Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Schulfrust ohne Ende?

  • Kartonierter Einband
  • 412 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Die Diskussion um Hauptschule wird seit einigen Jahren verstärkt geführt, die Abschaffung dieser Schulen scheint sich als Lösung a... Weiterlesen
20%
48.90 CHF 39.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Die Diskussion um Hauptschule wird seit einigen Jahren verstärkt geführt, die Abschaffung dieser Schulen scheint sich als Lösung anzubieten. Die Studie beschreibt jedoch, wie gerade an kleinen Hauptschulen auch ein Erziehungs- und Beziehungsmilieu entstehen kann, das SchülerInnen aus benachteiligten Milieus in besonderer Weise gerecht wird. Die Diskussion um Hauptschule wird seit einigen Jahren verstärkt geführt, die Abschaffung dieser Schulen scheint sich als Lösung anzubieten. Ausgehend von theoretischen Überlegungen kommt die vorliegende empirische Studie jedoch zu anderen Ergebnissen: Unter günstigen Bedingungen kann sich gerade an diesen Schulen ein Erziehungs- und Beziehungsmilieu etablieren, das auf Kinder aus benachteiligten gesellschaftlichen Milieus in besonderer Weise eingeht und das sowohl SchülerInnen als auch LehrerInnen sinnvolle Beziehungs- und Lernprozesse ermöglichen kann. - Eine Fallstudie in der Tradition ethnografischer Schulforschung.

Autorentext

Gabriele Frenzel, Jg. 1951, Dr. phil., ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Erziehungswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind: ethnografische Forschung und Handlungsforschung, Beziehungs- und Sozialisationsprozesse in Schule und Unterricht, sowie Geschichte der Erziehungswissenschaft.



Klappentext

Die Diskussion um Hauptschule wird seit einigen Jahren verstärkt geführt, die Abschaffung dieser Schulen scheint sich als Lösung anzubieten. Die Studie beschreibt jedoch, wie gerade an kleinen Hauptschulen auch ein Erziehungs- und Beziehungsmilieu entstehen kann, das SchülerInnen aus benachteiligten Milieus in besonderer Weise gerecht wird. Die Diskussion um Hauptschule wird seit einigen Jahren verstärkt geführt, die Abschaffung dieser Schulen scheint sich als Lösung anzubieten. Ausgehend von theoretischen Überlegungen kommt die vorliegende empirische Studie jedoch zu anderen Ergebnissen: Unter günstigen Bedingungen kann sich gerade an diesen Schulen ein Erziehungs- und Beziehungsmilieu etablieren, das auf Kinder aus benachteiligten gesellschaftlichen Milieus in besonderer Weise eingeht und das sowohl SchülerInnen als auch LehrerInnen sinnvolle Beziehungs- und Lernprozesse ermöglichen kann. - Eine Fallstudie in der Tradition ethnografischer Schulforschung.

Produktinformationen

Titel: Schulfrust ohne Ende?
Untertitel: Von den Schwierigkeiten und Chancen pädagogischer Beziehungen an Großstadt-Hauptschulen
Autor:
EAN: 9783779928270
ISBN: 978-3-7799-2827-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Juventa Verlag GmbH
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 412
Gewicht: 650g
Größe: H228mm x B152mm x T27mm
Jahr: 2013
Auflage: 1. Aufl. 01.01.2013
Land: DE

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen