaktor bei der Umsetzung von den Mar ke ting stra te gien. Durch unterschiedliche Instrumente, wie z.B. Coupon-Shopping, Vergabe von Zugaben, Gut scheinen und das Anbieten von Kundenkarten, versuchen Anbieter po tentielle Kon su menten zu gewinnen wie auch konkrete Nachfrager an sich zu bin den. Ziel dieses Bu ches ist es, die Bedeutung und den möglichen Nutzen aus An bie ter- und Nach fra ger sicht, nach der Aufhebung des Rabattgesetzes und der Zu ga be verordnung, um fas send darzulegen. Mit Hilfe einer durchgeführten Umfrage aus An bieter und Nach fra gersicht, zu den Themen Kundenbindungssysteme, Handeln, Ra battaktionen usw., wurden einige aufschlussreiche Informationen in dieser Arbeit niedergelegt.

Autorentext

Mirja-Joanne Ganita: Dipl.-Kauffr., Studium der Betriebswirtschaft an der FH Osnabrück. Tatjana Fribus: Studium der Betriebswirtschaftan der FH Osnabrück. Projektmanagerin bei retailer concepts GmbH, Osnabrück



Klappentext

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Es war nur noch eine Frage der Zeit, bis die restriktiven Gesetzgebungen bezüglich der Vergabe von Preisnachlässen und das Gewähren von Zugaben aufgehoben wer­den. Das Rabattgesetz von 1933 verbot im Kern die Gewährung von Preisnachlässen bei Barzahlung von mehr als drei Prozent. Ausnahmen waren hier nur in geringem Umfang. Die ursprünglich zum Schutze der Verbraucher geltenden Vorschriften war­en ein überflüssiges Wettbewerbshindernis, welches es Händlern in Deutschland zum Teil unmöglich machte moderne Marketinginstrumente einzusetzen. Kun­den­bindung ist ein wichtiger Erfolgsfaktor bei der Umsetzung von den Mar­ke­ting­stra­te­gien. Durch unterschiedliche Instrumente, wie z.B. Coupon-Shopping, Vergabe von Zugaben, Gut­scheinen und das Anbieten von Kundenkarten, versuchen Anbieter po­tentielle Kon­su­menten zu gewinnen wie auch konkrete Nachfrager an sich zu bin­den. Ziel dieses Bu­ches ist es, die Bedeutung und den möglichen Nutzen aus An­bie­ter- und Nach­fra­ger­sicht, nach der Aufhebung des Rabattgesetzes und der Zu­ga­be­verordnung, um­fas­send darzulegen. Mit Hilfe einer durchgeführten Umfrage aus An­bieter und Nach­fra­gersicht, zu den Themen Kundenbindungssysteme, Handeln, Ra­battaktionen usw., wurden einige aufschlussreiche Informationen in dieser Arbeit niedergelegt.

Produktinformationen

Titel: Rabattgesetz im Wandel
Untertitel: Auswirkungen auf den Handel nach dessen Abschaffung
Autor:
EAN: 9783639411379
ISBN: 978-3-639-41137-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 156
Gewicht: 249g
Größe: H220mm x B150mm x T9mm
Veröffentlichung: 01.05.2012
Jahr: 2012
Auflage: Aufl.
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen