Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Bedeutung der Grundrechte im Kindesalter für das «Elternrecht»

  • Kartonierter Einband
  • 154 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Verhältnis zwischen den Grundrechten im Kindesalter und dem "Elternrecht" gilt in der Literatur als nicht abschließe... Weiterlesen
20%
69.00 CHF 55.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Das Verhältnis zwischen den Grundrechten im Kindesalter und dem "Elternrecht" gilt in der Literatur als nicht abschließend geklärt. Die Dogmatik ist geprägt durch eine ausufernde Terminologie, u. a. "Elternrecht", "Kindesrechte", "Kindeswohl", "Elternverantwortung" und "Grundrechtsmündigkeit". Grundlegende systematische Fragen sind ungelöst, z. B. die nach einem unmittelbaren Rechtsverhältnis zwischen Kind und Eltern auf Verfassungsebene. Der Autor erörtert die Rechtsprechung und die unterschiedlichen Konzeptionen der Literatur. Er plädiert für ein allein staatsgerichtetes Verständnis beider Rechtspositionen und entwickelt auf dieser Grundlage Lösungen für praktische Probleme, z. B. die Grenzziehung des "Elternrechts" und die Prozessfähigkeit des Kindes vor dem Bundesverfassungsgericht.

Autorentext

Der Autor: Meinolf Brüser studierte Rechtswissenschaft an der Universität zu Köln. 1996 trat er in den Richterdienst des Landes Brandenburg ein. Er war sowohl mit zivil- als auch mit familienrechtlichen Dezernaten betraut und ist seit einigen Jahren Strafrichter und Vorsitzender des Schöffengerichts.



Klappentext

Das Verhältnis zwischen den Grundrechten im Kindesalter und dem «Elternrecht» gilt in der Literatur als nicht abschließend geklärt. Die Dogmatik ist geprägt durch eine ausufernde Terminologie, u. a. «Elternrecht», «Kindesrechte», «Kindeswohl», «Elternverantwortung» und «Grundrechtsmündigkeit». Grundlegende systematische Fragen sind ungelöst, z. B. die nach einem unmittelbaren Rechtsverhältnis zwischen Kind und Eltern auf Verfassungsebene. Der Autor erörtert die Rechtsprechung und die unterschiedlichen Konzeptionen der Literatur. Er plädiert für ein allein staatsgerichtetes Verständnis beider Rechtspositionen und entwickelt auf dieser Grundlage Lösungen für praktische Probleme, z. B. die Grenzziehung des «Elternrechts» und die Prozessfähigkeit des Kindes vor dem Bundesverfassungsgericht.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Kindesspezifische Grundrechtsinhalte - «Elternrecht» und Elternpflicht - Die Grundrechte und Interessen des Kindes in der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts - Grundrechtsmündigkeit - Das Problem der Drittwirkung - «Elternrecht» als fremdnütziges Recht - Grundrechtskollisionen - Kindeswohl - Die Prozessfähigkeit des Kindes vor dem Bundesverfassungsgericht.

Produktinformationen

Titel: Die Bedeutung der Grundrechte im Kindesalter für das «Elternrecht»
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631598771
ISBN: 978-3-631-59877-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Peter Lang
Genre: Öffentliches Recht
Anzahl Seiten: 154
Gewicht: 209g
Größe: H210mm x B148mm x T8mm
Jahr: 2010
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften Recht"