Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Vorübergehende Filialschliessungen bis zum 28.2.2021 Weitere Informationen

Auf Verordnung des Bundesrates bleiben alle unsere Filialen vom 18.1. bis zum 28.2.2021 geschlossen. Sollte Ihre Bestellung bereits in der Filiale abholbereit sein, kontaktieren wir Sie telefonisch. Solage unsere Filialen geschlossen sind, liefern wir Ihre Bestellung mit Filialabholung automatisch per Post portofrei zu Ihnen nach Hause (sofern Ihre Adresse bei uns hinterlegt ist). Weitere Informationen finden Sie hier: www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona

schliessen

Haftung finanzierender Kreditinstitute für fehlgeschlagene Immobilienkapitalanlagen (Erwerber- und Fondsmodelle)

  • Kartonierter Einband
  • 724 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Haftung finanzierender Banken für fehlgeschlagene Immobilienkapitalanlagen - besser bekannt unter dem Stichwort "Schrotti... Weiterlesen
20%
192.00 CHF 153.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Die Haftung finanzierender Banken für fehlgeschlagene Immobilienkapitalanlagen - besser bekannt unter dem Stichwort "Schrottimmobilien" - hat seit Beginn der 2000er-Jahre eine beispiellose Klagewelle von Anlegern ausgelöst. In seiner der Georg-August-Universität Göttingen vorgelegten Dissertationsschrift ordnet und bewertet Endrik Kramski die umfangreiche Rechtsprechung und Literatur. Die Arbeit dient gleichermaßen als Nachschlagewerk und Anstoßgeber für neue Lösungsansätze.

Autorentext

Endrik Kramski, geboren 1975 in Hannover, studierte Rechtswissenschaften in Passau und Göttingen. Seit 2007 ist er als Rechtsanwalt in Frankfurt am Main tätig und berät Banken, Finanzdienstleister und Unternehmen zu bank- und finanzrechtlichen Fragen. Spezialisiert ist er auf grenzüberschreitende Kreditfinanzierungen (v.a. Unternehmens-, Immobilien- und Akquisitionsfinanzierungen). 2011 promovierte Endrik Kramski bei Prof. Dr. Gerald Spindler (Georg-August-Universität Göttingen) zum Dr. iur.



Klappentext

Die Haftung finanzierender Banken für fehlgeschlagene Immobilienkapitalanlagen - besser bekannt unter dem Stichwort »Schrottimmobilien« - hat seit Beginn der 2000er-Jahre eine beispiellose Klagewelle von Anlegern ausgelöst. Häufig scheitern die Modelle an Vermietungsproblemen oder mangelnder Bonität der Anleger, welche dann versuchen, die finanzierende Bank bei der Rückabwicklung in Anspruch zu nehmen. Dabei kommt es vor allem darauf an, inwieweit der Bank das Verhalten anderer Beteiligter (z.B. Vermittler) zuzurechnen ist. Die Vorgaben des Verbraucherschutzes sind zu beachten, ohne das Anlagerisiko vorschnell auf die Bank zu verlagern. In der vorliegenden Publikation ordnet und bewertet Endrik Kramski die umfangreiche Rechtsprechung und Literatur. Die Untersuchung dient gleichermaßen als Nachschlagewerk und Anstoßgeber für neue Lösungsansätze.



Zusammenfassung
"Insgesamt ein in Inhalt und Umfang beeindruckendes Werk." Dr. Bernd Müller-Christmann, in: Fachbuchjournal, 5/2013

Inhalt

1. Teil: Einleitung 2. Teil: Rechte des Anlegers nach dem Verbraucherkreditrecht Anwendbarkeit des Verbraucherkreditrechts - Schriftform und Pflichtangaben (§ 4 VerbrKrG bzw. § 492 BGB) - Widerrufsrecht (§ 7 Abs. 1 VerbrKrG bzw. § 495 Abs. 1 BGB) - Verbundenes Geschäft 3. Teil: Bereicherungsrechtliche Rückabwicklung Nichtigkeit wegen Verstoßes gegen § 138 Abs. 1 BGB - Nichtigkeit nach wirksamer Anfechtung (§§ 142 Abs. 1, 123 BGB) - Nichtigkeit wegen fehlender Schriftform des Darlehensvertrags oder fehlender Pflichtangaben - Nichtigkeit wegen Verstoßes von Geschäftsbesorgungsvertrag und Vollmacht gegen das Rechtsberatungsgesetz - Rückabwicklung eines nichtigen Darlehensvertrags 4. Teil: Schadensersatzansprüche wegen der Verletzung von Aufklärungspflichten Beratungs- oder Auskunftsvertrag - Darlehensbezogene Aufklärungspflichten - Verwendungsbezogene Aufklärungspflichten - Vertretenmüssen - Schaden und haftungsausfüllende Kausalität - Vorteilsausgleichung (insbesondere Anrechnung von Steuervorteilen) - Mitverschulden - Zusammenfassung 5. Teil: Zurechnung von Vermittlerangaben Unterscheidung zwischen unterlassenen Angaben und positiven Falschangaben - Zurechnung von Falschangaben eines Erfüllungsgehilfen (§ 278 BGB) - Zurechnung einer arglistigen Täuschung - Zusammenfassung 6. Teil: Haustürwiderruf des Darlehensvertrags Widerruflichkeit eines in einer Haustürsituation geschlossenen Darlehensvertrags - Haustürsituation und Zurechnung - Widerrufsbelehrung - Widerrufsfrist - Verwirkung - Rechtsfolgen des Haustürwiderrufs - Staatshaftung - Widerruf der Sicherungsabrede 7. Teil: Vollstreckung aus einer notariellen Urkunde 8. Teil: Verjährung und Verwirkung Literatur- und Stichwortverzeichnis

Produktinformationen

Titel: Haftung finanzierender Kreditinstitute für fehlgeschlagene Immobilienkapitalanlagen (Erwerber- und Fondsmodelle)
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783428138791
ISBN: 978-3-428-13879-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Duncker & Humblot GmbH
Genre: Steuern
Anzahl Seiten: 724
Gewicht: 966g
Größe: H233mm x B159mm x T35mm
Jahr: 2012
Auflage: 1. Auflage

Weitere Produkte aus der Reihe "Abhandlungen zum Deutschen und Europäischen Gesellschafts- und Kapital"