Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Handbuch der Umweltveränderungen und Ökotoxikologie

  • Fester Einband
  • 592 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Voretwa 10000 Jahren, zu Beginn des Holozäns, begann der Mensch seßhaft zu werden. Er leitete damit einen neuen Prozeß in das erdg... Weiterlesen
20%
196.00 CHF 156.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Voretwa 10000 Jahren, zu Beginn des Holozäns, begann der Mensch seßhaft zu werden. Er leitete damit einen neuen Prozeß in das erdge schichtliche Geschehen ein, nämlich Wachstum und Expansion der eigenen Spezies über die naturgegebene Umweltkapazität hinaus. Er kauft wird diese Entwicklung mit der starken Inanspruchnahme der endlichen Ressourcen Materialien und Raum sowie der Belastung von Natur und Umwelt auf eine unseren Planeten nachhaltig bedrohende Art und Weise. Biszur"agrarischen Revolution" im Neolithikum war der Mensch als Jägerund Sammler Teilnatürlicher Ökosysteme und damitvergleichbar den tierischen Organismen den naturgegebenen Gesetzmäßigkeiten unterworfen. Dann rodete er den Wald, bearbeitete den Boden, kulti vierte ausgewählte Pflanzen, entwickelte die Haustierhaltung und schuf mit festem Wohnsitz in seinen dörflichen Siedlungsgemeinschaften die Voraussetzung für eine systematischeVorratshaltung. DieTragfähigkeit eines Gebietes war jetzt nicht mehr ausschließlich durch die in Raum und Zeit begrenzten Naturressourcen bestimmt. Der Mensch hatte einen Weggefunden, sie durch zielgerichtete Maßnahmen systematisch zu erweitern. Mit dieser Befreiung aus der strengen Abhängigkeit von der Natur scherte der Mensch aus den regelnden Zwängen der Evoluti on aus und begann, sich über die populationserhaltende Reproduktion hinaus nachhaltig zu vermehren.

Klappentext

Voretwa 10000 Jahren, zu Beginn des Holozäns, begann der Mensch seßhaft zu werden. Er leitete damit einen neuen Prozeß in das erdge schichtliche Geschehen ein, nämlich Wachstum und Expansion der eigenen Spezies über die naturgegebene Umweltkapazität hinaus. Er kauft wird diese Entwicklung mit der starken Inanspruchnahme der endlichen Ressourcen Materialien und Raum sowie der Belastung von Natur und Umwelt auf eine unseren Planeten nachhaltig bedrohende Art und Weise. Biszur"agrarischen Revolution" im Neolithikum war der Mensch als Jägerund Sammler Teilnatürlicher Ökosysteme und damitvergleichbar den tierischen Organismen den naturgegebenen Gesetzmäßigkeiten unterworfen. Dann rodete er den Wald, bearbeitete den Boden, kulti vierte ausgewählte Pflanzen, entwickelte die Haustierhaltung und schuf mit festem Wohnsitz in seinen dörflichen Siedlungsgemeinschaften die Voraussetzung für eine systematischeVorratshaltung. DieTragfähigkeit eines Gebietes war jetzt nicht mehr ausschließlich durch die in Raum und Zeit begrenzten Naturressourcen bestimmt. Der Mensch hatte einen Weggefunden, sie durch zielgerichtete Maßnahmen systematisch zu erweitern. Mit dieser Befreiung aus der strengen Abhängigkeit von der Natur scherte der Mensch aus den regelnden Zwängen der Evoluti on aus und begann, sich über die populationserhaltende Reproduktion hinaus nachhaltig zu vermehren.



Inhalt

Wirkungen von Einzelkomponenten oder Komponentengruppen auf Pflanzen und Biozönosen. Stickstoffoxide. Ammoniak. Wirkungen von Stickstoffdempositionen auf terrestrische Ökosysteme. Fluoride. Belastungspfade der Vegetation durch phlychlorierte Dibenzo-p-dioxine und polychlorierte Dibenzofurane. Schwermetalle. Konzentrationen und Wirkungen von Radionukliden in Böden und Pflanzen.- Änderungen in der Atmosphäre in ihren Auswirkungen auf die Vegetation. Auswirkungen klimatischer und luftchemischer Faktoren auf die Geschichte der Vegetation. Mögliche Auswirkungen eines vom Menschen beeinflußten Klimas auf terrestrische Ökosysteme. Wirkungen veränderter UV-B-Strahlung.- Erkennung und Überwachung von Belastungen sowie Abhilfemaßnahmen in der Forstwirtschaft. Bioindikation. Nachweis immissionsbedingter Pflanzenschäden. Fernerkundung zur Überwachung von Baumbeständen. Maßnahmen in der Forstwirtschaft zur Verminderung von Immissionswirkungen.- Schadstoffwirkungen auf Tiere. Wirkungen auf Nutztiere. Wirkungen auf Wildtiere.

Produktinformationen

Titel: Handbuch der Umweltveränderungen und Ökotoxikologie
Untertitel: Band 2B: Terrestrische Ökosysteme Wirkungen auf Pflanzen Diagnose und Überwachung Wirkungen auf Tiere
Editor:
EAN: 9783540668589
ISBN: 978-3-540-66858-9
Format: Fester Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Sozialwissenschaften, Recht & Wirtschaft
Anzahl Seiten: 592
Gewicht: 1153g
Größe: H241mm x B160mm x T41mm
Jahr: 2001
Auflage: 2001