Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Banal und Erhaben

  • Kartonierter Einband
  • 192 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Schon in den zwanziger Jahren hat Arnolt Bronnen den Schundroman als radikale Form der Hochliteratur verstanden. Das Banale, das s... Weiterlesen
20%
42.50 CHF 34.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Schon in den zwanziger Jahren hat Arnolt Bronnen den Schundroman als radikale Form der Hochliteratur verstanden. Das Banale, das sich wortgeschichtlich vom Konsens über das Gemeinsame ableitet, ist Kennzeichen der Gegenwart, auch der gegenwärtigen Lektüre; auch der gegenwärtigen "Hohen Literatur"?
Den Grundlagen und Widersprüchen des Banalen in der Gegenwartsliteratur gehen die Essays dieses Bandes nach.


Inhalt
Aus dem Inhalt:
Kulturphilosophische Aspekte: Peter Strasser: Über das Banale; Artur R. Boelderl: "Muß unter Sterblichen auch das Hohe sich fühlen"? Zur Ehrenrettung des Banalen in Literatur und Philosophie.
Literaturtheoretische Aspekte: Günther A. Höfler: Die (Para)Avantgarde und der literarische Troß: Franz Joseph Czernin: Das Hohe und das Banale. Bemerkungen zu einigen verbreiteten Einseitigkeiten oder Missverständnissen.
"Postmoderne" Niederungen: Gerda E. Moser: Sinnverschiebungen, Entlastungen, Spiel. Aus den Niederungen der Postmoderne; Karin Fleischanderl-Ernst: Die Wiederkehr des Ewiggleichen. Wie Flie gen in Bernstein.
Exempla docent: Wendelin Schmidt-Dengler: "Es ist alles egal" (Thomas Bernhard). Von Kothurn zum Filzpatschen - der Begriff des Tragischen und seine erträgliche Banalisierung in der österreichischen Literatur: Bernhard, Bauer, Jandl; Gerhard Fuchs: Kolportage und Unterhaltung in den Romanen von Lilian Faschinge r, Josef Haslinger und Gerhard Roth.
So banal - eine Praxis: Sylvia Treudl: Über die Banalität einer Existenz. Am Beispiel Wiener Frauenverlag.

Produktinformationen

Titel: Banal und Erhaben
Untertitel: Es ist (nicht) alles eins
Autor:
Editor:
EAN: 9783706512220
ISBN: 978-3-7065-1222-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Studienverlag GmbH
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 192
Gewicht: 269g
Größe: H211mm x B142mm x T15mm
Jahr: 1997