Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Von Rom nach Custozza

  • Fester Einband
  • 320 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Im Jahr 1749 besuchte Johann Christoph Gottsched Wien; über seine Eindrücke berichtete er an der Universität Leipzig in einer late... Weiterlesen
20%
65.00 CHF 52.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Im Jahr 1749 besuchte Johann Christoph Gottsched Wien; über seine Eindrücke berichtete er an der Universität Leipzig in einer lateinischen Rede "Singularia Vindobonensia". Nach der kaum beachteten Schrift des Aufklärers betitelt, will die Reihe lateinische Literatur des (früh)neuzeitlichen Österreich (mit Schwerpunkt Wien) in Texteditionen und Einzeluntersuchungen erschließen. Schon zu Beginn seiner wissenschaftlichen Tätigkeit galt Franz Römers Interesse mit dem Älteren Plinius und Tacitus Autoren der frühen römischen Kaiserzeit, und damit auch den Eigenheiten von Literatur unter einer monarchischen Staatsform. So war es nur konsequent, dass er im Rahmen der von ihm aufgebauten Wiener Neolatinistik einen Schwerpunkt bei der Erforschung des neuzeitlichen Herrscherlobes setzte und Projekte zu unterschiedlichen Formen der Habsburger-Panegyrik initiierte. Einen Querschnitt präsentiert der vorliegende siebte Band der "Singularia Vindobonensia", der aus Anlass der Überreichung des goldenen Doktordiploms an Franz Römer erscheint.

Produktinformationen

Titel: Von Rom nach Custozza
Untertitel: Ausgewählte Schriften zur antiken und neuzeitlichen Panegyrik
Autor:
Editor:
EAN: 9783706909709
ISBN: 978-3-7069-0970-9
Format: Fester Einband
Herausgeber: Praesens
Genre: Klassische Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 320
Gewicht: 575g
Größe: H216mm x B156mm x T26mm
Veröffentlichung: 15.06.2018
Jahr: 2018