Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Soldaten gegen Piraten

  • Kartonierter Einband
  • 428 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Arbeit untersucht die völker- und verfassungsrechtlichen Möglichkeiten und Grenzen eines Einsatzes deutscher Soldaten gegen Pi... Weiterlesen
20%
140.00 CHF 112.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 5 bis 7 Werktagen.

Beschreibung

Die Arbeit untersucht die völker- und verfassungsrechtlichen Möglichkeiten und Grenzen eines Einsatzes deutscher Soldaten gegen Piraten. Im verfassungsrechtlichen Teil spielen Grundrechtsfragen die entscheidende Rolle. Der Autor zeigt, dass die bisher in der deutschen Staatspraxis bei einem Vorgehen gegen Piraterieverdächtige ergriffenen Maßnahmen mangels tauglicher Rechtsgrundlagen verfassungswidrig sind und macht Vorschläge zur einfachen Behebung dieses Missstandes durch den Gesetzgeber.

Die Arbeit untersucht die Möglichkeiten und Grenzen eines Einsatzes deutscher Soldaten gegen Piraten. Nachdem zunächst der völkerrechtliche Rahmen möglicher Maßnahmen abgesteckt wird, untersucht die Arbeit am Maßstab des Grundgesetzes das Recht zum Einsatz der Streitkräfte und legt schließlich einen großen Schwerpunkt auf das Recht im Einsatz. Dabei spielen Grundrechtsfragen die entscheidende Rolle, insbesondere die Suche nach tauglichen Rechtsgrundlagen für Maßnahmen, die typischerweise bei einem Vorgehen der Marine gegen Piraterieverdächtige ergriffen werden. In diesem Zusammenhang wird auch die derzeitige Staatspraxis der Bundesrepublik Deutschland im Vergleich mit der Vorgehensweise anderer Staaten einer kritischen Würdigung unterzogen. Der Autor zeigt, dass der Marine aktuell keine tauglichen Rechtsgrundlagen zur Verfügung stehen, was unweigerlich zur Verfassungswidrigkeit des bisherigen deutschen Vorgehens führen muss. Die Arbeit zeigt dabei einfache Möglichkeiten zur Behebung dieses Missstandes durch den Gesetzgeber auf.

Autorentext

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Regensburg absolvierte Florian Sax das Referendariat im OLG-Bezirk Nürnberg sowie in Tokyo. Er war neben dem Referendariat als wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Völkerrecht der Universität Regensburg (Prof. Dr. Robert Uerpmann-Wittzack) beschäftigt, nach der Zweiten Juristischen Staatsprüfung als Akademischer Rat a.Z. Seine Leidenschaft für die Lehre führte ihn 2014 an die Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern, wo er seitdem als hauptamtlicher Dozent für Verfassungs- und Verwaltungsrecht tätig ist.



Klappentext

»Armed Forces against Pirates« In this comprehensive study Florian Sax examines the framework that public international law sets for combatting maritime piracy, including contentious issues like the concept of universal jurisdiction over land-based piracy facilitators or the use(lessness) of »embarked officers«. The second part of this book surveys the way the German constitution fills the international framework and the additional limits it sets for the German navy's actions, especially human rights restrictions. As a result, the author considers legislative action to be necessary to lift the taint of unconstitutionalism from the German contribution so far.



Zusammenfassung
"Denn um den Ozean als essentielle Lebensgrundlage der Menschheit zu bewahren und seine Ressourcen nachhaltig zu nutzen, braucht es internationale Regeln für mehr als nur gewaltsame kriminelle Bedrohungen. Und die zu deren Durchsetzung notwendige ordnungspolitische Aufgabe auf Hoher See, von Fischerei- und Umweltschutz über Gegenmaßnahmen zu Drogen und Menschenschmuggel, bis hin zu Piraterie- und Terrorismusbekämpfung, muss gegenwärtig von verantwortungsvollen Nationalstaaten stellvertretend für die Weltgemeinschaft übernommen werden. Angesichts dieser im Sinne des See- und Völkerrechtes zu leistenden Beiträge Deutschlands in Einsatzszenarien der Gegenwart und Zukunft ist der nationale juristische Handlungsrahmen deutscher Kriegsschiffe nicht mehr zeitgemäß. Somit ist Sax' Werk ein kenntnisreicher und wertvoller Beitrag zur maritimen strategischen Debatte." Moritz Brake, in: Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik, Vol. 12, 1/2019

Inhalt

A. Einleitung Problemstellung - Arbeitsansatz B. Völkerrechtlicher Rahmen des Vorgehens gegen Piraten Definitionen und Grundlagen - Hohe See - Ausschließliche Wirtschaftszone - Anschlusszone - Küstenmeer - An Land - Gebietsunabhängig - Der Einfluss der Resolutionen des UN-Sicherheitsrates C. Das Recht zum Einsatz der Deutschen Marine gegen Piraten Art. 87a Abs. 1 GG - Art. 87a Abs. 2 GG - Weitere Einsatzermächtigungen neben Art. 87a Abs. 2 GG - Parlamentsvorbehalt - Zwischenfazit D. Das Recht im Einsatz - die Grundrechtsbindung Grundsätzliche Grundrechtsbindung im Ausland - Umfang des Grundrechtsschutzes im Ausland - Geltung und Reichweite einzelner Grundrechte bei Maßnahmen der deutschen Marine gegen Seeräuber E. Schlussteil Ergebnisse der völkerrechtlichen Untersuchung - Ergebnisse der verfassungsrechtlichen Untersuchung (Recht zum Einsatz) - Ergebnisse der verfassungsrechtlichen Untersuchung (Recht im Einsatz) Literaturverzeichnis, Sachwortregister

Produktinformationen

Titel: Soldaten gegen Piraten
Untertitel: Der extraterritoriale Einsatz der deutschen Marine zur Pirateriebekämpfung im Lichte von Völkerrecht und Grundgesetz
Autor:
EAN: 9783428154265
ISBN: 978-3-428-15426-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Duncker & Humblot GmbH
Genre: Internationales Recht
Anzahl Seiten: 428
Gewicht: 646g
Größe: H233mm x B156mm x T27mm
Veröffentlichung: 25.05.2018
Jahr: 2018
Auflage: 1. Auflage