Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Soziale Ungleichheit - Zur Krise des Sozialen

  • Kartonierter Einband
  • 144 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Soziale Ungleichheit sowie Gerechtigkeit wurden in den zurückliegenden Jahren, vor allem vor dem Hintergrund der immer weiter ause... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Soziale Ungleichheit sowie Gerechtigkeit wurden in den zurückliegenden Jahren, vor allem vor dem Hintergrund der immer weiter auseinandergehenden Schere zwischen Arm und Reich, beleuchtet. Das vorliegende Buch wendet sich vor diesem Hintergrund den zugrundeliegenden Begriffen "sozial", "(Un-)Gleichheit" und "Gerechtigkeit" zu. Daran anschließend, wird ein Überblick über Forschungsmodelle sozialer Ungleichheit gegeben, bevor näher in das Sozialstrukturmodell Bourdieus einführt und dieses auf das Feld der Bildung angewendet wird. Darauf aufbauend, wendet sich die Autorin der Verknüpfung ihrer Erkenntnisse mit ungleichheits- und herrschaftskritischen Positionen zu, indem sie gesamtgesellschaftliche Veränderungen im Übergang zwischen der so genannten "Moderne" und Postmoderne anhand der Governementalitätstheorie von Foucault beleuchtet. Im abschließenden Kapitel liegt der Fokus auf dem Feld der Sozialen Arbeit. Die Autorin schließt die vorliegende Arbeit mit einer kritischen Reflexion zu Handlungspotentialen und Aufgaben Sozialer Arbeit als möglicherweise Menschenrechtsprofession in der Postmodernen.

Autorentext
Elke Michauk, Diplom-Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin: Studium der Sozialarbeit/Sozialpädagogi (FH) an der Leuphana Universität Lüneburg.

Klappentext

Soziale Ungleichheit sowie Gerechtigkeit wurden in den zurückliegenden Jahren, vor allem vor dem Hintergrund der immer weiter auseinandergehenden Schere zwischen Arm und Reich, beleuchtet. Das vorliegende Buch wendet sich vor diesem Hintergrund den zugrundeliegenden Begriffen "sozial", "(Un-)Gleichheit" und "Gerechtigkeit" zu. Daran anschließend, wird ein Überblick über Forschungsmodelle sozialer Ungleichheit gegeben, bevor näher in das Sozialstrukturmodell Bourdieus einführt und dieses auf das Feld der Bildung angewendet wird. Darauf aufbauend, wendet sich die Autorin der Verknüpfung ihrer Erkenntnisse mit ungleichheits- und herrschaftskritischen Positionen zu, indem sie gesamtgesellschaftliche Veränderungen im Übergang zwischen der so genannten "Moderne" und "Postmoderne" anhand der Governementalitätstheorie von Foucault beleuchtet. Im abschließenden Kapitel liegt der Fokus auf dem Feld der Sozialen Arbeit. Die Autorin schließt die vorliegende Arbeit mit einer kritischen Reflexion zu Handlungspotentialen und Aufgaben Sozialer Arbeit als möglicherweise Menschenrechtsprofession in der Postmodernen.

Produktinformationen

Titel: Soziale Ungleichheit - Zur Krise des Sozialen
Untertitel: Soziale Arbeit zwischen staatlicher Entgrenzung und sozialer Gerechtigkeit
Autor:
EAN: 9783639287486
ISBN: 978-3-639-28748-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 144
Gewicht: 231g
Größe: H220mm x B150mm x T9mm
Veröffentlichung: 01.08.2010
Jahr: 2010