Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Zur restriktiven Auslegung der Urheberschranken vor dem Hintergrund von Art. 5 GG

  • Fester Einband
  • 256 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Da Urheberrechte als geistiges Eigentum nach Art. 14 GG geschützt sind, will die Rechtsprechung die Schranken des UrhG grundsätzli... Weiterlesen
20%
76.00 CHF 60.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Da Urheberrechte als geistiges Eigentum nach Art. 14 GG geschützt sind, will die Rechtsprechung die Schranken des UrhG grundsätzlich restriktiv auslegen. Diese Auslegung steht aber im Widerspruch zu den Rechten von Nutzern, die sich ihrerseits auf Art. 5 GG berufen können. So ist denn auch die Rechtsprechung des BGH von zahlreichen Ausnahmen geprägt. Die Arbeit versucht, den Streit um die Auslegung der Urheberschranken durch Herstellung praktischer Konkordanz bei grundrechtlicher Betrachtung und unter Berücksichtigung der Vorgaben des BVerfG zu lösen.

Autorentext
Florian Mizdalski, geboren 1979, studierte von 2000 bis 2005 Rechtswissenschaften an der Universität Marburg und arbeitete dort von 2006 bis 2009 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter. Zurzeit absolviert er sein Rechtsreferendariat im Bezirk des Hanseatischen Oberlandesgerichts in Bremen.

Inhalt

Inhalt: Restriktive Auslegung der Urheberschranken - Grundrechtswirkung im Privatrecht - Verfassungskonforme Auslegung - Praktische Konkordanz - Germania 3 - Elektronische Pressespiegel - Filmzitat - Elektronische Pressearchive - Kopienversanddienst - Parodie.

Produktinformationen

Titel: Zur restriktiven Auslegung der Urheberschranken vor dem Hintergrund von Art. 5 GG
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631610602
ISBN: 978-3-631-61060-2
Format: Fester Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 256
Gewicht: 433g
Größe: H216mm x B151mm x T22mm
Jahr: 2011
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Schriften zum Handels- und Wirtschaftsrecht"