Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Schiedsrichterin pfeift zum Anstoß

  • Kartonierter Einband
  • 180 Seiten
Dieses Buch fragt nach den eventuellen Irritationen seitens männlicher Fußballfans auf eine Schiedsrichterin der 2. Fußball-Bundes... Weiterlesen
20%
87.00 CHF 69.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Dieses Buch fragt nach den eventuellen Irritationen seitens männlicher Fußballfans auf eine Schiedsrichterin der 2. Fußball-Bundesliga der Män-ner. Mittels qualitativer Interviews mit männlichen Fußballfans sollte analysiert werden, wie diese Akteure die bislang einzige Schiedsrichterin im deutschen Profi-(Männer)-Fußball wahrnehmen und welche Deutung-en von Geschlecht in diesen Wahrnehmungen wirken. Gibt es Irritationen bezüglich der Natur' des Fußballs, wenn eine Frau über die Regeln des Spiels wacht? Geraten Handlungs- und Deutungsroutinen ins Wanken, wenn die Unparteiische' eine Frau ist? Aufbauend auf einer fundierten Darstellung der ,Gender-Geschichte' des Fußballs, schildert der Autor Gabriel Brass zunächst aus habitustheoretischer Perspektive die Inkorpo-rierung männlicher Werte im Fußballspiel, ehe er aus differenzierungs-theoretischer Blickrichtung die Relevanz der Geschlechterdifferenz für den Fußballsport darlegt. Im analytischen Rahmen des Buches wird zudem die Frage thematisiert, inwieweit eine Schiedsrichterin im (Männer-)Fußball als eine Art ,Vorbotin' einer möglichen Auflösung der geschlechtsbasierten Leistungsklassifizierung angesehen werden kann.

Autorentext

wurde 1982 in München geboren. Nachdem er 2002 das Abitur am Viscardi-Gymnasium in Fürstenfeldbruck absolviert hatte, studierte er seit 2003 Sozio-logie, Sozialpsychologie (NF) und Kommunikationswissenschaft (NF) an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. 2010 erlangte Brass den akade-mischen Grad eines Diplom-Soziologen.



Klappentext

Dieses Buch fragt nach den eventuellen Irritationen seitens männlicher Fußballfans auf eine Schiedsrichterin der 2. Fußball-Bundesliga der Män-ner. Mittels qualitativer Interviews mit männlichen Fußballfans sollte analysiert werden, wie diese Akteure die bislang einzige Schiedsrichterin im deutschen Profi-(Männer)-Fußball wahrnehmen und welche Deutung-en von Geschlecht in diesen Wahrnehmungen wirken. Gibt es Irritationen bezüglich der ,Natur' des Fußballs, wenn eine Frau über die Regeln des Spiels wacht? Geraten Handlungs- und Deutungsroutinen ins Wanken, wenn ,die Unparteiische' eine Frau ist? Aufbauend auf einer fundierten Darstellung der ,Gender-Geschichte' des Fußballs, schildert der Autor Gabriel Brass zunächst aus habitustheoretischer Perspektive die Inkorpo-rierung männlicher Werte im Fußballspiel, ehe er aus differenzierungs-theoretischer Blickrichtung die Relevanz der Geschlechterdifferenz für den Fußballsport darlegt. Im analytischen Rahmen des Buches wird zudem die Frage thematisiert, inwieweit eine Schiedsrichterin im (Männer-)Fußball als eine Art ,Vorbotin' einer möglichen Auflösung der geschlechtsbasierten Leistungsklassifizierung angesehen werden kann.

Produktinformationen

Titel: Die Schiedsrichterin pfeift zum Anstoß
Untertitel: Reaktionen männlicher Fußballfans auf eine Schiedsrichterin im Profi-(Männer-)Fußball
Autor:
EAN: 9783639274394
ISBN: 978-3-639-27439-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 180
Gewicht: 284g
Größe: H220mm x B150mm x T11mm
Jahr: 2010

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel