Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Kommerzialisierung kultureller Informationen der öffentlichen Hand

  • Kartonierter Einband
  • 340 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Ende des 20. Jahrhunderts wurden als größte Informationsquelle innerhalb Europas die schier endlos und täglich produzierten Inform... Weiterlesen
20%
120.00 CHF 96.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Ende des 20. Jahrhunderts wurden als größte Informationsquelle innerhalb Europas die schier endlos und täglich produzierten Informationen öffentlicher Stellen identifiziert, deren Erschließung zu Beginn des 21. Jahrhunderts mit sog. PSI-Richtlinie eingeleitet wurde. Im Rahmen einer Richtlinienüberprüfung wurde von der Europäischen Kommission Raum für weitergehende Maßnahmen identifiziert, die mit der im Juni 2013 erlassenen Richtlinienänderung umgesetzt wurden. Eine der relevantesten Änderungen war die Einbeziehung kultureller Einrichtungen in den Anwendungsbereich der Richtlinie.

Der Fokus der Arbeit liegt auf der Änderung der PSI-Richtlinie und der damit verbundenen Einbeziehung kultureller Einrichtungen in den Anwendungsbereich. Im Rahmen der Untersuchung wird der europäische Rechtsrahmen für die Kommerzialisierung kultureller Informationen analysiert und die rechtlichen und praktischen Implikationen der Einbeziehungen im nationalen Recht im Detail untersucht. Hierbei werden die Grenzen der Öffnung und Kommerzialisierung kultureller Bestände aufgezeigt. Es zeigt sich, dass es neben der angespannten finanziellen Situation vieler Kultureinrichtungen vor allem rechtliche Unsicherheiten sind, die es kulturellen Einrichtungen fast unmöglich machen, den politischen Auftrag zur Öffnung und Nutzbarmachung der bei ihnen befindlichen Informationen nachzukommen.

Autorentext

Hannah Wirtz studierte von 2007 bis 2013 Rechtswissenschaften in Freiburg und Lyon, Frankreich, mit dem Schwerpunkt Recht der Informationsgesellschaft und geistiges Eigentum. Anschließend war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Informations- und Wirtschaftsrecht am KIT unter der Leitung von Prof. Dr. Thomas Dreier tätig. Seit November 2015 ist sie Referendarin am Kammergericht Berlin.



Klappentext

»The Commercialization of Cultural Information in the Public Sector« The thesis deals with legal obstacles and uncertainties with regard to the implementation of the amending PSI directive. Special attention is paid to the challenges and barriers with regard to the digitization of cultural and historical material.



Inhalt

Einleitung Gang der Untersuchung A. Gegenstand der Untersuchung Der Begriff der kulturellen Information der öffentlichen Hand B. Die Weiterverwendung von Informationen öffentlicher Stellen. Regelungsgehalt und Auswirkung der PSI-Richtlinie in ihrer ursprünglichen Form Wegbereitende Maßnahmen bis zur Verabschiedung der Richtlinie 2003/98/EG - Analyse der ursprünglichen PSI-Richtlinie - Umsetzung ins nationale Recht: ein Überblick C. Die Änderung des Europäischen Rechtsrahmens für die Weiterverwendung von Informationen öffentlicher Stellen durch die Richtlinie 2013/37/EU Grundlegende Erwägungen und Hintergrund der Einbeziehung kultureller Einrichtungen - Wesentliche Änderungen der PSI-Richtlinie und ihre Bedeutung für die einbezogenen Kultureinrichtungen - Umsetzung der konsolidierten PSI-Richtlinie in Deutschland D. Rechtliche und praktische Implikationen der Einbeziehung kultureller Einrichtungen in den Anwendungsbereich der PSI-Richtlinie unter besonderer Berücksichtigung des Urheberrechts Eigene Rechte des geistigen Eigentums der Kultureinrichtungen - Digitalisierung und Umformatierung kultureller Informationen - Lizenzen und Hinweise für die Weiterverwendung kultureller Informationen des öffentlichen Sektors - Public Private Partnerships und Ausschließlichkeitsvereinbarungen - Verwaltungsrechtlicher Erfüllungsaufwand der betroffenen Kultureinrichtungen E. Ausblick F. Zusammenfassung der wesentlichen Ergebnisse in Thesen G. Entwurf einer Handreichung zur Umsetzung der konsolidierten PSI-Richtlinie durch das IWG für den kulturellen Sektor Einleitung - Anwendungsbereich und Regelungsgegenstand - Pflichten aus dem IWG für die neu einbezogenen Kultureinrichtungen - Anforderungen an kulturelle Einrichtungen im Rahmen des Antragsverfahrens - Die Verwendung von Standardlizenzen für kulturelle Einrichtungen - Erhebung von Weiterverwendungsgebühren - Ausschließlichkeitsvereinbarungen kultureller Einrichtungen mit Dritten Literatur- und Sachwortverzeichnis

Produktinformationen

Titel: Die Kommerzialisierung kultureller Informationen der öffentlichen Hand
Untertitel: Auswirkungen der Einbeziehung kultureller Einrichtungen in den Anwendungsbereich der PSI-Richtlinie
Autor:
EAN: 9783428149186
ISBN: 978-3-428-14918-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Duncker & Humblot GmbH
Genre: Zivilprozessrecht
Anzahl Seiten: 340
Gewicht: 513g
Größe: H237mm x B161mm x T23mm
Veröffentlichung: 03.12.2016
Jahr: 2016
Auflage: 1. Auflage

Weitere Produkte aus der Reihe "Beiträge zum Informationsrecht"