Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Handlungssysteme

  • Kartonierter Einband
  • 292 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In dieser wegen scharfer Umfangsrestriktionen zugunsten einer moglichst groSen Anzahl von Beitragen sehr kurz gehaltenen Ein fiihr... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

In dieser wegen scharfer Umfangsrestriktionen zugunsten einer moglichst groSen Anzahl von Beitragen sehr kurz gehaltenen Ein fiihrung soIlen weder eine "Supersystemtheorie" angeboten, noch fUr die aufgenommenen Texte Interpretations- oder Leseanwei sungen gegeben werden; wir wollen lediglich gewisse Einordnungs hilfen geben. 1 Systemtypen Eine erste Eingrenzung des Themas des vorliegenden Sammelban des gibt die Obersicht 1, aus der deutlich wird, daB Handlungs systeme einen bestimmten Typ von Systemen repriisentieren; Hand lungssysteme sind speziell Sinnsysteme, d. h. solche Zusammenhiinge, die nicht durch physikalische (biologische, technische) Prinzipien und Abhiingigkeiten konstruiert sind, sondern durch die Bedeutung von Handlungen oder Handlungsmoglichkeiten. Systeme T I physische Systeme Sinnsysteme I organische nicht-organi Handlungs "Symbol Systeme sche Systeme systeme systeme" (z. B. Blut (z. B. Auto) (z. B. ein (z. B. Sprache) kreislauO Seminar, eine Per s6nlichkeit Obersicbt 1: Systemtypen 8 Einfiihrung 2 Wurzeln (sozialwissenschaftlichen) systemtheoretischen Denkens Das (soziaIwissenschaftliche) Systemdenken hat verschiedenste Wurzeln (vgl. Obersicht 2). Wurzeln systemtheoretischen Denkens Ganzheitsdenken Kybemetik Phiinomenologie Evolutionstheorie l l l molare statt Thematisierung Thematisierung Handlungssysteme molekularer Be- von Komplexi der Sinnkonsti- als spezielle trachtungsweise tit tution evolutioniire Er (Zusammenhangs-, (Regulierungs (Bedeutungs rungenschaften Einheitsdenken) denken) denken) (,,Adaptations U denken ) Obersicht 2:Wurzeln systemtheoretischen Denkens Schon die etymologische Bedeutung des Ausdrucks "System" weist auf eine ganzheitliche Betrachtungsweise hin. "System" stammt von dem griechischen "systema" ab, was soviel heiat wie: das Zu sammengesetzte, die Zusammenstellung, das geordnete Ganze, die Anordung von mehreren Teilen zu einem Ganzen (vgl. Hoff meister, J. : Worterbuch der philosophischen Begriffe. Hamburg 1955).

Autorentext
Dr. Klaus Türk ist Professor für Soziologie, insbesondere Organisationssoziologie, an der Universität-GHS Wuppertal.

Inhalt
Einführung.- I. Komplexität als Grundproblem.- Komplexität.- Wissenschaft und Komplexität.- Vielfalt.- Das Konzept der Komplexität.- II. Allgemeine Elemente, Strukturen und Strategien von Handlungssystemen.- Die Struktur von Ganzheiten.- Einige Merkmale Allgemeiner Systeme.- Die Architektur der Komplexität.- Grundstrategien von Handlungssystemen.- III. Spezielle Handlungssysteme.- Person.- Kognitive Strukturen.- Erkennen und Wollen.- Bewußtsein als Informationsraffer.- Interaktion.- Kategorien und Thesen zur Zweier-Gesellschaft.- Interaktion als System.- Organisation.- Organisation als System.- Die Relativierung des bürokratischen Modells und die situative Organisation.- Gesellschaft/Politik.- Grundkategorien zur Analyse des politischen Systems.- Gesellschaft als komplexes adaptives System.

Produktinformationen

Titel: Handlungssysteme
Editor:
EAN: 9783531214047
ISBN: 978-3-531-21404-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Sozialwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 292
Gewicht: 270g
Größe: H200mm x B125mm x T18mm
Jahr: 1978
Auflage: 1978

Weitere Produkte aus der Reihe "Studienbücher zur Sozialwissenschaft"