Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Juristische Hermeneutik zwischen Vergangenheit und Zukunft

  • Kartonierter Einband
  • 245 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Juristische Hermeneutik ist einerseits regelgeleitete Praxis der Interpretation zur Erklärung von Rechtssätzen, andererseits Theor... Weiterlesen
20%
88.00 CHF 70.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 5 bis 7 Werktagen.

Beschreibung

Juristische Hermeneutik ist einerseits regelgeleitete Praxis der Interpretation zur Erklärung von Rechtssätzen, andererseits Theorie über die Herkunft, Legitimation und Funktion von Interpretationsmethoden. Die theoretische Einsicht, dass juristische Interpretation niemals auf ihre erklärende Funktion beschränkt bleibt, sondern durch den Interpreten einen unvermeidlich schöpferischen Charakter annimmt, geht erst auf die Erneuerung der Hermeneutik zu Beginn des 19. Jahrhunderts zurück. In diesem Band untersuchen sieben Beiträge ausgewählte Konzeptionen juristischer Hermeneutik vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart im Schnittfeld von Recht, Philosophie, Theologie und Rhetorik. Mit Beiträgen von: Martin Avenarius, Gaetano Carlizzi, Christoph-Eric Mecke, Stephan Meder, José Antonio Seoane und Christoph Sorge.

Autorentext
Stephan Meder ist Professor für Zivilrecht und Rechtsgeschichte an der Universität Hannover.

Produktinformationen

Titel: Juristische Hermeneutik zwischen Vergangenheit und Zukunft
Editor:
EAN: 9783848700509
ISBN: 978-3-8487-0050-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Nomos Verlagsges.MBH + Co
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 245
Gewicht: 374g
Größe: H226mm x B151mm x T22mm
Veröffentlichung: 27.11.2012
Jahr: 2012
Auflage: 1. Auflage