Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Film und kulturelle Erinnerung

  • Fester Einband
  • 266 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Im Kontext der kulturwissenschaftlichen Gedächtnisforschung widmet sich diese interdisziplinär ausgerichtete Reihe dem Verhältnis ... Weiterlesen
20%
166.00 CHF 132.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Werktagen.

Beschreibung

Im Kontext der kulturwissenschaftlichen Gedächtnisforschung widmet sich diese interdisziplinär ausgerichtete Reihe dem Verhältnis von Medien und kultureller Erinnerung. Die hier vorgestellten Studien behandeln die ganze Bandbreite der durch Medien konstruierten, tradierten und verbreiteten Erinnerung. Schrift und Bild, das Kino und die 'neuen' digitalen Medien, Intermedialität, Transmedialität und Remediation sowie die sozialen, zunehmend transnationalen und transkulturellen, Kontexte der mediatisierten Erinnerung gehören zu den Forschungsinteressen der Reihe. Ziel ist es, eine internationale Plattform für die interdisziplinäre Medien- und Gedächtnisforschung zu schaffen. Eingereichte Manuskripte werden im peer review Verfahren durch externe Experten begutachtet.

Medien werden erst durch bestimmte Formen des sozialen Gebrauchs zu "Medien des kollektiven Gedächtnisses". Auch das Phänomen eines "Erinnerungsfilms" (wie z.B. Das Leben der Anderen , Hotel Ruanda , On connaît la chanson ) entsteht erst im plurimedialen Zusammenhang, durch seine Einbettung in ein komplexes mediensystemisches Netzwerk, das ihn durch verschiedene Formen der Bezugnahme zu einem solchen macht. Die im Band konturierte erinnerungskulturwissenschaftliche Filmanalyse macht diese Konstellationen in ihrem Funktionieren sichtbar.

Autorentext

Astrid Erll und Stephanie Wodianka, Justus-Liebig-Universität Gießen.



Klappentext
Medien werden erst durch bestimmte Formen des sozialen Gebrauchs zu "Medien des kollektiven Gedächtnisses". Auch das Phänomen eines "Erinnerungsfilms" (wie z.B. Das Leben der Anderen, Hotel Ruanda, On connaît la chanson) entsteht erst im plurimedialen Zusammenhang, durch seine Einbettung in ein komplexes mediensystemisches Netzwerk, das ihn durch verschiedene Formen der Bezugnahme zu einem solchen macht. Die im Band konturierte erinnerungskulturwissenschaftliche Filmanalyse macht diese Konstellationen in ihrem Funktionieren sichtbar.

Produktinformationen

Titel: Film und kulturelle Erinnerung
Untertitel: Plurimediale Konstellationen
Editor:
EAN: 9783110204438
ISBN: 978-3-11-020443-8
Format: Fester Einband
Herausgeber: Gruyter, Walter de GmbH
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 266
Gewicht: 576g
Größe: H238mm x B161mm x T22mm
Jahr: 2008