Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Folgen der fehlerhaften Bestellung von Aufsichtsratsmitgliedern

  • Kartonierter Einband
  • 143 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Bedürfnis für eine Vermeidung der aus der fehlerhaften Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern resultierenden Rückabwicklungsschwier... Weiterlesen
20%
95.00 CHF 76.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Das Bedürfnis für eine Vermeidung der aus der fehlerhaften Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern resultierenden Rückabwicklungsschwierigkeiten ist groß, vor allem bei ihrer Mitwirkung an der Beschlussfassung. Die Autorin geht im Sinne einer Weiterentwicklung der Lehre vom fehlerhaften Organ unter kritischer Würdigung anderer Ansätze und Herausarbeitung der dogmatischen Grundlage der Frage nach, ob die umfassende Anwendung dieser Lehre die richtige Lösung für die aufgezeigte Problematik darstellt.

Bei der Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern besteht eine Vielzahl von Anfechtungs- und Nichtigkeitsrisiken. Das Bedürfnis für eine Vermeidung der aus der fehlerhaften Wahl resultierenden - insbesondere bei Mitwirkung an der Beschlussfassung auftretenden - Rückabwicklungsschwierigkeiten ist groß. Die Lösungsansätze, die eine umfassende Anwendung der Lehre vom fehlerhaften Organ - wie auch der BGH - ablehnen, werden kritisch gewürdigt. Die Autorin zeigt auf, dass die Anwendung der Lehre vom fehlerhaften Organ im Sinne einer umfassend vorläufig wirksamen Organstellung auf Aufsichtsratsmitglieder vorzugswürdig ist. Der Schwerpunkt bei der Weiterentwicklung dieser Lehre liegt auf der Herausarbeitung der dogmatischen Grundlage und der Konkretisierung der Rechtsfolgen. Im Sinne der gesellschaftsrechtlichen Institutionenbildung ist die Lehre vom fehlerhaften Verband über die Anwendung auf fehlerhafte Organisationsakte hinaus auch auf die fehlerhafte Bestellung von Organmitgliedern zu erstrecken.

Inhalt

Einleitung Einführung und Gang der Untersuchung - Gründe für eine fehlerhafte Bestellung - Terminologie 1. Entwicklung und Stand der höchstrichterlichen Rechtsprechung Entwicklung der Rechtsprechung - Das BGH-Urteil vom 19.02.2013 2. Folgen der fehlerhaften Aufsichtsratswahl unter kritischer Würdigung des BGH-Urteils vom 19.02.2013 Generelle Auswirkung auf die Beschlussfassung - Auswirkungen in besonders relevanten Fällen - Zwischenfazit und Bewertung der aktuellen Rechtsprechung des BGH 3. Alternative Lösungsansätze (mit Ausnahme der Lehre vom fehlerhaften Organ) Ausnahme von der rückwirkenden Nichtigkeit bei erfolgreicher Anfechtung von Wahlbeschlüssen - Beschränkte rechtliche Anerkennung von Beschlüssen infolge der Anwendung der Grundsätze über fehlerhafte Dauerschuldverhältnisse - Lösung über (analoge) Anwendung des § 104 AktG - Bestätigung des Wahlbeschlusses der Hauptversammlung nach § 244 AktG - Zwischenergebnis 4. Die Lehre vom fehlerhaften Organ als bevorzugte Lösung Meinungsstand in obergerichtlicher Rechtsprechung und Literatur - Dogmatische Grundlage 5. Wirkung der Lehre vom fehlerhaften Organ Anwendungsbereich von Rechtsscheinsgrundsätzen neben der Lehre vom fehlerhaften Organ? - Abweichung von und damit Verstoß gegen die gesetzlich angeordnete rückwirkende / anfängliche Nichtigkeit des fehlerhaften Wahlbeschlusses bei Anwendung der Lehre vom fehlerhaften Organ - Ergebnis: Kein Verstoß gegen die gesetzliche Nichtigkeitsanordnung 6. Tatbestandsvoraussetzungen und Beendigung der fehlerhaften Bestellung Invollzugsetzung als Voraussetzung? - Einschränkungen? - Beendigung der Amtsstellung 7. Schluss Fazit und Ausblick - Zusammenfassung der wesentlichen Ergebnisse Literaturverzeichnis Stichwortverzeichnis

Produktinformationen

Titel: Die Folgen der fehlerhaften Bestellung von Aufsichtsratsmitgliedern
Untertitel: Ein Beitrag zur Weiterentwicklung der Lehre vom fehlerhaften Organ
Autor:
EAN: 9783428146819
ISBN: 978-3-428-14681-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Duncker & Humblot GmbH
Genre: Handels- & Wirtschaftsrecht
Anzahl Seiten: 143
Gewicht: 258g
Größe: H236mm x B159mm x T17mm
Jahr: 2016
Auflage: 1. Auflage

Weitere Produkte aus der Reihe "Abhandlungen zum Deutschen und Europäischen Gesellschafts- und Kapital"