Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Erfahrung der Arbeit

  • Kartonierter Einband
  • 304 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die hier vorgelegte Studie uber Berufsbiographien von Industriearbeitern stutzt sich auf empirisches Material, das im Rahmen eines... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die hier vorgelegte Studie uber Berufsbiographien von Industriearbeitern stutzt sich auf empirisches Material, das im Rahmen eines Forschungsprojektes an der FU Berlin zwischen 1972 und 1974 erhoben wurde. Zwischen 1971 und 1975 wurde dieses Projekt im Schwerpunkt Industrie- und Betriebssoziologie der DFG gefor dert. Uber wesentliche Ergebnisse haben wir in un serer Studie "Leistung und Herr schaft" (L. Hack u.a., 1979) berichtet. Die Analyse der Biographien der befragten Industriearbeiter war in dem Projektdesign bereits fruher vorgesehen, konnte aber, nach Auslauf der Finanzierung, dann nicht mehr in diesem Rahmen realisiert wer den. Die vorgelegte Arbeit bemuht sich urn eine Einlosung dieses projektierten Ar beitsteils, soweit dies als individuelle Arbeit uberhaupt moglich ist. Meine Untersuchung bleibt deshalb, sowohl was die Herkunft der Daten anbe langt als auch in ihrer theoretischen Perspektive, diesem Entstehungszusammenhang verpflichtet. Ich mochte deshalb allen Kollegen, mit denen ich damals zusammenge arbeitet habe, danken. Es waren dies: Karls Czasny, Lothar und Irmgard Hack, Frithjof Hager, Roland Moser, Karin Viesel sowie in fruheren Phasen der Projektar beit Annelie Friedrich, Ute Schmidt und Werner Wachutka (t'). DaB ich fur die hier prasentierten Ergebnisse die alleinige Verantwortung trage, versteht sich.

Inhalt

Vorbemerkung.- I. Die Fragestellung der Untersuchung.- II. Überlegungen zum Begriff der Erfahrung.- 1. Der unproblematische Erfahrungsbegriff.- 2. Aufbau und Erwerb von Erfahrungen.- 3. Reflexion und Grenzen der Erfahrung.- 4. Die Einzigartigkeit der Biographie als Erfahrungszusammenhang.- 5. Möglichkeiten der Rekonstruktion des Erfahrungsaufbaus in dieser Studie.- A. Erste Erfahrungen in der Berufsbiographie: Die Arbeitskraft auf dem Wege zum Arbeitsmarkt.- 0. Überlegungen zur Diskussion um den Berufsbegriff und die Berufswahl.- 1. Rekonstruktion des Bezugspunktes.- 2. Die neuere Diskussion um den Beruf.- a) Bedeutungsverlust des Berufs.- b) Kritik des Berufs und Plädoyer für den Beruf.- 3. Die subjektbezogene Theorie der Berufe.- I. Strukturen und Prozesse der Arbeitskräfte formung - berufliche Entwicklungen von der Ausbildung bis zur gegenwärtigen Tätigkeit.- 1. Qualifikationsstruktur in den Beschäftigungsbereichen.- 2. Berufseinmündungsverläufe in den verschiedenen Beschäftigungsbereichen.- 3. Berufseinmündungsverläufe im Einzelfall.- 4. Näherungsweise Bestimmung des Erfahrungsgehalts der Berufseinmündung aus der aktuellen Perspektive.- II. Berufseinmündung als "mixed decision".- III. Der weitere Verlauf der beruflichen Entwicklung.- 1. Berufliche Kontinuität und Berufswechsel - Zusammenhänge zwischen Erfahrungen bei der Berufseinmündung, dem weiteren beruflichen Verlauf und der schließlichen Beschäftigung.- 2. Der Zugang zum Betrieb.- IV. Weitere Eingrenzung des Untersuchungsfeldes: Betriebliche Bedingungen der Arbeitskraftvernutzung.- B. Die Entwicklung und Veränderung der gesellschaftlichen Organisation der Tätigkeiten.- I. Die Bedeutung der Veränderung von Arbeitsbedingungen als "Gegenstände der Erfahrung".- II. Umstrukturierungen in den Schaltwerken und deren Konsequenzen für die Arbeitsorganisation.- 1. Funktion und Qualität der gefertigten Produkte.- 2. Die Konzentration der Fertigung von Schaltanlagen im Frankfurter Werk.- 3. Die Veränderung der Produktionsstruktur und des Typenprogramms.- 4. Die Veränderung der Qualität der Produkte und der Fertigungsprozesse.- III. Die spezifischen Bedingungen des Berliner Werks.- 1. Die Gleichrichterfertigung.- 2. Die Fertigung von Hochspannungsschaltgeräten und -anlagen.- 3. Forschung und Entwicklung im Schaltwerk Berlin.- 4. Die Bedeutung der Produkttechnologie.- IV. Zusammenhänge zwischen "Arbeitsorganisation als Problemlösung" und Tätigkeitsbedingungen.- 1. Fertigungsstruktur.- 2. Verkürzung der Durchlaufzeiten - Produktspezifische Organisation der Produktion.- V. Arbeitsorganisation (und deren Veränderung) auf der Ebene von Abteilungen und Kostenstellen.- 1. Technologisch vermittelte Änderungen der Arbeit im Lager.- a) Plan vs. Praxis oder: Erfahrungen eigener Ohnmacht.- b) Destruktion einer Sozialorganisation - Veränderung der Tätigkeitsbedingungen.- 2. Exkurs: Kostenstellenrechnung und Kostenstellenorganisation - Instrument der Analyse und Handlungsregulativ.- 3. Die Arbeitsprozesse in einer Kostenstelle (Montage) - ihre interne Organisation und Beziehung zur Arbeitsvorbereitung und zum Vertrieb.- a) Die Montage des Mittelspannungsschaltfeldes.- b) Die Personalstruktur in der Abteilung (Kostenstelle) Montage des Mittelspannungsfeldes und damit zusammenhängende Aspekte der Arbeitssituation.- c) Die Organisation der Arbeit in der Kostenstelle.- VI. Reprise: Die Veränderung der Arbeitsbedingungen als "Gegenstand der Erfahrung".- C. Berufsbiographien als Koordination von Arbeitsplatz- und Arbeitskraftentwicklungen.- I. Elemente der Analyse berufsbiographischer Entwicklungen.- 1. Theoretische Annahmen zur Bestimmung der Problemlage, die in einer Berufsbiographie zu bewältigen ist.- 2. Analytische Trennung und berufsbiographische Synthetisierungs-versuche zweier Entwicklungslinien: Arbeitsplätze und Arbeitskräfte.- 3. Analytische Kategorien zur Verknüpfung und Kumulation berufsbiographischer Entwicklungsmomente in der Erfahrung: Bewertung; Zeit; Kausalität.- II. Berufsbiographien im Einzelfall: synthetische Betrachtung.- III. Erweiterung der Datenbasis: Arbeitskräfteformung und Tätigkeitsperspektiven im Überblick des Berufsbiographie-Samples.- 1. Einschätzung der Zukunft und Implikationen vergangener Entwicklungen.- a) Einschätzung der zukünftigen Tätigkeit.- b) Implikationen vergangener Entwicklungen.- IV. Berufliche Entwicklungen in der Langfristperspektive: Kontinuität vs. Wechsel.- V. Dominante und wichtige Begründungen für beruflichen Wechsel.- VI. Muster berufsbiographischer Entwicklungen.- 1. Implikationen der veränderlichen Relation von Arbeitsplätzen und Arbeitskräften.- 2. Beweggründe beruflicher Veränderungen und Entwicklungen aus der Sicht der Beschäftigten.- 3. Die Entwicklung typischer Muster berufsbiographischer Entwicklungen.- 4. Muster berufsbiographischer Entwicklungen.- D. Berufsbiographische Muster und Handlungsmuster.- I. Belastende Aspekte der Arbeitssituation und Möglichkeiten der 'Entlastung'.- 1. Aspekte der Zeitstruktur.- a) Das Spannungsverhältnis von entlastender Habitualisierung und belastender Routine.- b) Möglichkeiten und Bedingungen subjektiver Zeitstrukturierung.- 2. Wahrnehmung und Bewältigung von Motivationskrisen und Leistungsschwankungen.- a) Arbeitsunlust.- b) Leistungsschwankungen.- c) Exkurs: Beachtung von Handlungsfolgen - zweckrationales Handeln ?.- 3. Aspekte der Kontrolle.- a) Kontrolle des Arbeitsverhaltens durch Vorgesetzte.- b) Kriterien der Kontrolle der Arbeit und ihrer Resultate.- c) Formen der Internalisierung von Kontrollkriterien.- II. Konflikt- und Entlastungstechniken.- III. Berufsbiographische Muster und Handlungsmuster im Überblick.- E. Zusammenfassung und Schluß.- Anmerkungen.- A.- B.- C.- I. Anlage und Methode der Untersuchung.- II. Zusammenhänge zwischen den berufsbiographischen Mustern und den betriebsbezogenen Relevanzstrukturen.- III. Fragebogen (Auszug).

Produktinformationen

Titel: Die Erfahrung der Arbeit
Untertitel: Zum berufsbiographischen Erwerb von Handlungsmustern bei Industriearbeitern
Autor:
EAN: 9783531116440
ISBN: 978-3-531-11644-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Volkswirtschaft
Anzahl Seiten: 304
Gewicht: 430g
Größe: H200mm x B250mm x T16mm
Jahr: 1983
Auflage: 1983

Weitere Produkte aus der Reihe "Studien zur Sozialwissenschaft"