Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Freiheit und Schranken der Hörfunkberichterstattung über den Spitzensport

  • Kartonierter Einband
  • 200 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Darf ein Sportveranstalter für die Hörfunkberichterstattung über "seine" Veranstaltung eine entgeltliche Zulassung verla... Weiterlesen
20%
53.50 CHF 42.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Darf ein Sportveranstalter für die Hörfunkberichterstattung über "seine" Veranstaltung eine entgeltliche Zulassung verlangen? Die Beantwortung dieser in letzter Zeit häufig auftretenden Frage hängt davon ab, wie man die Reporterleistung (also die Berichterstattung) und die Veranstalterleistung (Organisation des Sportereignisses) bewertet und wie man den Informationsauftrag des Hörfunks gegenüber den Vermarktungsinteressen der Veranstalter abwägt. Die im vorliegenden Band zusammengefassten Gutachten befassen sich hieraus konsequent abgeleitet mit dem Thema, ob und unter welchen Umständen die Hörfunkberichterstattung vergütungsfrei sein muss oder vergütungspflichtig sein darf. Der Beitrag von Dörr/Burkard behandelt dabei die sich daraus ergebenden verfassungs- und europarechtlichen Fragestellungen für das duale Rundfunksystem in Deutschland. Der Beitrag von Mailänder/Mailänder entwickelt die zivil- und wettbewerbsrechtlichen Ansprüche und Einwendungen für und gegen ein Konzessionsbestreben der Veranstalter und dem publizistischen Anliegen des Hörfunks. Die Gutachten sind damit auch Grundlage für eine dazu vom BGH noch für das Jahr 2004 erwartete Einzelfallentscheidung. Die Autoren sind durch zahlreiche Veröffentlichungen zu medien-, verfassungs- sowie wettbewerbs- und kartellrechtlichen Fragestellungen ausgewiesen.

Klappentext

Darf ein Sportveranstalter für die Hörfunkberichterstattung über »seine« Veranstaltung eine entgeltliche Zulassung verlangen? Die Beantwortung dieser in letzter Zeit häufig auftretenden Frage hängt davon ab, wie man die Reporterleistung (also die Berichterstattung) und die Veranstalterleistung (Organisation des Sportereignisses) bewertet und wie man den Informationsauftrag des Hörfunks gegenüber den Vermarktungsinteressen der Veranstalter abwägt. Die im vorliegenden Band zusammengefassten Gutachten befassen sich hieraus konsequent abgeleitet mit dem Thema, ob und unter welchen Umständen die Hörfunkberichterstattung vergütungsfrei sein muss oder vergütungspflichtig sein darf. Der Beitrag von Dörr/Burkard behandelt dabei die sich daraus ergebenden verfassungs- und europarechtlichen Fragestellungen für das duale Rundfunksystem in Deutschland. Der Beitrag von Mailänder/Mailänder entwickelt die zivil- und wettbewerbsrechtlichen Ansprüche und Einwendungen für und gegen ein Konzessionsbestreben der Veranstalter und dem publizistischen Anliegen des Hörfunks. Die Gutachten sind damit auch Grundlage für eine dazu vom BGH noch für das Jahr 2004 erwartete Einzelfallentscheidung. Die Autoren sind durch zahlreiche Veröffentlichungen zu medien-, verfassungs- sowie wettbewerbs- und kartellrechtlichen Fragestellungen ausgewiesen.

Produktinformationen

Titel: Freiheit und Schranken der Hörfunkberichterstattung über den Spitzensport
Untertitel: Rechtsgutachtliche Stellungnahmen aus verfassungsrechtlicher, europarechtlicher sowie zivilrechtlicher und wettbewerbsrechtlicher Sicht
Schöpfer:
EAN: 9783832903237
ISBN: 978-3-8329-0323-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Nomos Verlagsges.MBH + Co
Genre: Zivilprozessrecht
Anzahl Seiten: 200
Gewicht: 308g
Größe: H227mm x B156mm x T18mm
Jahr: 2003
Auflage: 1. Auflage