Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Fluxus und / als Literatur

  • Kartonierter Einband
  • 270 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Ob in Musik, Kunst, Performances oder Literatur - Spuren der Fluxus-Bewegung sind zahlreich in den 1960er und 1970er Jahren. John ... Weiterlesen
20%
41.90 CHF 33.50
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Ob in Musik, Kunst, Performances oder Literatur - Spuren der Fluxus-Bewegung sind zahlreich in den 1960er und 1970er Jahren. John Cage, George Brecht und Nam June Paik etwa prägen Auffassungen von Kunst, Künstlertum und Avantgarde bis in unsere Zeit hinein. Vor allem die intensive Zusammenarbeit des Schriftstellers Jürgen Becker und des Künstlers Wolf Vostell beeinflusste experimentelle Werke, deren innovativer Charakter bis heute Maßstäbe setzt. Dé-coll/age, Environment, Verwischung: Wie lassen sich transmediale Adaptionen künstlerischer Verfahren Vostells in Beckers Prosa beschreiben? War die Dé-coll/age als Bloßlegung von "Bewusstseinsschichten" einflussreich für die experimentelle Prosa der 1960er Jahre, etwa für Ror Wolf, Peter Handke, Konrad Bayer, Peter O. Chotjewitz? Welche Stellung nimmt Jürgen Becker im Kontext der literarischen Avantgarde ein? Und inwiefern lässt sich von einer Rückkehr des traditionellen Erzählens mit Blick auf Beckers Spätwerk sprechen? Fragen wie diese sind zentral für das Verständnis Jürgen Beckers, eines der einflussreichsten deutschen Autoren, und dessen Zeitgenossen. Die Aufsätze dieses Bandes bieten anhand folgender Punkte einen systematischen Überblick über eorien, Verfahren und Berührungspunkte der von Fluxus geprägten und Fluxus prägenden Avantgarde-Künstler aus interdisziplinärer Perspektive: I Jürgen Becker, oder: Wie Fluxus die deutsche Literatur veränderte II Fluxus und experimentelle Prosa: Die Dé-coll/age als Verfahren in Kunst und Literatur III "Neue Subjektivität": Beckers Gedichtbände und die Alltagslyrik der 1970er Jahre IV Jürgen Becker: Kontexte und Kontakte V Die Rückkehr des Erzählens? Jürgen Beckers Spätwerk

Autorentext
Friedrich, Hans-Edwin Hans-Edwin Friedrich, geb. 1959 in Prüm/Eifel, Studium der Germanistik und Geschichte in Trier. Von 1985 bis 1990 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt "Transkription des Nachlasses von Robert Musil"; 1989 Promotion. Von 1990 bis 2007 an der LMU München, 1998 Habilitation. Seit 2007 Professor für Neuere deutsche Literatur an der Universität Kiel. Schwerpunkte zur Literatur des 18.-21. Jahrhunderts, Literaturtheorie nichtkanonisierter Literatur, Medienwissenschaft. Hanuschek, Sven Sven Hanuschek, Prof. Dr., Germanist, Publizist, lehrt Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der LMU München. Bücher u.a. über Kipphardt, Johnson, Kästner; zuletzt über Heines Lyrik und Laurel & Hardy. Meyer-Eisenhut, Anne-Rose Anne-Rose Meyer-Eisenhut, PD Dr., ist Literaturwissenschaftlerin und vertritt derzeit eine Professur für Theater und Medien an der Universität Hamburg. Ihre Forschungsschwerpunkte sind deutschsprachige Literatur des 18.-21. Jahrhunderts, Ästhetik, Gattungstheorie und -geschichte, Interkulturelle Literaturwissenschaft sowie Beziehungen von Literatur und den bildenden Künsten sowie Literatur und Journalismus. Meyer-Sickendiek, Burkhard Burkhard Meyer-Sickendiek, PD Dr., arbeitet derzeit als Heisenberg-Stipendiat an der Freien Universität Berlin. Er veröffentlichte Monografien u. a. zum "literarischen Sarkasmus", zur "Ästhetik der Epigonalität", zu "Affektpoetik", zu "lyrischem Gespür" sowie zum Motiv der "Tiefe".

Produktinformationen

Titel: Fluxus und / als Literatur
Untertitel: Zum Werk Jürgen Beckers
Editor:
EAN: 9783869163253
ISBN: 978-3-86916-325-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Edition Text + Kritik
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 270
Gewicht: 423g
Größe: H228mm x B149mm x T25mm
Veröffentlichung: 01.09.2014
Jahr: 2014
Auflage: 1., Aufl.