Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Vorübergehende Filialschliessungen bis zum 28.2.2021 Weitere Informationen

Auf Verordnung des Bundesrates bleiben alle unsere Filialen vom 18.1. bis zum 28.2.2021 geschlossen. Sollte Ihre Bestellung bereits in der Filiale abholbereit sein, kontaktieren wir Sie telefonisch. Solage unsere Filialen geschlossen sind, liefern wir Ihre Bestellung mit Filialabholung automatisch per Post portofrei zu Ihnen nach Hause (sofern Ihre Adresse bei uns hinterlegt ist). Weitere Informationen finden Sie hier: www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona

schliessen

Das private Bauvertragsrecht im russischen Recht

  • Kartonierter Einband
  • 576 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das private Bauvertragsrecht hat trotz befürwortender Stimmen in Rechtstheorie und Rechtspraxis bislang noch keine Kodifizierung i... Weiterlesen
20%
161.00 CHF 128.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Das private Bauvertragsrecht hat trotz befürwortender Stimmen in Rechtstheorie und Rechtspraxis bislang noch keine Kodifizierung im deutschen Recht gefunden. Demgegenüber reicht im russischen Recht die Normierung des Bauvertrages bis in das Jahr 1835 zurück. Ob und wie effektiv beide Zivilrechtsysteme vor diesem Hintergrund die Interessen der Bauvertragsparteien wahren, ist Schwerpunkt dieser rechtsvergleichenden Untersuchung. Sie behandelt das Interesse des Auftraggebers an einem mangelfrei und fristgemäß hergestellten Werk und das Interesse des Auftragnehmers an der Vergütung. Dabei findet ein Exkurs in die kommerziellen Formen des Bauens statt und es wird auf die technischen Reglements eingegangen, die am 01.01.2010 die russischen Baunormen und -regeln ersetzen.

Autorentext

Die Autorin: Madeleine Hampel wurde 1977 in Bergen auf Rügen geboren. Nach Beendigung des Jurastudiums an der Universität Greifswald arbeitete sie bis 2006 als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Osteuropäisches Recht der Universität zu Kiel. Das Referendariat absolvierte sie 2008 im OLG-Bezirk Braunschweig. Ihre Promotion schloss sie im Jahr 2009 ab.



Klappentext

Das private Bauvertragsrecht hat trotz befürwortender Stimmen in Rechtstheorie und Rechtspraxis bislang noch keine Kodifizierung im deutschen Recht gefunden. Demgegenüber reicht im russischen Recht die Normierung des Bauvertrages bis in das Jahr 1835 zurück. Ob und wie effektiv beide Zivilrechtsysteme vor diesem Hintergrund die Interessen der Bauvertragsparteien wahren, ist Schwerpunkt dieser rechtsvergleichenden Untersuchung. Sie behandelt das Interesse des Auftraggebers an einem mangelfrei und fristgemäß hergestellten Werk und das Interesse des Auftragnehmers an der Vergütung. Dabei findet ein Exkurs in die kommerziellen Formen des Bauens statt und es wird auf die technischen Reglements eingegangen, die am 01.01.2010 die russischen Baunormen und -regeln ersetzen.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Geschichte des Russischen Bauvertragsrechts - Rechtsquellen - Beteiligte am Bauvertrag - Kommerzielle Formen des Bauens - Vertragsbestandteile des Bauvertrages - Pflichten der Bauvertragsparteien - Gefahrtragung - Zusatzarbeiten, Preisänderungen und Bauzeitveränderungen - Mängelhaftung - Außervertragliche Haftung - Sicherheiten.

Produktinformationen

Titel: Das private Bauvertragsrecht im russischen Recht
Untertitel: Ein bewertender Vergleich zum deutschen Recht
Autor:
EAN: 9783631595282
ISBN: 978-3-631-59528-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 576
Gewicht: 792g
Größe: H211mm x B146mm x T40mm
Jahr: 2009
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften Recht"