Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Einwanderung und Gerechtigkeit

  • Kartonierter Einband
  • 340 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Einwanderungs-, Staatsbürgerschafts- und Multikulturalismuspolitik sind in der Bundesrepublik Deutschland Gegenstand einer ebenso ... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Einwanderungs-, Staatsbürgerschafts- und Multikulturalismuspolitik sind in der Bundesrepublik Deutschland Gegenstand einer ebenso kontrovers wie emotional geführten Debatte. Vor dem Hintergrund der aktuellen Zuwanderungssituation geht es der Untersuchung um die politikphilosophische Erörterung der Grundlagen einer für liberale Demokratien angemessenen Mitgliedschaftspolitik. Sie weist am Beispiel der Gerechtigkeitstheorien der Liberalismus-Kommunitarismus-Kontroverse nach, daß weder einseitig individualistische (Robert Nozick; Bruce A. Ackerman) noch links-utopische Politik der "offenen Grenzen", noch eine national-konservative Politik der "Festung Europa" eine konsistente und plausible Antwort auf das Migrationsproblem formulieren. Aus den komplexen Theorien von Michael Walzer und John Rawls wird eine praxisnahe Mitgliedschaftskonzeption entwickelt, der es gelingt, die Anforderungen kollektiver Selbstbestimmung, gleicher Staatsbürgerschaft und universaler Menschenrechte zu vereinbaren.

Autorentext

Dr. phil. Günter Rieger ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kanada-Studien der Universität Augsburg.



Klappentext

Einwanderungs-, Staatsbürgerschafts- und Multikulturalismuspolitik sind in der Bundesrepublik Deutschland Gegenstand einer ebenso kontrovers wie emotional geführten Debatte. Vor dem Hintergrund der aktuellen Zuwanderungssituation geht es der Untersuchung um die politikphilosophische Erörterung der Grundlagen einer für liberale Demokratien angemessenen Mitgliedschaftspolitik. Sie weist am Beispiel der Gerechtigkeitstheorien der Liberalismus-Kommunitarismus-Kontroverse nach, daß weder einseitig individualistische (Robert Nozick; Bruce A. Ackerman) noch links-utopische Politik der "offenen Grenzen", noch eine national-konservative Politik der "Festung Europa" eine konsistente und plausible Antwort auf das Migrationsproblem formulieren. Aus den komplexen Theorien von Michael Walzer und John Rawls wird eine praxisnahe Mitgliedschaftskonzeption entwickelt, der es gelingt, die Anforderungen kollektiver Selbstbestimmung, gleicher Staatsbürgerschaft und universaler Menschenrechte zu vereinbaren.



Zusammenfassung
"Mit Einwanderung und Gerechtigkeit ist Rieger eine anspruchsvolle politikphilosophische Studie zu einem aktuellen Thema gelungen, die zudem im Schlussteil - wenn auch sehr knapp - konkrete normative Leitlinien zur Klärung der andauernden Einwanderungsdebatte in der Bundesrepublik anbietet." (Neuere Literatur aus der Sozialen Gerechtigkeitsforschung, Arbeitsbericht Nr. 22, Mai 2001)

Inhalt

Einwanderung und Staatsbürgerschaft - Der politisch-praktische Problemzusammenhang und sein normativer Horizont / Individuum oder Gemeinschaft - Drei eindimensionale Mitgliedschaftsmodelle / Staatsbürgerschaft und Menschenrechte - Zwei Argumentationswege, ein Ergebnis / Schluß.

Produktinformationen

Titel: Einwanderung und Gerechtigkeit
Untertitel: Mitgliedschaftspolitik auf dem Prüfstand amerikanischer Gerechtigkeitstheorien der Gegenwart
Autor:
EAN: 9783531131177
ISBN: 978-3-531-13117-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 340
Gewicht: 517g
Größe: H235mm x B155mm x T18mm
Jahr: 1998
Auflage: 1998

Weitere Produkte aus der Reihe "Studien zur Sozialwissenschaft"