Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Bedeutung des nemo-tenetur-Grundsatzes in nicht von Strafverfolgungsorganen geführten Befragungen

  • Fester Einband
  • 539 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Autor widmet sich der strafprozessualen Selbstbelastungsfreiheit in Konstellationen, die außerhalb der strafprozessualen Verne... Weiterlesen
20%
135.00 CHF 108.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Der Autor widmet sich der strafprozessualen Selbstbelastungsfreiheit in Konstellationen, die außerhalb der strafprozessualen Vernehmung liegen. Dabei beleuchtet er den Komplex außerstrafprozessualer Auskunftspflichten ebenso wie die Problematik verdeckter Befragungen und das neuartige Phänomen unternehmensinterner Ermittlungen.

Der Autor widmet sich dem Grundsatz der strafprozessualen Selbstbelastungsfreiheit in Konstellationen, die außerhalb der formellen Vernehmungssituation und damit außerhalb des Bereichs gesicherter Erkenntnisse zur Reichweite des Grundsatzes liegen. Aufbauend auf einer fundierten Betrachtung der Hintergründe von "nemo tenetur" befasst er sich mit Rechtsfragen, die sich stellen, wenn der Beschuldigte nicht von Strafverfolgungsorganen, sondern von Angehörigen sonstiger staatlicher Institutionen oder von Privatpersonen befragt wird. Dabei beleuchtet der Autor den Komplex außerstrafprozessualer Auskunftspflichten ebenso wie die Problematik verdeckter Befragungen und das neuartige Phänomen unternehmensinterner Ermittlungen.

Autorentext

Felix Doege studierte Rechtswissenschaften an der Juristischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Dort erfolgte auch die Promotion.



Inhalt

Hintergrund des nemo-tenetur-Grundsatzes - Vorläufige Schutzbereichsbestimmung auf Grundlage der gefundenen Ergebnisse - Der nemo-tenetur-Grundsatz in der Beweisverbotsdogmatik - Außerstrafprozessuale Auskunftspflichten - Relevanz des Nemo-tenetur-Grundsatzes in Befragungen durch Privatpersonen - Abschließende Schutzbereichsbestimmung

Produktinformationen

Titel: Die Bedeutung des nemo-tenetur-Grundsatzes in nicht von Strafverfolgungsorganen geführten Befragungen
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631693520
ISBN: 978-3-631-69352-0
Format: Fester Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Recht
Anzahl Seiten: 539
Gewicht: 787g
Größe: H217mm x B154mm x T34mm
Jahr: 2016
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Schriften zum Strafrecht und Strafprozeßrecht"