Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Neue Finanzdienstleistungen

  • Kartonierter Einband
  • 432 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Entstehungsgrunde for Finanzinnovationen an den nationalen und internationalen Finanzmiirkten Die Bankaktivitaten sind nur ein Tei... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Entstehungsgrunde for Finanzinnovationen an den nationalen und internationalen Finanzmiirkten Die Bankaktivitaten sind nur ein Teil eines wesentlich groBeren Marktes, des Marktes fiir Finanzdienstleistungen (Al/finanzangebot von Banken und Versiche rungen, Bausparkassen, Nichtbanken, Spezialdienste fiir Banken und anderes mehr). Unter den verschiedenen nationalen und internationalen Finanzmarkten erweisen sich dabei die internationalen Anleihemiirkte als besonders neuerungs freudig. Die Konstante im Wandel ist der von den Fesseln des Zins- und Kapitalmarkt dirigismus weitgehend freie Europamarkt. So gibt es hier nur relativ geringe rechtliche Auflagen. Die an den Euromarkten vertretenen Banken miissen beispielsweise keine Mindestreserven unterhalten. Dies ist mit ein Grund fiir die haufig besseren Konditionen. AuBerdem ermoglichen die zahlreichen Varianten neuer Finanzierungsinstrumente eine auf die Bediirfnisse der Kreditnehmer abgestimmte Finanzierung. Die Marktteilnehmer an den Euromarkten lassen sich ganz grob in vier Gruppen unterteilen: - die Eurobanken, - die Zentralbanken, - die Nichtbanken sowie - die international operierenden Geschaftsbanken. Die Eurobanken treten dabei an den Euromarkten sowohl als Vermittler zwischen Kapitalanlegern und Kapitalnehmern als auch als Anbieter und Nachfrager von Einlagen und Krediten auf. Anders als an den nationalen Finanzmarkten werden hier die Mittel oft nicht unmittelbar von der Bank, die sie als Einlagen hereingenommen hat, an einen Endkreditnehmer gegeben, sondern zuvor an andere Eurobanken ausgeliehen, bevor sie dann einem U nternehmen, einem Staat oder einer Geschaftsbank als Kredit zur Verfiigung gestellt werden (Interbankengeschaft ). Aus Grunden, auf die spater eingegangen wird, hat sich im Verlauf der achtziger Jahre der Wettbewerb fiir Eurobanken zunehmend intensiviert.

Inhalt

1 Inlandsmärkte.- 1. Neue Finanzdienstleistungen am Geld- und Kapitalmarkt.- 1.1 Der deutsche Kapitalmarkt im Wandel.- 1.2 Finanzneuheiten am Fremdkapitalmarkt.- 1.2.1 Zinsvariabler Bereich und Festzinsbereich.- 1.2.1.1 DM-Depositenzertifikate.- 1.2.1.2 "Das goldene Sparkassenbuch".- 1.2.1.3 Sparkassenbriefe und Sparkassenobligationen.- 1.2.1.4 Inhaberschuldverschreibungen der Sparkassen.- 1.2.2 Vertragssparen.- 1.2.2.1 Sparplan mit Versicherungsschutz.- 1.3 Finanzneuheiten am Eigenkapitalmarkt.- 1.3.1 Genußscheine.- 1.3.2 Venture-Capital-(VC)-Finanzierung.- 1.3.3 Unternehmensbeteiligungsgesellschaften.- 1.4 Finanzneuheiten an der Börse.- 1.4.1 Börseneinführung junger Unternehmen.- 1.4.2 Geregelter Markt und Freiverkehr.- 1.4.3 Börsentermingeschäfte.- 2. Neue Finanzierungsinstrumente am Kreditmarkt.- 2.1 Neue Finanzierungsinstrumente für multinationale Unternehmen.- 2.2 Neue Finanzierungsinstrumente für mittelständische Unternehmen.- 3. Der Markt für neue Zahlungsmittel.- 3.1 Der elektronische Zahlungsverkehr in der Bundesrepublik Deutschland.- 3.2 Neue Zahlungsverkehrsinstrumente.- 3.3 Kartenmärkte im Wandel.- 3.3.1 Der eurocheque-Markt.- 3.3.2 Die eurocard.- 3.3.3 Der ec-Geldautomaten-Pool.- 3.3.4 Das Point-of-Sale-System (POS-System).- 3.3.5 Die Chip-Karte.- 4. Märkte für neue Spezial- und Nebenleistungen.- 4.1 Neue elektronische Dienste.- 4.1.1 Cash-Management-Systeme.- 4.1.2 Bildschirmtext Btx.- 4.1.3 Elektronische Anlageberatung.- 4.1.4 Finanzplanungssysteme.- 4.1.5 Neue Rundfunk- und Fernsehmedien.- 4.2 Spezialgeschäfte.- 4.2.1 Factoring.- 4.2.2 Forfaitierung.- 4.2.3 Tausch- und Kompensationsgeschäfte.- 4.2.4 Geldmarktfonds.- 4.3 Nebenleistungen.- 4.3.1 Vermögensverwaltung.- 4.3.2 Mergers & Acquisitions.- 4.3.3 Versicherungsgeschäfte.- 2 Auslands- und internationale Märkte.- 1. Finanzinnovationen am Finanzplatz London.- 2. Finanzinnovationen am Finanzplatz Zürich.- 3. Finanzinnovationen am Finanzplatz Paris.- 4. Neue Finanzdienstleistungen am Finanzplatz Tokio.- 5. Neue Finanzdienstleistungen in den USA.- 5.1 Deregulation und Veränderung der US-Bankenstruktur.- 5.2 Neue Finanzierungsinstrumente am US-Kapitalmarkt.- 5.2.1 Convertible Bonds (Wandelanleihen).- 5.2.2 Zero-Bonds (Null-Kupon-Anleihen).- 5.2.3 Stripped Bonds.- 5.2.4 Junk Bonds.- 5.2.5 Asset Backed Securities (ABS).- 5.2.6 Venture-Capital-(VC)-Finanzierung.- 5.3 Finanztermingeschäfte.- 5.3.1 Currency Futures (Devisen-Terminkontrakte).- 5.3.2 Devisenoptionen.- 5.3.3 Interest Rate Futures (Zins-Terminkontrakte).- 5.3.4 Forward Rate Agreements (FRAs).- 5.3.5 Stock Index Futures (Aktienindex-Terminkontrakte).- 6. Neue Finanzdienste an den Euromärkten.- 6.1 Die Euromärkte im Wandel.- 6.2 Euro-Geldmarkt.- 6.2.1 Euro-Certificates of Deposit (Euro-CDs).- 6.2.2 Euro-Commercial Papers (Euro-CPs).- 6.3 Euro-Kapitalmarkt.- 6.3.1 Instrumente mit fester Verzinsung.- 6.3.1.1 Straight Bonds (Festverzinsliche Anleihen).- 6.3.1.2 Zero-Bonds (Null-Kupon-Anleihen).- 6.3.1.3 Deep Discount Bonds (Niedrigzinsanleihen, Disagio-Anleihen).- 6.3.1.4 Convertible Bonds (Wandelanleihen).- 6.3.1.5 Bonds with Warrants (Anleihen mit Optionsrechten).- 6.3.1.6 Dual Currency Bonds (Doppelwährungsanleihen).- 6.3.1.7 Ecu-Anleihen.- 6.3.2 Instrumente mit variabler Verzinsung.- 6.3.2.1 Floating Rate Notes (FRNs).- 6.3.2.2 Caps.- 6.4 Euro-Aktienmarkt.- 6.5 Euro-Kreditmarkt.- 6.5.1 Instrumente mit fester Verzinsung.- 6.5.1.1 Festsatzkredit.- 6.5.2 Instrumente mit variabler Verzinsung.- 6.5.2.1 Roll-over-Kredit.- 6.5.3 Sonstige.- 6.5.3.1 Projektfinanzierung.- 6.5.3.2 Transferable Loan Certificates (TLCs).- 6.6 Underwriting Facilities (Committed Facilities).- 6.6.1 Revolving Underwriting Facilities (RUFs).- 6.6.2 Note Issuance Facilities (NIFs).- 6.6.3 Multiple Component Facilities (MCFs), Multiple Option Facilities (MOFs).- 6.6.4 Multiple Instrument Financing Programme (MIFPs).- 6.6.5 Euro-Medium Term Notes (Euro-MTNs).- 6.7 Swaps.- 6.7.1 Interest Rate Swaps, Currency Swaps (Zins- und Währungsswaps).- 6.7.2 Loan-Swaps (Kreditswaps).- 6.7.3 Debt-Equity-Swaps.- 6.8 Rating.- Ausblick.- Verzeichnis der Abbildungen.- Verzeichnis der Tabellen.- Personenverzeichnis.- Stichwortverzeichnis.

Produktinformationen

Titel: Neue Finanzdienstleistungen
Untertitel: Bankenmärkte im Wandel
Autor:
EAN: 9783409241021
ISBN: 978-3-409-24102-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Gabler Verlag
Genre: Management
Anzahl Seiten: 432
Gewicht: 831g
Größe: H247mm x B176mm x T26mm
Jahr: 1990
Auflage: 2. Aufl. 1990. Softcover reprint of the original 2