Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Juristische Argumentation - Argumente der Juristen

  • Fester Einband
  • 239 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Fällt ein Richter sein Urteil wirklich aus den Gründen, die er in der Urteilsbegründung anführt? Vorurteile, politische Standpunkt... Weiterlesen
20%
63.00 CHF 50.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 bis 2 Wochen.
Kein Rückgaberecht!

Beschreibung

Fällt ein Richter sein Urteil wirklich aus den Gründen, die er in der Urteilsbegründung anführt? Vorurteile, politische Standpunkte oder Standesdünkel wird der Richter kaum offen legen. Zwischen Urteilsherstellung und Urteilsdarstellung besteht ein Unterschied. Der Sammelband nähert sich diesen Fragen mit Hilfe von Fallstudien aus dem Alten Reich und vergleicht sie mit der westeuropäischen Tradition sowie mit der im Unterschied zum Gericht nicht ergebnisoffenen Argumentation von Anwälten und Gutachtern. Wer die Kunstregeln der Erstellung juristischer Texte kennt, wird weder das in Relationen und Voten Gelesene mit den "wahren" Gründen verwechseln noch die Eigendynamik der juristischen Textentstehung und den professionellen Ehrgeiz der Richter, "richtig" zu urteilen, unterschätzen.

Autorentext
Albrecht Cordes ist Professor für mittelalterliche und neuere Rechtsgeschichte und für Zivilrecht an der Universität Frankfurt a.M.

Produktinformationen

Titel: Juristische Argumentation - Argumente der Juristen
Untertitel: Beitr. d. wissenschaftl. Kolloquiums der Gesellschaft für Reichskammergerichtsforschung im Oktober 2004. Mit einem Beitr. in französ. Sprache
Editor:
EAN: 9783412218058
ISBN: 978-3-412-21805-8
Format: Fester Einband
Herausgeber: Böhlau, Köln
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 239
Jahr: 2006

Weitere Produkte aus der Reihe "Quellen und Forschungen zur höchsten Gerichtsbarkeit im Alten Reich"