Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Vorübergehende Filialschliessungen bis zum 28.2.2021 Weitere Informationen

Auf Verordnung des Bundesrates bleiben alle unsere Filialen vom 18.1. bis zum 28.2.2021 geschlossen. Sollte Ihre Bestellung bereits in der Filiale abholbereit sein, kontaktieren wir Sie telefonisch. Solage unsere Filialen geschlossen sind, liefern wir Ihre Bestellung mit Filialabholung automatisch per Post portofrei zu Ihnen nach Hause (sofern Ihre Adresse bei uns hinterlegt ist). Weitere Informationen finden Sie hier: www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona

schliessen

Serodiagnostische Tests

  • Kartonierter Einband
  • 260 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das öffentliche Interesse an "gesunden" Lebensmitteln ist im Zeichen von BSE, Scrapie, Schweinepest, Salmonellen etc. dr... Weiterlesen
20%
95.00 CHF 76.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Das öffentliche Interesse an "gesunden" Lebensmitteln ist im Zeichen von BSE, Scrapie, Schweinepest, Salmonellen etc. dramatisch gestiegen. Tierische Produkte können heute ohne entsprechende diagnostische Tests nicht mehr verkauft werden. Aber diagnostisches Testen ist nicht fehlerfrei und Testfehler können zu einem großen Risiko für die Käufer (Kunden) werden.
Das Buch gibt eine praxisorientierte state-of-the-art-Darstellung zur Evaluierung von Tests und zur Interpretation ihrer Ergebnisse. Es ist das erste deutschsprachige Buch zu diesem Thema und richtet sich an methodisch interessierte Laborwissenschaftler und stellt Qualitätsmanagementssysteme (z.B. ISO 17025) in einen Zusammenhang mit der Evaluierung und Interpretation von Testergebnissen. Auch dem Tiermediziner, Epidemiologen, Statistiker und Entscheidungsträger im Bereich Tiergesundheit und Public Health bietet das Buch eine umfassende methodische Grundlage zur Abschätzung der Leistungsfähigkeit diagnostischer Tests.

Autorentext

Dr. Greiner ist Leiter des International DpiLab des Dänischen Veterinärinstitutes, Kopenhagen und international anerkannter Experte auf dem Gebiet der Diagnosetests. Zwei von ihm entwickelten Konzepte zur Evaluierung von Diagnosetests sind als Weltstandard anerkannt und im OIE-Manual: Manual of Standards for Diagnostic Tests and Vaccines, Paris: Office International des Epizooties, 2000 aufgenommen worden



Klappentext

Das öffentliche Interesse an "gesunden" Lebensmitteln ist im Zeichen von BSE, Scrapie, Schweinepest, Salmonellen etc. dramatisch gestiegen. Tierische Produkte können heute ohne entsprechende diagnostische Tests nicht mehr verkauft werden. Aber diagnostisches Testen ist nicht fehlerfrei und Testfehler können zu einem großen Risiko für die Käufer (Kunden) werden.

Das Buch gibt eine praxisorientierte state-of-the-art-Darstellung zur Evaluierung von Tests und zur Interpretation ihrer Ergebnisse. Es ist das erste deutschsprachige Buch zu diesem Thema und richtet sich an methodisch interessierte Laborwissenschaftler und stellt Qualitätsmanagementssysteme (z.B. ISO 17025) in einen Zusammenhang mit der Evaluierung und Interpretation von Testergebnissen. Auch dem Tiermediziner, Epidemiologen, Statistiker und Entscheidungsträger im Bereich Tiergesundheit und Public Health bietet das Buch eine umfassende methodische Grundlage zur Abschätzung der Leistungsfähigkeit diagnostischer Tests.



Inhalt
1 Diagnostische Tests in der Veterinärmedizin.- 1.1 Grundprinzipien diagnostischer Tests.- 1.1.1 Diagnostischer Prozess.- 1.1.2 Aggregattests (Herdentests).- 1.1.3 Pooltests ("Bulktests").- 1.1.4 Multiple Tests.- 1.2 Anwendungsfelder serodiagnostischer Tests in der Veterinärmedizin.- 1.2.1 Klinische Veterinärmedizin.- 1.2.2 Kontrolle von Tierseuchen und Zoonosen.- 1.2.3 Prävalenzstudie.- 1.2.4 Epidemiologische Untersuchung von Risikofaktoren.- 1.2.5 Quantitative Risiko-Analyse.- 2 Qualitätseigenschaften von Diagnosetests.- 2.1 Begriffsdefinitionen.- 2.2 Fehlerursachen bei serologischen Diagnosetests.- 2.2.1 Testfehler unter chronologischen Aspekten.- 2.2.2 Testfehler unter statistischen Aspekten.- 2.2.3 Testfehler unter inhaltlichen Aspekten.- 2.3 Qualitätssicherung in der Serologie.- 2.3.1 Richtlinien.- 2.3.2 Methodik.- 2.3.3 Hinweise zur Interpretation.- 2.4 Qualitätssicherung bei der Datenerhebung und -verarbeitung.- 3 Evaluierung diagnostischer Tests.- 3.1 Ziele der Evaluierung eines Diagnosetests.- 3.2 Qualitätskriterien einer Evaluierungsstudie.- 3.3 Methoden der Evaluierung.- 3.3.1 Notation.- 3.3.2 Querschnittsstudie mit vollständiger Verifikation.- 3.3.3 Querschnittsstudie mit unvollständiger Verifikation.- 3.3.4 Prästratifiziertes Design.- 3.4 Verzerrungsfehler bei Evaluierungsstudien.- 4 Spezialfälle der Evaluierung diagnostischer Tests.- 4.1 Evaluierung von Herdentests.- 4.1.1 Direkte Schätzungen.- 4.1.2 Modellbasierte Schätzungen.- 4.1.3 Statistische Inferenz.- 4.1.4 Prädiktive Werte.- 4.1.5 gvonHerdentests.- 4.1.6 Hinweise zu Pooltests.- 4.2 Evaluierung multipler Diagnosetests.- 4.2.1 Direkte scheInferenz.- 4.2.2 Rahmenbedingungen.- 4.2.3 Modellbasierte Schätzungen.- 4.2.4 Korrelation von Testfehlern.- 4.2.5 Güteschätzung bei abhängigen Testfehlern.- 4.3 Evaluierung in Abwesenheit eines Goldstandards.- 4.3.1 Problemstellung und Lösungsansatz.- 4.3.2 Latente-Klasse-Modell.- 4.4 Meta-Analyse diagnostischer Tests.- 4.4.1 Ziele der Meta-Analyse diagnostischer Tests.- 4.4.2 Notation.- 4.4.3 Quantitative Zusammenfassung von Güteparametern.- 4.4.4 Variabilität und Heterogenität der Primärergebnisse.- 4.4.5 Qualitätsaspekte bei der Meta-Analyse diagnostischer Tests.- 5 Festlegung von Grenzwerten und ROC Analyse.- 5.1 Notwendigkeit und Implikationen eines Grenzwerts.- 5.2 Optimierung von Sensitivität oder Spezifität.- 5.3 Optimierung von Sensitivität und Spezifität.- 5.3.1 Diskriminanzanalyse.- 5.3.2 Der parametrische Grenzwert.- 5.3.3 Der nicht-parametrische Grenzwert.- 5.3.4 Definition eines Intermediärbereichs.- 5.3.5 Kontextbezogene Minimierung von Missklassifikationskosten.- 5.3.6 Stratifizierte Grenzwerte.- 5.4 Verzerrungsfehler bei der Festlegung von Grenzwerten.- 5.5 Grenzwertfestlegung ohne Referenzdiagnostik.- 5.6 ROC-Analyse.- 5.6.1 Globale Beurteilung von Diagnosetests.- 5.6.2 Optimierung von Grenzwerten mittels ROC-Analyse.- 5.6.3 Vergleich von Diagnosetests.- 5.6.4 Verzerrungsfehler bei der ROC-Analyse.- 6 Anwendung von Diagnosetests.- 6.1 Klinische Diagnose.- 6.1.1 Beurteilung dichotomer Testbefunde.- 6.1.2 Beurteilung ordinaler Testbefunde.- 6.1.3 Beurteilung kontinuierlicher Testbefunde.- 6.2 Prävalenzschätzung.- 6.2.1 Adjustierte Prävalenzschätzung.- 6.2.2 Varianz des adjustierten Prävalenzschätzers.- 6.3 Epidemiologische Untersuchung von Risikofaktoren.- A Testevaluierung unter verschiedenen Stichprobendesigns.- A.1 Querschnittsstudie mit einfacher Zufallsauswahl.- A.2 Querschnittsstudie mit zweistufiger Zufallsauswahl.- A.2.1 Beschreibung des Szenarios.- A.2.2 Prävalenzschätzung.- A.2.3 Varianz der Prävalenzschätzung.- A.2.4 Varianzinfiation.- A.2.5 Stichprobenumfang.- A.2.6 Sensitivitätsschätzung.- A.2.7 Anmerkungen zur Verwendung von Software.- A.2.8 Reales Anwendungsbeispiel.- A.3 Querschnittsstudie mit unvollständiger Verifikation.- B Weiterführende methodische Beispiele.- B.1 Laboreinfiüsse auf Richtigkeit und Präzision eines ELIS As.- B.2 Prävalenzsch

Produktinformationen

Titel: Serodiagnostische Tests
Untertitel: Evaluierung und Interpretation in der Veterinärmedizin und anderen Fachgebieten
Autor:
EAN: 9783540004011
ISBN: 978-3-540-00401-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Veterinärmedizin
Anzahl Seiten: 260
Gewicht: 400g
Größe: H235mm x B155mm x T14mm
Jahr: 2003
Auflage: 2003

Weitere Produkte aus der Reihe "Statistik und ihre Anwendungen"