2. Adventsüberraschung: 10% Rabatt auf alle Spiele! Jetzt mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Berufung gewerblicher Sicherheitskräfte auf Notwehr und Nothilfe

  • Kartonierter Einband
  • 291 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das private Sicherheitsgewerbe erfährt einen starken Aufwind. Sofern die gewerbliche Sicherheitskraft nicht wirksam mit hoheitlich... Weiterlesen
20%
89.60 CHF 71.70
Sie sparen CHF 17.90
Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Das private Sicherheitsgewerbe erfährt einen starken Aufwind. Sofern die gewerbliche Sicherheitskraft nicht wirksam mit hoheitlichen Befugnissen beliehen wurde, stehen ihr für ein gewaltsames Einschreiten nur die Jedermannsrechte hier vor allem Notwehr und Nothilfe zur Verfügung. Ziel dieser Arbeit ist es, die hiergegen bestehenden Bedenken herauszuarbeiten und zu bewerten. Hierzu analysiert der Verfasser zunächst grundlagenorientiert das Verhältnis von Notwehr und Nothilfe und deren Gleichbehandlung hinsichtlich des Normalbürgers. In der sich anschließenden Untersuchung der Verteidigungsbefugnis gewerblicher Sicherheitskräfte stellt sich heraus, daß die Nothilfebefugnis staatlich instrumentalisierter gewerblicher Sicherheitskräfte bereits de lege lata durch den Verhältnismäßigkeitsgrundsatz beschränkt ist.

Autorentext
Der Autor: Jan Helmrich wurde 1977 in Hannover geboren und studierte von 1998 bis 2003 Rechtswissenschaften an der Universität Frankfurt am Main. Seit 2006 absolviert er sein Rechtsreferendariat in Frankfurt am Main und Boston, Massachusetts (USA).

Klappentext

Das private Sicherheitsgewerbe erfährt einen starken Aufwind. Sofern die gewerbliche Sicherheitskraft nicht wirksam mit hoheitlichen Befugnissen beliehen wurde, stehen ihr für ein gewaltsames Einschreiten nur die Jedermannsrechte - hier vor allem Notwehr und Nothilfe - zur Verfügung. Ziel dieser Arbeit ist es, die hiergegen bestehenden Bedenken herauszuarbeiten und zu bewerten. Hierzu analysiert der Verfasser zunächst grundlagenorientiert das Verhältnis von Notwehr und Nothilfe und deren Gleichbehandlung hinsichtlich des Normalbürgers. In der sich anschließenden Untersuchung der Verteidigungsbefugnis gewerblicher Sicherheitskräfte stellt sich heraus, daß die Nothilfebefugnis staatlich instrumentalisierter gewerblicher Sicherheitskräfte bereits de lege lata durch den Verhältnismäßigkeitsgrundsatz beschränkt ist.



Inhalt
Aus dem Inhalt: Bedenken gegen die Gleichbehandlung von Notwehr und Nothilfe des Normalbürgers Grundlagen des Sicherheitsgewerbes Umfang der Notwehr- und Nothilfebefugnisse von gewerblichen Sicherheitskräften Einschränkung der Nothilfe gewerblicher Sicherheitskräfte und die der Notwehr und Nothilfe zugrunde liegenden Prinzipien Begründung von Notwehr und Nothilfe Praxistauglichkeit.

Produktinformationen

Titel: Die Berufung gewerblicher Sicherheitskräfte auf Notwehr und Nothilfe
Untertitel: Zugleich ein Beitrag zu den Grundlagen des Notwehr- und Nothilferechts
Autor:
EAN: 9783631576540
ISBN: 978-3-631-57654-0
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Öffentliches Recht
Anzahl Seiten: 291
Gewicht: 416g
Größe: H208mm x B146mm x T20mm
Jahr: 2008
Untertitel: Deutsch

Weitere Produkte aus der Reihe "Frankfurter kriminalwissenschaftliche Studien"