Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Lectiones Claudianeae

  • Fester Einband
  • 495 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Im Rückgriff auf neuere strukturalistische Ansätze, die Gattungen nicht über die sie konstituierenden Elemente, sondern über deren... Weiterlesen
20%
80.00 CHF 64.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Im Rückgriff auf neuere strukturalistische Ansätze, die Gattungen nicht über die sie konstituierenden Elemente, sondern über deren spezifisches Zusammenwirken erklären, stellt die Arbeit die in der Forschung stets umstrittene Frage nach der Gattungszugehörigkeit der politisch-zeitgeschichtlichen Gedichte Claudians neu. Entsprechend beschreibt sie diese als innovatives Genus, das seine eigenständige Signatur in der variablen Kombination von Elementen unterschiedlicher Gattungszugehörigkeit vor allem in der Epideiktik und der Epik entfaltet. So hat Claudian diese als Spielraum von Gestaltungsmöglichkeiten begriffen, auf die er je nach Anlass, Gegenstand und Aussageintention des jeweiligen Gedichts zurückgreifen konnte. Mit dieser variablen Poetik hat er sich im Laufe seiner Schaffenszeit nicht nur sukzessive ein immer breiteres Wirkungsfeld erschlossen, sondern auch konsequent darauf hingearbeitet, dass seine zunächst nur für bestimmte tagespolitische Gelegenheiten geschaffenen Gedichte als aufeinander aufbauende Kapitel einer Geschichtsdichtung lesbar werden, welche von der erfolgreichen Fortsetzung der ewigen Weltherrschaft Roms durch seinen Auftraggeber und Adressaten Stilicho erzählen.

Klappentext

Im Rückgriff auf neuere strukturalistische Ansätze, die Gattungen nicht über die sie konstituierenden Elemente, sondern über deren spezifisches Zusammenwirken erklären, stellt die Arbeit die in der Forschung stets umstrittene Frage nach der Gattungszugehörigkeit der politisch-zeitgeschichtlichen Gedichte Claudians neu. Entsprechend beschreibt sie diese als innovatives Genus, das seine eigenständige Signatur in der variablen Kombination von Elementen unterschiedlicher Gattungszugehörigkeit - vor allem in der Epideiktik und der Epik - entfaltet. So hat Claudian diese als Spielraum von Gestaltungsmöglichkeiten begriffen, auf die er je nach Anlass, Gegenstand und Aussageintention des jeweiligen Gedichts zurückgreifen konnte. Mit dieser variablen Poetik hat er sich im Laufe seiner Schaffenszeit nicht nur sukzessive ein immer breiteres Wirkungsfeld erschlossen, sondern auch konsequent darauf hingearbeitet, dass seine zunächst nur für bestimmte tagespolitische Gelegenheiten geschaffenen Gedichte als aufeinander aufbauende Kapitel einer Geschichtsdichtung lesbar werden, welche von der erfolgreichen Fortsetzung der ewigen Weltherrschaft Roms durch seinen Auftraggeber und Adressaten Stilicho erzählen.

Produktinformationen

Titel: Lectiones Claudianeae
Untertitel: Studien zu Poetik und Funktion der politisch-zeitgeschichtlichen Dichtungen Claudians
Autor:
EAN: 9783825358174
ISBN: 978-3-8253-5817-4
Format: Fester Einband
Herausgeber: Universitätsvlg. Winter
Genre: Klassische Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 495
Gewicht: 881g
Größe: H245mm x B167mm x T35mm
Jahr: 2011