Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ganztagsschule als symbolische Konstruktion

  • Kartonierter Einband
  • 243 Seiten
Ganztagsschule: Politisches Konzept aus erziehungswissenschaftlicher Perspektive Mit einem Geleitwort von Professor Dr. Josef Held... Weiterlesen
20%
48.90 CHF 39.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Ganztagsschule: Politisches Konzept aus erziehungswissenschaftlicher Perspektive Mit einem Geleitwort von Professor Dr. Josef Held

Ganztagsschulen entwerfen Kompensationsfiguren zur Legitimation bzw. als orientierungswirksames Sinnfundament. Diese bewegen sich zwischen der Begründungsfigur einer "ganzheitlichen" Schule als einer Art "Ersatzfamilie" einerseits und der Begründungsfigur als Ort eines notwendig zu optimierenden, nämlich ausgedehnten schulischen Lernens andererseits. Einige Schulen verschreiben sich hohen Zielen einer grundlegenden Strukturtransformation ihrer historisch entstandenen Lern- und Schulkultur. Die Legitimationsanforderungen werden also durch symbolische Sinnkonstrukte bearbeitet. Diese stellen eine der entscheidenden Rahmungen für die Entwicklung der Lern- und Unterrichtskultur an Schulen mit ganztägigem Angebot dar. Der Band dokumentiert erste empirische Forschungen der Erziehungswissenschaft zur Ganztagsschule.

Vorwort
Ganztagsschule: Politisches Konzept aus erziehungswissenschaftlicher Perspektive

Autorentext
Dr. Fritz-Ulrich Kolbe ist Professor für Erziehungswissenschaft an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.
Dr. Sabine Reh ist Professorin für Allgemeine und Historische Erziehungswissenschaft an der TU Berlin.
Dr. Bettina Fritzsche ist Gastprofessorin für Allgemeine Historische Erziehungswissenschaft am Institut für Erziehungswissenschaft der TU Berlin.
Dr. Till-Sebastian Idel ist Akademischer Rat am Pädagogischen Institut der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
Dr. Kerstin Rabenstein ist Wissenschaftliche Hochschulassistentin am Institut für Erziehungswissenschaft der TU Berlin.


Zusammenfassung
Ganztagsschule in innerdeutschen und internationalen Diskursen: Schulische Diskurse als Legitimationsdiskurse - Entwicklungsbedingung von Ganztagsschulen - Der öffentliche Diskurs in Deutschland nach PISA - Diskurse über Schule und Zeit in anderen Ländern - Legitimationsfiguren in den symbolischen Konstruktionen der Akteure im Ganztags: Falldarstellungen aus dem Projekt ?LUGS? - Diskussion der symbolischen Konstruktionen von Ganztag aus schultheoretischer Perspektive: Zum Verhältnis von Schule und Familie: ?Verwahrloste Familien? und professionelle Organisation - Zum Verhältnis von Schule und Leben: ?Entschultes Lernen? in der Ganztagsschule - Zum Verhältnis von Schule und Schülern: Schüler zwischen Selbstmanagement und Beschulung - Universalisierung, Entgrenzung des Schulischen und Bio-Po

Inhalt
Ganztagsschule in bildungspolitischen Diskursen - Symbolische Konstruktionen und die Legitimation des Ganztags in Praktikerdiskursen: Fallanalysen auf dem Forschungsprojekt LUGS - Symbolische Konstruktionen des Ganztags aus schultheoretischer Perspektive Mit Beiträgen von Christian Kuhlmann, Klaus-Jürgen Tillmann, Thomas Coelen, Anna Schütz, Doreen Weide, Julia Labede, Stefanie Altmann, Anne Breuer, Sabrina Klais, Evely Lahr, Antonia Surmann, Christopher Bechtold, Angelika Krause, Joachim Scholz, Anna Schütz, Ylva Brehler, Julia Steinwand, Kerstin Hartwich, Bettina Fritzsche

Produktinformationen

Titel: Ganztagsschule als symbolische Konstruktion
Untertitel: Fallanalysen zu Legitimationsdiskursen in schultheoretischer Perspektive
Editor:
EAN: 9783531156019
ISBN: 978-3-531-15601-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaft
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 243
Gewicht: 327g
Größe: H211mm x B147mm x T14mm
Veröffentlichung: 14.11.2008
Jahr: 2008
Auflage: 2009

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel