Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Fingerübungen eines Mörders

  • Kartonierter Einband
  • 118 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
»Es sind Geschichten, in denen Verhängnisse passieren. Diese Verhängnisse sind nicht passiert in ferner Vergangenheit, sie passier... Weiterlesen
20%
4.50 CHF 3.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

»Es sind Geschichten, in denen Verhängnisse passieren. Diese Verhängnisse sind nicht passiert in ferner Vergangenheit, sie passieren gerade jetzt in diesen Geschichten. Jede Geschichte ist ein aktuelles Verhängnis. Unabwendbar. Aber man kann es erzählen. Die Verhältnisse stammen allesamt aus unserem Alltag, also aus Lebensangst und Liebesmangel. Die verhängnisvollen Bedingungen: Konkurrenz, Arbeitslosigkeit, Mangel an Genugtuung. Statt Erlebnis-Offenheit herrscht Konvention überall. Diese Geschichten schneiden in die Konventionsfesseln, die uns angelegt werden von Kindheit an. Diese Geschichten sind also Befreiungsversuche.« Martin Walser



Autorentext
Martin Walser wurde am 24. März 1927 in Wasserburg am Bodensee geboren. Nach seinem Arbeitsdienst erlebte er das Ende des Zweiten Weltkrieges von 1944 bis 1945 als Soldat der Wehrmacht. Nach Kriegsende machte er 1946 in Lindau am Bodensee-Gymnasium das Abitur und studierte an den Universitäten Regensburg und Tübingen Literaturwissenschaft, Geschichte und Philosophie. Mit einer Dissertation zu Franz Kafka wurde er 1951 in Tübingen promoviert. Von 1949 bis 57 arbeitete er beim Süddeutschen Rundfunk. In dieser Zeit unternahm er Reisen für Funk und Fernsehen nach Italien, Frankreich, England, CSSR und Polen und schrieb erste Hörspiele.1950 heiratete er Katharina Neuner-Jehle. Aus dieser Ehe gingen die Töchter Franziska, Alissa, Johanna und Theresia hervor. Seit 1953 wurde Walser regelmäßig zu den Tagungen der Gruppe 47 eingeladen, die ihn 1955 für die Erzählung Templones Ende auszeichnete. Sein erster Roman Ehen in Philippsburg erschien 1957 und wurde ein großer Erfolg. Walser lebte von da an mit seiner Familie als freier Schriftsteller erst in Friedrichshafen und dann in Nußdorf am Bodensee.

Leseprobe

Fingerübungen eines Mörders

Ich werde mein bestes Gesicht tragen, das mit dem Tränenschleier, wenn ich zur Beerdigung des Oberbürgermeisters gehe. Die Schmerzen, die er ausstehen muß, bis ich ihn mit meinen ungeübten Händen umgebracht haben werde, der Zustand, in dem man ihn auffinden wird, halb erwürgt und halb erstochen (wahrscheinlich muß mir ohnehin noch ein Herzschlag zu Hilfe kommen), seine Versprechungen, die er hat nicht mehr erfüllen können, das alles wird ihm eine Teilnahme sichern, deren er bei späterem Ableben keinesfalls hätte sicher sein können. Die zwei Herren von der Polizei werden mich wahrscheinlich erst nach der Beerdigung um meine Handgelenke bitten, am Friedhofsportal, Nordausgang. Sollten sie sich auch dann noch nicht schlüssig geworden sein, muß ich rasch verreisen. Ich kenne doch meine Nerven.

Aber warum, wird man fragen, warum muß es überhaupt sein? Und wenn es sein muß, warum soll gerade der Oberbürgermeister daran glauben? Das eben will ich erklären, schon um den Staatsanwalt zu ärgern, den die Klarheit meines Geständnisses zum bloßen Vorleser degradieren wird. Dem Richter und seinen Helfern will ich mich durch Wahrheitsliebe empfehlen, vielleicht sogar durch Reue. Ich verlange da allerdings ein bißchen viel von mir, wenn ich mir ein Reuebekenntnis abringe, schon bevor mein Messer das Streifenmuster der Jacke des Oberbürgermeisters erreicht hat. Hoffentlich ist der Stoff nicht zu solide.



Inhalt

Fingerübungen eines Mörders. Der Halbierer. Die Klagen über meine Methoden häufen sich. Mein Riesen-Problem. Ein Angriff auf Perduz. Nach Siegfrieds Tod. Bericht eines Besuchers. Ein Flugzeug über dem Haus. Der Wurm. Die Rede des vom Zuschauen erregten Gallistl vom Fernsehapparat herunter, daß es keine Wirklichkeit geben dürfe. Erlebnis. Annemaries Gerschichte.

Produktinformationen

Titel: Fingerübungen eines Mörders
Untertitel: Zwölf Geschichten
Autor:
EAN: 9783518388242
ISBN: 978-3-518-38824-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Suhrkamp
Genre: Romane & Erzählungen
Anzahl Seiten: 118
Gewicht: 110g
Größe: H177mm x B107mm x T12mm
Jahr: 1994

Weitere Produkte aus der Reihe "suhrkamp taschenbuch"