Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bildung durch Sprachbewußtsein und sprachliches Gestalten

  • Kartonierter Einband
  • 408 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Erika Essen (1914-1986) war seit dem Erscheinen ihrer Methodik des Deutschunterrichts (1956) eine der einflußreichsten Deutschdida... Weiterlesen
20%
105.00 CHF 84.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Erika Essen (1914-1986) war seit dem Erscheinen ihrer Methodik des Deutschunterrichts (1956) eine der einflußreichsten Deutschdidaktikerinnen der Bundesrepublik. Zentrum ihrer Bemühungen war ein Unterricht, der auf Förderung des Sprachbewußtseins durch gemeinsame Begegnung mit gestalteter Sprache der Dichtung und durch eigenes Gestalten im Sprechen, Spielen und Schreiben setzte. Dieser Ansatz ist in der gegenwärtigen Bemühung um eine Erneuerung des Sprachunterrichts durch produktives Handeln, bewußter Wahrnehmung eigener und fremder Sprache und der Auseinandersetzung mit Sprache in den Medien von großem Interesse. Mit dieser Auswahl aus vergriffenen Publikationen sowie bislang ungedruckten Vorträgen und Unterrichtskonzepten ist eine erneute Beschäftigung mit Erika Essen möglich.

Autorentext

Die Herausgeber: Ortwin Beisbart, Inhaber des Lehrstuhls für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Einer seiner Forschungsschwerpunkte ist die Geschichte des Deutschunterrichts.
Helga Bleckwenn, Professorin für Deutsche Literatur und ihre Didaktik an der Universität Flensburg. Eines ihrer Arbeitsgebiete ist die Geschichte der Germanistik, speziell Werk und Wirkung von Wissenschaftlerinnen im 20. Jahrhundert.
Renate Hildebrandt-Günter, Studiendirektorin und pädagogische Leiterin der Stiftsschule St. Johann in Amöneburg bei Marburg im Ruhestand, Lehrbeauftragte an der Philipps-Universität Marburg, Schülerin von Erika Essen.
Ursula Springmeyer, Oberstudienrätin im Ruhestand, Schülerin und langjährige Gesprächspartnerin von Erika Essen, Verwalterin des fachlichen Nachlasses.



Klappentext

Erika Essen (1914-1986) war seit dem Erscheinen ihrer Methodik des Deutschunterrichts (1956) eine der einflußreichsten Deutschdidaktikerinnen der Bundesrepublik. Zentrum ihrer Bemühungen war ein Unterricht, der auf Förderung des Sprachbewußtseins durch gemeinsame Begegnung mit gestalteter Sprache der Dichtung und durch eigenes Gestalten im Sprechen, Spielen und Schreiben setzte. Dieser Ansatz ist in der gegenwärtigen Bemühung um eine Erneuerung des Sprachunterrichts durch produktives Handeln, bewußter Wahrnehmung eigener und fremder Sprache und der Auseinandersetzung mit Sprache in den Medien von großem Interesse. Mit dieser Auswahl aus vergriffenen Publikationen sowie bislang ungedruckten Vorträgen und Unterrichtskonzepten ist eine erneute Beschäftigung mit Erika Essen möglich.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Grundlagen einer Methodik des Deutschunterrichts - Gesprächserziehung und Spielmethodik - Gestalt und Gestaltung - Begegnung mit dem Sprachwerk - Nachdenken über Sprache.

Produktinformationen

Titel: Bildung durch Sprachbewußtsein und sprachliches Gestalten
Untertitel: Ausgewählte Schriften
Editor:
Autor:
EAN: 9783631387221
ISBN: 978-3-631-38722-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 408
Gewicht: 528g
Größe: H211mm x B152mm x T25mm
Jahr: 2002
Auflage: Neuausg.
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen