Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Schriften in den suhrkamp taschenbüchern

  • Kartonierter Einband
  • 410 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen & Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Karl Kraus, geboren am 28. April 1874 in Gitschin, ist am 12.Juni 1936 in Wien gestorben. Dem dramatischen Hauptwerk seiner Letzte... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Sie sparen CHF 4.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 bis 2 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Karl Kraus, geboren am 28. April 1874 in Gitschin, ist am 12.Juni 1936 in Wien gestorben. Dem dramatischen Hauptwerk seiner Letzten Tage der Menschheit hat Karl Kraus in den zwanziger Jahren eine Reihe kleinerer Dramen folgen lassen: außer dem lyrischen Traumtheater Satiren auch sie. Von der »Magischen Operette« Literatur (1921) bis zum politischen Schlüsselstück Die Unüberwindlichen (1928) nehmen diese Dramen die dokumentarischen und die allegorischen Elemente der Weltkriegs-Tragödie in wechselnder Verbindung auf und nutzen sie mit ähnlicher Treffsicherheit zur satirischen Kennzeichnung repräsentativer Erscheinungen der republikanischen Nachkriegswelt. Vom Dichter der beiden »Versspiele« Traumstück und Wolkenkuckucksheim (nach den Vögeln von Aristophanes) gilt jedoch auch das einsichtige Wort Berthold Viertels: »Er hat zu Geist gemacht, was dem Leben den Atem nahm, und hat seine Anlässe unerhört erhöht und geadelt und nichts verletzt als ein paar Eitelkeiten. Und er läßt in seinem Werke des Hasses unsere Welt schöner, lebenswerter und menschenwürdiger zurück, als sie ohne seine Satire jemals gewesen wäre.«

Autorentext
Karl Kraus wurde am 28. April 1874 im nordböhmischen Gitschin / Österreich-Ungarn (heute: Jicín / Tschechien) als Sohn eines jüdischen Papierfabrikanten geboren. In Wien studierte er seit 1877 Jura, Philosophie und Germanistik, schloß das Studium jedoch nicht ab. Schon während der Studienzeit veröffentlichte er literaturkritische Beiträge u.a. in der Zeitschrift Die Gesellschaft. Daneben betätigte er sich als Dramatiker, Lyriker und Vortragskünstler und hatte Kontakt zu Mitgliedern der Gruppe "Jung-Wien", u.a. Arthur Schnitzler und Hugo von Hofmannsthal, von denen er sich aber 1897 in der Satire Die demolierte Literatur distanzierte. 1899 gründete er die Zeitschrift Die Fackel. Sie war zeitlebens die wichtigste Veröffentlichungsplattform für seine kulturkritischen Beiträge. Er starb am 12. Juni 1936 in Wien.

Produktinformationen

Titel: Schriften in den suhrkamp taschenbüchern
Untertitel: Band 11: Dramen. Literatur/Traumstück/Wolkenkuckucksheim/Traumtheater/Die Unüberwindlichen
Autor:
Editor:
EAN: 9783518378212
ISBN: 978-3-518-37821-2
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: Suhrkamp
Herausgeber: Suhrkamp
Genre: Literatur vor 1945
Anzahl Seiten: 410
Gewicht: 327g
Größe: H177mm x B108mm x T22mm
Jahr: 1989
Untertitel: Deutsch
Auflage: 2. A.

Weitere Produkte aus der Reihe "suhrkamp taschenbuch"