Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Auswirkungen von Ausgliederungen auf das Österreichische Budget

  • Kartonierter Einband
  • 136 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Ausgliederungen von staatlichen Leistungen auf eigene private Rechtsträger wurden, um die sogenannten Maastricht-Kriterien zu erfü... Weiterlesen
20%
57.90 CHF 46.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Ausgliederungen von staatlichen Leistungen auf eigene private Rechtsträger wurden, um die sogenannten Maastricht-Kriterien zu erfüllen, in der Europäischen Union und im speziellen auch in Österreich umgesetzt. Ebendiese Ausgliederungen brachten massive Veränderungen für alle Betroffenen mit sich. Ziel der Master Thesis ist, die finanziellen Auswirkungen von Ausgliederungen auf den österreichischen Staatshaushalt zu untersuchen. Die Forschungsergebnisse beinhalten die finanziellen Auswirkungen der Ausgliederung der Österreichischen Bundesbahnen 1994, Auswirkungen nach der Gründung der ÖBB-Holding AG 2004 und Auswirkungen nach Einführung der Eurostat-Vorgabe bezogen auf 2014, anhand von Literatur, primär von Budgets und Geschäftsberichten. Die dabei aufgestellten Hypothesen bewahrheiten sich teilweise. Ausgliederungen hatten zum Zeitpunkt der Ausgliederung selbst kaum finanziellen Einfluss, nach der Einführung der Eurostat-Vorgabe, Verbindlichkeiten dieser Unternehmen wieder dem Budgetdefizit zuzurechnen, sehr wohl aber negativen Einfluss auf den Staatshaushalt. Somit stellt sich in Zukunft die Frage nach deren Sinnhaftigkeit.

Autorentext

Gabriele Jell-Wiesinger (*1973) ist seit dem Jahr 2002 leitende Angestellte eines ausgegliederten Bundesbetriebes in Österreich. Zuvor war sie Angestellte im Österreichischen und Europäischen Parlament. Sie studierte Public und Change Management sowie Controlling. Zwischen 2001 und 2015 hatte sie diverse politische Mandate in Wien inne.



Klappentext

Ausgliederungen von staatlichen Leistungen auf eigene private Rechtsträger wurden, um die sogenannten Maastricht-Kriterien zu erfüllen, in der Europäischen Union und im speziellen auch in Österreich umgesetzt. Ebendiese Ausgliederungen brachten massive Veränderungen für alle Betroffenen mit sich. Ziel der Master Thesis ist, die finanziellen Auswirkungen von Ausgliederungen auf den österreichischen Staatshaushalt zu untersuchen. Die Forschungsergebnisse beinhalten die finanziellen Auswirkungen der Ausgliederung der Österreichischen Bundesbahnen 1994, Auswirkungen nach der Gründung der ÖBB-Holding AG 2004 und Auswirkungen nach Einführung der Eurostat-Vorgabe bezogen auf 2014, anhand von Literatur, primär von Budgets und Geschäftsberichten. Die dabei aufgestellten Hypothesen bewahrheiten sich teilweise. Ausgliederungen hatten zum Zeitpunkt der Ausgliederung selbst kaum finanziellen Einfluss, nach der Einführung der Eurostat-Vorgabe, Verbindlichkeiten dieser Unternehmen wieder dem Budgetdefizit zuzurechnen, sehr wohl aber negativen Einfluss auf den Staatshaushalt. Somit stellt sich in Zukunft die Frage nach deren Sinnhaftigkeit.

Produktinformationen

Titel: Auswirkungen von Ausgliederungen auf das Österreichische Budget
Untertitel: Eine Studie anhand der ÖBB-Holding AG
Autor:
EAN: 9783330519596
ISBN: 978-3-330-51959-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 136
Gewicht: 219g
Größe: H220mm x B150mm x T8mm
Jahr: 2017

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel