Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gesetzliche Vertretungsbefugnis von nahen Angehörigen für Volljährige

  • Kartonierter Einband
  • 182 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Autorin: Melanie Kunz wurde 1978 in Karlsruhe geboren. 1997 begann sie das Studium der Rechtswissenschaften an der Universit&... Weiterlesen
20%
76.00 CHF 60.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Autorentext

Die Autorin: Melanie Kunz wurde 1978 in Karlsruhe geboren. 1997 begann sie das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Mainz, welches sie im Jahr 2002 mit dem Ersten juristischen Staatsexamen abschloss. Danach nahm die Autorin den juristischen Vorbereitungsdienst in Mainz auf und legte im Jahr 2005 erfolgreich das Zweite juristische Staatsexamen ab. Kurz darauf trat sie in den höheren Justizdienst des Landes Rheinland-Pfalz ein.



Klappentext

Die gesetzliche Vertretungsmacht befindet sich von jeher in einem Spannungsverhältnis zwischen Fürsorge und Entrechtung. Entsprechend den Wertungen des Grundgesetzes, wonach die privatautonome und selbstverantwortliche Lebensgestaltung in den Vordergrund tritt, ist eine gesetzliche Vertretungsmacht nur noch gerechtfertigt, wenn eine dahingehende Hilfsbedürftigkeit wie etwa bei Kindern oder kranken bzw. behinderten Menschen vorliegt. Die bereits bestehenden gesetzlichen Vertretungsrechte um eine solche von nahen Angehörigen für Volljährige - wie im Entwurf des zweiten Betreuungsrechtsänderungsgesetzes noch vorgesehen - zu erweitern, sieht sich daher erheblichen Bedenken bezüglich der Verfassungsmäßigkeit ausgesetzt. Die Herausforderung besteht darin, einen Ausgleich der widerstreitenden Interessen zwischen dem Schutz der Privatsphäre vor Eingriffen von Außen und dem Schutz des Hilfsbedürftigen vor missbräuchlich ausgeübter Vertretungsmacht zu finden. Angesichts dessen stellt sich die Frage, ob eine solch weitreichende und tief in familienrechtliche Beziehungen eingreifende Regelung verfassungsrechtlich zulässig ist, rechtspolitisch Sinn macht und, wie behauptet, dem Willen der Bevölkerung entspricht.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Gesetzliche Vertretungsbefugnis als Teil des Ordnungsmechanismus des deutschen Privatrechts - Gesetzliche Vertretungsbefugnis im Spannungsverhältnis von Fremd- und Selbstbestimmung - Das zweite Betreuungsrechtsänderungsgesetz und die darin vorgesehene gesetzliche Vertretungsbefugnis von nahen Angehörigen für Volljährige im Falle von Handlungsunfähigkeit - Kritikpunkte der vorgesehenen Neuregelung - Bedenken bezüglich der Verfassungsmäßigkeit - Neuregelung nur eingeschränkt praktikabel und umsetzbar.

Produktinformationen

Titel: Gesetzliche Vertretungsbefugnis von nahen Angehörigen für Volljährige
Untertitel: Eine Auseinandersetzung mit den aktuellen Gesetzesvorschlägen zur Änderung des Betreuungsrechts
Autor:
EAN: 9783631554524
ISBN: 978-3-631-55452-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 182
Gewicht: 294g
Größe: H208mm x B148mm x T17mm
Jahr: 2006

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen