Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Schule-Elternhaus-Beziehung als Ausdruck des herrschenden Wirklichkeitsverständnisses

  • Kartonierter Einband
  • 160 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Schule, Elternhaus und Erziehungswissenschaft sind als pädagogische Kommunikationssysteme selbstreferentielle Systeme, die sich in... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Schule, Elternhaus und Erziehungswissenschaft sind als pädagogische Kommunikationssysteme selbstreferentielle Systeme, die sich in gegenseitiger Bezogenheit ihre Wirklichkeit selbst schaffen. Die vorgefundene, als gestört erlebte und beschriebene Erziehungs- und Beziehungswirklichkeit ist das Ergebnis kommunikativer Interaktion. Die Denk- und Handlungsmuster, die den gegenwärtigen Herausforderungen nicht mehr angemessen sind, resultieren aus dem zeitgenössischen Wirklichkeitsverständnis, das zunehmend Einseitigkeiten und Verkürzungen aufweist. Der Versuch, mit dem gleichen Denken, durch das die Störungen der Schule-Elternhaus-Beziehung hervorgerufen werden, diese zu bewältigen, muß scheitern, weil durch das Mehr-desselben-Prinzip keine Änderung der Perspektive und somit keine Lösung der Probleme erfolgt. Ein grundlegender Perspektivenwechsel erweist sich als notwendig.

Autorentext

Die Autorin: Gerhilt Struben, Jahrgang 1943. Diplom-Pädagogin, Lehrerin und langjährige Elternvertreterin. Ausbildung in Klientenzentrierter Gesprächsführung und Gesprächspsychotherapie.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Einseitigkeiten und Verkürzungen des traditionellen Wirklichkeitsverständnisses - Dualismus - Defizit-, Konflikt- und Pathologiezentrierung der pädagogischen Sichtweise - Wirklichkeitskonstruktion - Systemisches Denken/Systemtheorie - Konstruktivismus - Selbstreferenz des Kommunikationssystems Schule/Elternhaus/Erziehungswissenschaft - Beobachterkonstrukt.

Produktinformationen

Titel: Die Schule-Elternhaus-Beziehung als Ausdruck des herrschenden Wirklichkeitsverständnisses
Untertitel: Von der Notwendigkeit eines Paradigmenwechsels
Autor:
EAN: 9783631331217
ISBN: 978-3-631-33121-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 160
Gewicht: 241g
Größe: H208mm x B146mm x T12mm
Jahr: 1998
Auflage: Neuausg.