Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Weisungsgebundenheit des Staatsanwalts unter besonderer Berücksichtigung des rechtstatsächlichen Aspekts

  • Kartonierter Einband
  • 448 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen & Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Weisungsgebundenheit der Staatsanwälte gehört nach wie vor zu den umstrittensten rechtspolitischen Problemen. Trotz intensiver... Weiterlesen
20%
109.95 CHF 87.95
Sie sparen CHF 22.00
Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Weisungsgebundenheit der Staatsanwälte gehört nach wie vor zu den umstrittensten rechtspolitischen Problemen. Trotz intensiver Diskussion wirft diese Thematik auch heute noch zahlreiche ungeklärte Fragen auf. Ungeklärt ist neben dem Weisungsbegriff und der rechtlichen Zulässigkeit des Weisungsrechts auch die tatsächliche Bedeutung in der Praxis. Gerade in öffentlichkeitsträchtigen Strafverfahren wird seitens der Medien den Landesjustizministern politische Einflussnahme vorgeworfen, die ihrerseits die Relevanz der Weisungsgebundenheit herunterspielen. Der Verfasser untersucht daher, nach einer umfassenden Bestandsaufnahme und einem Rechtsvergleich mit Österreich, in einer empirischen Erhebung erstmals die Rolle des Weisungsrechts in der staatsanwaltlichen Praxis, um schließlich ein Reformmodell vorzustellen. Hierin fordert er eine Neugestaltung des Weisungsrechts und mehr Transparenz bezüglich der bislang weitgehend unter Verschluss gehaltenen Vorgänge.

Autorentext

Der Autor: Michael Krebs wurde 1971 in Hanau am Main geboren. Von 1992 bis 1996 studierte er Rechtswissenschaften an der Universität Frankfurt am Main, wo er 1996 das Erste juristische Staatsexamen ablegte. Von 1997 bis 1999 folgte das Referendariat im Landgerichtsbezirk Darmstadt. 1999 legte der Autor das Zweite juristische Staatsexamen ab. Seit 2000 ist er Rechtsanwalt in Aschaffenburg; er promovierte 2002.



Inhalt
Aus dem Inhalt: Historische Entwicklung der Staatsanwaltschaft Aufbau und Organisation Umfang und Grenzen des Weisungsrechts Kritik und Diskussion Generalstaatsanwalt als politischer Beamter Zusammenlegung von Innen- und Justizministerium Reformansätze Rechtsvergleich mit Österreich Weisungsbegriff Empirische Untersuchung zur Bedeutung des Weisungsrechts in der Praxis Vorstellung eines Reformmodells.

Produktinformationen

Titel: Die Weisungsgebundenheit des Staatsanwalts unter besonderer Berücksichtigung des rechtstatsächlichen Aspekts
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631395578
ISBN: 978-3-631-39557-8
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 448
Gewicht: 588g
Größe: H223mm x B146mm x T25mm
Jahr: 2002
Untertitel: Deutsch
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Frankfurter kriminalwissenschaftliche Studien"