Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Einzelfallgerechtigkeit versus Generalisierung

  • Kartonierter Einband
  • 236 Seiten
Gabriele Britz betrachtet das Verhältnis von Generalisierung und Einzelfallgerechtigkeit in diskriminierungsschutzrechtliche... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Klappentext

Gabriele Britz betrachtet das Verhältnis von Generalisierung und Einzelfallgerechtigkeit in diskriminierungsschutzrechtlichem Kontext neu. Sie systematisiert Einwände gegen statistische Diskriminierung und analysiert deren verfassungsrechtliche Berechtigung. Dabei knüpft sie an die ältere (steuerrechtliche) Typisierungsdiskussion an, geht darüber jedoch hinaus, indem sie sowohl Typisierungen in den Blick nimmt, die gerade personenbezogenen Merkmalen folgen, als auch typisierende Entscheidungen Privater einbezieht. Sie stellt die Gleichheitsgrundrechte ins Zentrum ihrer Überlegungen und will dabei insbesondere zur Präzisierung der Schutzziele von Diskriminierungsverboten beitragen. In rechtspraktischer Hinsicht dient ihre verfassungsrechtliche Analyse auch der Interpretation unbestimmter Ausnahmetatbestände des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes.

Produktinformationen

Titel: Einzelfallgerechtigkeit versus Generalisierung
Untertitel: Verfassungsrechtliche Grenzen statistischer Diskriminierung
Autor:
EAN: 9783161496202
ISBN: 978-3-16-149620-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Mohr Siebeck GmbH & Co. K
Genre: Öffentliches Recht
Anzahl Seiten: 236
Gewicht: 360g
Größe: H225mm x B144mm x T18mm
Veröffentlichung: 01.07.2008
Jahr: 2008
Auflage: 1. Auflage

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen