Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Wandel des Sozialstaats

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Sozialwissenschaften allgemein, Note: 1,7, Fachhochschule Dortmund, Veranstaltung: ... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Sozialwissenschaften allgemein, Note: 1,7, Fachhochschule Dortmund, Veranstaltung: Sozialpolitik, Sprache: Deutsch, Abstract: Nach der Phase, die in Deutschland als Wirtschaftswunder bezeichnet wird, kam es Anfang der 70er Jahre zu einer Wende. Durch die internationale Ölkrise und den starken Anstieg der Arbeitslosigkeit nahm die Staatsverschuldung zu. Versuche die wirtschaftlichen Probleme mithilfe des Keynesianismus, wonach die gesamtwirtschaftliche Nachfrage die entscheidende Größe für Produktion und Beschäftigung ist, in den Griff zu bekommen, scheiterten. In Folge dessen kam es zu einem ersten Wandel des deutschen Staatsverständnisses und der Wirtschaftspolitik. Nach Auffassung der führenden politischen Elite, schien der Staat an seine finanziellen Grenzen gestoßen zu sein. Dieser Umstand sollte durch entsprechende Veränderungen der staatlichen Aufgaben konterkariert werden. Im Zentrum der Überlegungen wie der Staatshaushalt zu entlasten sei, standen u. a. liberale Forderungen nach einem "schlanken Staat", der durch die Reduzierung der Staatsaufgaben auf Kernbereiche Mittel einsparen sollte. Die Rot-Grüne Bundesregierung, die seit 1998 in Deutschland regierte, versuchte auf die Veränderungen durch eine Neuformulierung des Staatsverständnisses zu reagieren. Kanzler Gerhard Schröder folgte dabei dem von Anthony Giddens formulierten "Dritten Weg" . In Deutschland wurde dieser Diskurs in Form eines gemeinsamen Papiers von Schröder und dem damaligen britischen Premierminister Tony Blair bekannt. Hierzulande wurden die Inhalte des Papiers als Kurs der "Neuen Mitte" vorgestellt... Fokus der Arbeit steht der angesprochene Aktivierungsansatz, der am Beispiel der sogenannten "Hartz IV"-Gesetze erläutert werden soll. Darüber hinaus soll der Versuch unternommen werden, eine Bilanz nach sechs Jahren Hartz IV zu ziehen. Die Arbeit endet mit einem Fazit.

Inhalt
1.Einleitung 2.Begriffsklärung 3.Die Entstehung des Sozialstaat 4.Bereiche und Funktionen des Sozialstaats 5.Probleme und Grenzen des traditionellen Sozialstaats 6.Aktivierungsansatz - Aktivierung im SGB II 7.Sechs Jahre Hartz IV - Eine Bilanz 8.Fazit und eigene StellungnahmeLiteratur

Produktinformationen

Titel: Wandel des Sozialstaats
Untertitel: Vom traditionellen zum "aktivierenden" Sozialstaat
Autor:
EAN: 9783656403043
ISBN: 978-3-656-40304-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Sozialwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 51g
Größe: H210mm x B148mm x T2mm
Jahr: 2013
Auflage: 1. Auflage