Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Kleine Koalitionspartner in Landesregierungen

  • Kartonierter Einband
  • 294 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Buch analysiert die Rolle des jeweiligen kleinen Koalitionspartners in den Landesregierungen der Bundesrepublik und liefert in... Weiterlesen
20%
42.50 CHF 34.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 3 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Das Buch analysiert die Rolle des jeweiligen kleinen Koalitionspartners in den Landesregierungen der Bundesrepublik und liefert in diesem Zuge eine Bestandsaufnahme der Strukturen von Koalitionsregierungen auf Ebene der Bundesländer.

Autorentext
Dr. phil Gudrun Heinrich, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politik- und Verwaltungswissenschaften der Universität Rostock.

Klappentext
Das Buch untersucht mit dem Mittel von Fallstudien und bezogen auf die Landesebene im Bundesstaat BRD den Modus des Parteiregierens in Koalitionen. Leitend ist dabei die These vom Doppelcharakter von Koalitionen als notwendiger Kooperation und Konkurrenz. Mit dem Eintritt in eine Koalitionsregierung steht der Parteienwettbewerb nicht still, gleichzeitig ist die Begrenzung von Konflikten zwischen den Koalitionspartnern Voraussetzung für den Erhalt des Bündnisses. Anhand von Fallstudien, in deren Mittelpunkt das Agieren des kleinen Koalitionspartners (FDP, Bündnis 90/Die Grünen, PDS) in Regierungsbündnissen steht, wird diese These bestätigt. Dabei erweitert die Arbeit bewußt den Blick von der Phase der Koalitionsbildung auf den gesamten Prozeß des Regierens in einem Parteienbündnis.

Zusammenfassung
3. 4 Exkurs: Die PDS in der rot-roten Koalition in Mecklenburg-Vorpommern seit 1998 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 216 3. 4. 1 Koalitionsverhandlungen und Regierungsbildung . . . . . . . . . . . . . . . . . 216 3. 4. 2 Verlauf und Charakterisierung der rot-roten Koalition . . . . . . . . . 225 Konflikte und kontroverse Themen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 226 3. 4. 3 Kooperation und Kooperationsformen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 228 3. 4. 4 3. 4. 5 Partei, Fraktion und Regierungsmitglieder des kleinen Koalitionspartners . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 229 3. 4. 6 Zusammenfassung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 231 4 Vergleichende Analyse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 3 4. 1 Parteien als heterogene Akteure in Regierungskoalitionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 233 Das Agieren des kleinen Koalitionspartners . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 236 4. 2 Bedingungen und Strukturen von Koalitionen . . . . . . . . . . . . . . . . . 238 4. 3 FDP, Grüne und PDS - unterschiedliche Modelle des 4. 4 Koalitionsverhaltens? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 251 Fazit: Der kleine Koalitionspartner zwischen 5 Koalitionsloyalität und Selbstprofilierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 255 Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 257 Periodikaverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 291 Interviewliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 293 7 Tabellenverzeichnis Tabelle 2. 2. -1: Erststimmenwahlverhalten der FDP-Zweitstimmen Wähler bei Bundestagswahlen (in %) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78 Tabelle 2. 2. -2: Erst- und Zeitstimmen der FDP bei Bundestagswahlen (in % ) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 79 Tabelle 2. 2. -3: Erststimmenwahlverhalten der FDP-Zweitstimmen- Wähler bei Landtagswahlen (in %) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80 Tabelle 2. 3. -1: Zeitstimmen der Grünen bei Bundestagswahlen (in %) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94 Tabelle 2. 3. -2: Wahlanalysen der BT Wahlergebnisse der Grünen . . . . . . . . . . . 95 Tabelle 2. 3. -3: Links-Rechts Einstufung der Grünen Wählerschaft . . . . . . . . . 96 Tabelle 2. 3. -4: Erststimmenwahlverhalten der Grünen-Zweitstimmen- Wähler bei Bundestagswahlen (in %) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96 Tabelle 2. 3. -5: Erststimmenwahlverhalten der Grünen-Zweitstimmen- Wähler bei Landtagswahlen (in %) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97 Tabelle 2. 3. -6: Koalitionspräferenzen in der jeweiligen Wählerschaft bei Landtagswahlen 1985-1998 (in %) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105 Tabelle 3. 1.

Inhalt
Theoretischer Bezugsrahmen: Konkurrenz und Kooperation: Konkurrenz: Parteien, Parteienwettbewerb und Regierungshandeln - Kooperation: Koalitionen und ihre Handlungsbedingungen - Empirischer Bezugsrahmen: Der kleine Koalitionspartner: Kleinparteien - Die FDP als Regierungspartei seit den 80er Jahren - Bündnis 90/Die Grünen als Regierungspartei - Fallstudien zur Rolle des kleinen Koalitionspartners - Die FDP in der Koalition mit der CDU in Niedersachsen 1986 bis1990 - Die Grünen in der Koalition mit der SPD in Niedersachsen 1990 bis 1994 - FDP und Grüne in der Bremer ,Ampelkoalition' 1991 bis 1995 - Exkurs: Die PDS in der rot-roten Koalition in Mecklenburg-Vorpommern seit 1998 - Vergleichende Analyse: Parteien als heterogene Akteure in Regierungskoalitionen - Das Agieren des kleinen Koalitionspartners - Bedingung und Strukturen von Koalitionen - FDP, Grüne und PDS - unterschiedliche Modelle des Koalitionsverhaltens? - Fazit: Der kleine Koalitionspartner zwischen Koalitionsloyalität und Selbstprofilierung

Produktinformationen

Titel: Kleine Koalitionspartner in Landesregierungen
Untertitel: Zwischen Konkurrenz und Kooperation
Autor:
EAN: 9783810033710
ISBN: 978-3-8100-3371-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaft
Genre: Sozialwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 294
Jahr: 2002
Auflage: 2002

Weitere Produkte aus der Reihe "Forschung Politik"