Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gedichtanalyse von Friedrich Schillers "Nänie". Aufbau, Sprachliche Mittel und Interpretation
G. Diken

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,7, Freie Universität Berlin (Geist... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 16 Seiten  Weitere Informationen
20%
20.90 CHF 16.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,7, Freie Universität Berlin (Geisteswissenschaften und Philosophie), Veranstaltung: Seminar, Sprache: Deutsch, Abstract: Friedrich Schiller, geboren am 10. November 1759 in Marbach am Neckar; gestorben am 08. Mai 1805 in Weimar, war ein deutscher Dichter, Philosoph und Historiker. Schiller zählt zweifelsfrei zu den bekanntesten und vor allem bedeutendsten Lyrikern deutscher Sprache. Zusammen mit Christoph Martin Wieland, Johann Wolfgang von Goethe und Johann Gottfried Herder bildet er das Viergestirn der Weimarer Klassik. Bis heute genießt seine Lyrik Aufmerksamkeit und große Wertschätzung. Diese Arbeit widmet sich dem Gedicht "Nänie", welches im August des Jahres 1800 im ersten Teil der Sammlung "Gedichte" veröffentlicht wurde. Über den genauen Zeitraum der Entstehung herrschen unterschiedliche Meinungen. Nach Friedrich Schillers eigenen Angaben entstand die "Nänie" 1799, zur Zeit der Hochklassik, es liegen jedoch keine konkreten Daten zur Entstehungsgeschichte vor, da es sehr wohl möglich sein könnte, dass Schiller selbst die "Nänie" nur als ein Nebenwerk angesehen hat. Das Gedicht orientiert sich, sowohl im Inhalt, als auch in der Form an der griechischen Antike und Mythologie. Für das Verständnis ist es daher notwendig, sich vorerst mit der griechischen Mythologie und ihren Gestalten zu befassen, denn außer der Göttin Aphrodite wird keine der Figuren namentlich genannt. Die Lektüre mag daher auf den ersten Blick als schwer zugänglich erscheinen, gar verwirren und bei der heutigen Leserschaft eine gewisse Unverständlichkeit hervorrufen. Bei den gebildeten Lesern seiner Epoche konnte Schiller aber, einzig und allein durch die Andeutungen in seinem Gedicht, einen gewissen Bezug zur antiken Mythologie voraussetzen. Als "Nänie" werden Klagelieder oder Gedichte in der römischen Antike bezeichnet, in denen der Verlust einer Person betrauert wird. In Schillers "Nänie" wird jedoch nicht der Tod einer Person beklagt, sondern der Tod des "Schönen", dargestellt mit drei Beispielen aus der griechischen Mythologie. In der Gedichtanalyse werde ich in einem einleitenden Kapitel die von Schiller aufgeführten mythologischen Elemente erläutern. Der zweite Teil der Analyse beinhaltet die Interpretation, den Aufbau, die Gestaltung und die Deutung des Gedichts.

Produktinformationen

Titel: Gedichtanalyse von Friedrich Schillers "Nänie". Aufbau, Sprachliche Mittel und Interpretation
Autor: G. Diken
EAN: 9783668561281
ISBN: 978-3-668-56128-1
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 16
Gewicht: 38g
Größe: H210mm x B148mm x T1mm
Jahr: 2017

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen