Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Mezzanine Finanzierungsinstrumente

  • Kartonierter Einband
  • 372 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Michael Häger und Manfred Elkemann-Reusch geben in der 2. Auflage einen Überblick über die wirtschaftlichen Grundlagen derFinanzie... Weiterlesen
20%
69.00 CHF 55.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Michael Häger und Manfred Elkemann-Reusch geben in der 2. Auflage einen Überblick über die wirtschaftlichen Grundlagen derFinanzierung. Eine Gesamtschau der Gestaltungsmöglichkeiten (Stille Gesellschaft, Nachrangdarlehen, Genussrechte, Wandelanleihe) und eine gründliche Betrachtung aus gesellschafts-, steuer- und bilanzrechtlicher Sicht runden das Werk ab. Tabellen und Grafiken machen das Buch zu einem idealen Begleiter für mittelständische Unternehmen.

Das Finanzierungsumfeld des Mittelstandes ist seit einiger Zeit einem rapiden Wandel unterworfen und immer häufiger stehen Unternehmen vor Aufgaben, die nicht mehr über klassische Kredite finanziert werden können. In diesen Fällen wird zunehmend Mezzanine Kapital eingesetzt, welches eine Mischform zwischen Eigen- und Fremdkapital darstellt. Dieses Finanzierungsinstrument schließt mithin die Lücke zwischen Krediten und echtem Eigenkapital und bietet zahlreiche Vorteile: Die Verbesserung der Bilanzstruktur, keine Einengung des Kreditspielraums, da kein Sicherheitenverbrauch , keine Verwässerung der Anteilsstruktur der Altgesellschafter sowie große Flexibilität in der Ausgestaltung. In der Praxis des Beteiligungsgeschäfts stehen bei der Gewährung von Mezzanine Kapital an mittelständische Unternehmen die stille Gesellschaft, das Nachrangdarlehen und der Genusschein im Vordergrund. Die als mezzanine Finanzierungsinstrumente ausgestalteten stillen Gesellschaften, Darlehen und Genussscheine weichen vom jeweiligen gesetzlichen Normaltypus teilweise erheblich ab, was gesellschafts-, steuer- und bilanzrechtliche Fragestellungen aufwirft, die bislang in Literatur und Rechtsprechung nicht oder nur am Rande behandelt wurden. Dies hängt im Wesentlichen damit zusammen, dass die Verwendung von stillen Gesellschaften, Nachrangdarlehen und Genussscheinen als eigenkapitalnahe Finanzierungsinstrumente in Deutschland erst mit dem Anfang der 90-iger Jahre einsetzenden Venture Capital/Private Equity Boom besondere Bedeutung erlangte. Das Werk schließt diese Lücke und gibt eine umfassende Darstellung der insbesondere für die Mittelstandsfinanzierung so wichtigen mezzaninen Finanzierungsinstrumente. Insofern wendet sich die Veröffentlichung sowohl an Kapitalgeber, die den Einsatz von Mezzanine Kapital erwägen, und deren Berater, als auch an kapitalsuchende Unternehmen.

Klappentext

Nachfrage und Angebot nach dieser Mischform aus Eigen- und Fremdkapital sind in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen. Die Risikosensibilität der Banken ist durch Basel II größer geworden. Die Finanzierungskosten bemessen sich deutlich stärker an der Bonität der Unternehmen. Bei Banken und Unternehmen hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass bei umfangreichen Wachstumsinvestitionen eine reine Kreditfinanzierung oft nicht zielführend ist. Entsprechend steht das Thema Eigenkapitalstärkung derzeit bei vielen Mittelständlern ganz oben auf der Agenda. Für mittelständische Unternehmen sind Mezzanine Finanzierungen als Möglichkeit zur Erschließung von Kapital besonders interessant, da ihnen der direkte Zugang zum Kapitalmarkt in aller Regel schon alleine wegen mangelnder Größe versperrt ist. Zudem legen insb. familiengeführte Unternehmen in Deutschland großen Wert auf den Erhalt der unternehmerischen Entscheidungsfreiheit. Auch hier leistet Mezzanine Kapital große Hilfe. Der Kapitalgeber erhält zwar vertraglich vereinbarte Informations- und Mitwirkungsrechte, jedoch keine vollwertige gesellschaftliche Position im Unternehmen. Zudem bieten Mezzanine Finanzierungsinstrumente eine bessere Bilanzqualität. Michael Häger und Manfred Elkemann-Reusch geben in der 2. Auflage - einen Überblick über die wirtschaftlichen Grundlagen der Finanzierung - eine Gesamtschau der Gestaltungsmöglichkeiten (Stille Gesellschaft, Nachrangdarlehen, Genussrechte, Wandelanleihe) - eine gründliche Betrachtung aus gesellschafts-, steuer- und bilanzrechtlicher Sicht - eine Würdigung konkreter Probleme aus der Praxis mit Lösungsvorschlägen. Tabellen und Grafiken zum besseren Verständnis machen das Buch zu einem idealen Begleiter für mittelständische Unternehmen, um durch die Aufnahme von Mezzanine Kapital neue Investitions- und Finanzierungsspielräume zu erschließen.

Produktinformationen

Titel: Mezzanine Finanzierungsinstrumente
Untertitel: Stille Gesellschaft - Nachrangdarlehen - Genussrechte - Wandelanleihen
Schöpfer:
Autor:
EAN: 9783503093670
ISBN: 978-3-503-09367-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Schmidt, Erich Verlag
Genre: Handels- & Wirtschaftsrecht
Anzahl Seiten: 372
Gewicht: 574g
Größe: H236mm x B157mm x T27mm
Jahr: 2007
Auflage: 2., völlig neu bearb. und erw. A

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel