Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Anspruch auf das stellvertretende commodum

  • Fester Einband
  • 375 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Seit jeher wird der Anspruch auf das stellvertretende commodum überwiegend als Pendant zum Bereicherungsrecht verstanden. Neuerdin... Weiterlesen
20%
140.00 CHF 112.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Seit jeher wird der Anspruch auf das stellvertretende commodum überwiegend als Pendant zum Bereicherungsrecht verstanden. Neuerdings mehren sich jedoch Gegenstimmen, die teilweise eine schadensersatzrechtliche Deutung des nunmehr in Paragraph 285 BGB geregelten Anspruchs befürworten. Felix Hartmann verteidigt die herkömmliche bereicherungsrechtliche Sichtweise und führt den Anspruch konsequent auf die Funktion zurück, eine widerrechtliche Vermögensverteilung zu beseitigen. Auf dieser Grundlage untersucht er die zentralen Anwendungsprobleme des Paragraph 285 BGB und kommt dabei vielfach zu neuen Ergebnissen. Besonderes Augenmerk legt er auf den Einfluss der Schuldrechtsmodernisierung. Obwohl der bisherige Paragraph 281 BGB a.F. nahezu unverändert ins reformierte Schuldrecht übernommen worden ist, wirkt sich das neue Regelungsumfeld auf die Lösung zahlreicher Problemfragen aus.

Autorentext
Felix Hartmann studierte Filmwissenschaften in Los Angeles. Heute lebt er in Berlin und arbeitet als Politikredakteur bei einem großen Fernsehsender. Er hat zahlreiche Sachbücher veröffentlicht.

Klappentext

Seit jeher wird der Anspruch auf das stellvertretende commodum überwiegend als Pendant zum Bereicherungsrecht verstanden. Neuerdings mehren sich jedoch Gegenstimmen, die teilweise eine schadensersatzrechtliche Deutung des nunmehr in § 285 BGB geregelten Anspruchs befürworten. Felix Hartmann verteidigt die herkömmliche bereicherungsrechtliche Sichtweise und führt den Anspruch konsequent auf die Funktion zurück, eine widerrechtliche Vermögensverteilung zu beseitigen. Auf dieser Grundlage untersucht er die zentralen Anwendungsprobleme des § 285 BGB und kommt dabei vielfach zu neuen Ergebnissen. Besonderes Augenmerk legt er auf den Einfluss der Schuldrechtsmodernisierung. Obwohl der bisherige § 281 BGB a.F. nahezu unverändert ins reformierte Schuldrecht übernommen worden ist, wirkt sich das neue Regelungsumfeld auf die Lösung zahlreicher Problemfragen aus.

Produktinformationen

Titel: Der Anspruch auf das stellvertretende commodum
Autor:
EAN: 9783161494680
ISBN: 978-3-16-149468-0
Format: Fester Einband
Herausgeber: Mohr Siebeck GmbH & Co. K
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 375
Gewicht: 711g
Größe: H237mm x B165mm x T33mm
Jahr: 2008
Auflage: Neuauflage

Weitere Produkte aus der Reihe "Tübinger Rechtswissenschaftliche Abhandlungen"