Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Richtiger Vertrag und lauterer Wettbewerb

  • Fester Einband
  • 1145 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen & Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Matthias Leistner untersucht die komplexe Wechselbeziehung zwischen dem Recht des unlauteren Wettbewerbs einerseits und dem Vertra... Weiterlesen
20%
217.70 CHF 174.15
Sie sparen CHF 43.55
Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Matthias Leistner untersucht die komplexe Wechselbeziehung zwischen dem Recht des unlauteren Wettbewerbs einerseits und dem Vertragsrecht andererseits sowohl für das deutsche Recht als auch für das Gemeinschaftsprivatrecht. Der "Brandmauerthese" der bisher herrschenden Meinung, derzufolge die Wertungen in beiden Rechtsgebieten nur sehr eingeschränkt miteinander verglichen werden können, setzt er als Kernthese einen Gleichmaßgrundsatz entgegen. Demnach kommt in konkreten funktionalen Überschneidungsbereichen ein wechselseitiger Abgleich der Wertungen durchaus in Betracht. Diese Kernthese wird aus ökonomischer, rechtsphilosophischer und rechtssystematischer Sicht grundlagenorientiert abgesichert. Sie reflektiert letztlich den zum Teil europäisch angestoßenen Prozeß zunehmender Entindividualisierung und Institutionalisierung des Vertragsrechts insbesondere durch Aufnahme verbraucherschützender Elemente gleichermaßen wie die wachsende Bedeutung des Kundenschutzes als Zielsetzung des reformierten und liberalisierten UWG. Der Gleichmaßgrundsatz gestattet eine Vielzahl praktischer Ableitungen. So kann im Rahmen bestimmter Fallgruppen der culpa in contrahendo auf Wertungen des Wettbewerbsrechts zurückgegriffen werden, um in gewissem Umfang eine vorvertragliche Werbehaftung zu begründen. Daneben lassen sich die Vorschriften über die Werbeangabenhaftung des Verkäufers aus wettbewerbsrechtlich orientierter, verobjektivierter Perspektive betrachten, was zu interessengerechten Lösungsansätzen führt. Schließlich vermag der Gleichmaßgrundsatz im Wechselspiel verbraucherschützender Widerrufsrechte und wettbewerbsrechtlichen Verbraucherschutzes Anstöße zur weiteren Liberalisierung des deutschen Rechts des unlauteren Wettbewerbs zu geben.

Autorentext
Geboren 1974; Studium der Rechtswissenschaften in Berlin, Brüssel und Cambridge; 1999 Promotion; 2006 Habilitation; Privatdozent an der Universität München und Vertreter eines Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

Klappentext

Matthias Leistner untersucht die Wechselbeziehung zwischen Lauterkeitsrecht einerseits und Vertragsrecht andererseits im deutschen und europäischen Recht. Er geht von einem Gleichmaßgrundsatz aus, demzufolge in konkreten funktionalen Überschneidungsbereichen ein wechselseitiger Abgleich der Wertungen durchaus in Betracht kommt. Dies reflektiert den Prozeß zunehmender Entindividualisierung und Institutionalisierung des Vertragsrechts gleichermaßen wie die wachsende Bedeutung des Schutzes der Marktgegenseite als Zielsetzung des reformierten und liberalisierten UWG. Der Gleichmaßgrundsatz gestattet eine Vielzahl praktischer Ableitungen und kann so insbesondere zum Schrittmacher für eine Liberalisierung des Wettbewerbsrechts, für eine Fortentwicklung der culpa in contrahendo und für eine interessengerechte Auslegung der neuen kaufrechtlichen Werbeangabenhaftung werden.

Produktinformationen

Titel: Richtiger Vertrag und lauterer Wettbewerb
Untertitel: Eine grundlagenorientierte Studie unter besonderer Berücksichtigung der europäischen Perspektive
Autor:
EAN: 9783161492280
ISBN: 978-3-16-149228-0
Format: Fester Einband
Hersteller: Mohr Siebeck
Herausgeber: Mohr Siebeck GmbH & Co. K
Genre: Zivilprozessrecht
Anzahl Seiten: 1145
Gewicht: 1604g
Größe: H237mm x B167mm x T62mm
Jahr: 2007
Untertitel: Deutsch
Auflage: N.- Auflage

Weitere Produkte aus der Reihe "Jus Privatum"